Urban abtauchen in London Ein Freibad mitten in King's Cross

Wer auf seinem Städtetrip im Norden Londons unterwegs ist, sollte in diesem Sommer die Badesachen nicht vergessen. Im Stadtteil King's Cross hat ein ungewöhnliches Freibad eröffnet.

Getty Images

Vom Beckenrand aus kann man sie sehen: Die Kräne auf den Baustellen, die Brachen, auf denen die nächsten Hochhäuser entstehen. Der Londoner Stadtteil King's Cross ist nicht gerade ein Ort der Stille. Abtauchen kann man aber trotzdem - in die Unterwasserruhe des neueröffneten "King's Cross Pond Club".

Das 40-Meter-Draußenbecken will aber nicht nur Sportler, sondern auch Kulturfans zum Baden laden. Der Pool ist Teil einer Reihe lokaler Kunstevents.

Die Erfinder, die Architekten Eva Pfannes, Sylvain Hartenberg und die Künstlerin Marjetica Potrc haben ein Mini-Ökosystem dort geschaffen, wo die Natur sonst vor lauter Menschenwerk keinen Platz findet. Das Wasser in dem unbeheizten Pool ist nicht gechlort und wird von Pflanzen gefiltert. Zwei Jahre lang soll das Schwimmbad geöffnet bleiben, berichtet der britische "Guardian".

Wer im "King's Cross Pond Club" seine Bahnen ziehen möchte, sollte vorher für umgerechnet fünf Euro einen Wasser-Slot reservieren. Im Augenblick geht das nur telefonisch, bald soll die Onlinebuchung funktionieren.

ele



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.