Mallorca Ab 2017 ist der Sommer länger

Die Baleareninsel Mallorca reagiert kreativ auf den Ansturm der Touristen: Ab 2017 verlängern die Hotels dort einfach den Sommer - in der Hoffnung, dass sich die Masse besser verteilt.

Strandurlauber auf Mallorca
DPA

Strandurlauber auf Mallorca


Die Hotels auf Mallorca wollen ihre Häuser künftig länger öffnen: Statt wie bisher Ende Oktober sollen viele Hotels nun erst Mitte November schließen, berichtet die Fachzeitschrift "fvw". Und im Frühjahr 2017 wollen viele Häuser demnach zwei Wochen früher öffnen, wodurch sich die Urlaubssaison insgesamt von acht auf neun Monate verlängert.

Ganz neu ist die Idee der Saisonverlängerung nicht, diskutiert wird darüber seit Langem. Dass es jetzt tatsächlich dazu kommt, ist dem beispiellosen Boom der Balearen geschuldet: In Zeiten wachsender Terrorangst profitieren die als sichere Ziele geltenden spanischen Inseln davon, dass etwa die Buchungen in der Türkei massiv rückläufig sind.

Im Juli 2016 machten so viele Deutsche auf Mallorca Urlaub wie noch nie. Seitdem wächst auf der Insel auch die generelle Kritik am Tourismuskonzept: Von Überfüllung ist die Rede, und logistisch kommt die Insel tatsächlich an ihre Grenzen, denn natürlich muss das Gros der Waren und Nahrungsmittel importiert werden.

Ob eine bloße Entzerrung durch Verlängerung der buchbaren Urlaubszeiten geeignet ist, dieses Problem in den Griff zu bekommen, bleibt allerdings abzuwarten: Die Höchstgrenze möglicher Buchungen wurde bisher letztlich durch Betten- und Flugkapazität vorgegeben. Nicht auszuschließen, dass eine verlängerte Saison schlicht zu noch mehr Buchungen führen wird.

pat/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.