Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Senioren-Bewegung: Das Wandern ist des Rentners Lust

"Wer weit wandert, kann weit zurücksehen", lautet ein Sprichwort. Vor allem Senioren sollten sich neuen Untersuchungen zufolge wandernd fit halten.

Wandern tut Kreislauf und Psyche gut
GMS

Wandern tut Kreislauf und Psyche gut

Studien amerikanischer Wissenschaftler belegen, dass Wandern dem Herzinfarkt besonders gut vorbeugt, weil die Bewegung ohne ungesunde Anstrengung den Kreislauf aktiviert und die Durchblutung verbessert. Hans Rieckert, Sportmediziner an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel, empfiehlt älteren Menschen jeden Tag ein bis zwei Stunden zu wandern. Noch gesünder leben Rentner, die nicht nur fleisig durch Feld, Wald und Wiesen stiefeln, sondern zudem täglich drei Liter Quellwasser oder Apfelschorle trinken, so Rieckert.

Auch Dieter Böning, Professor für Sportmedizin an der Freien Universität (FU) Berlin, lobt die guten Effekte des Wanderns für den älteren Organismus: "Gerade durch das Bergwandern müssen die Muskeln mehr Kraft umsetzen, der Körper bekommt mehr Ausdauer, und die Lunge nimmt mehr Sauerstoff auf". Dies wirke sich vor allem positiv bei Arterienverkalkung und Altersdiabetes aus. Ein Trainingseffekt stelle sich ein, wenn man zweimal wöchentlich je eine halbe bis eine Stunde wandere.

"Wandern wirkt sich günstig auf Kreislauf, Stoffwechsel und Immunfunktionen aus", bestätigt Albert Gallhofer von der Universität Freiburg. Ältere Menschen sei dann beispielsweise weniger anfällig für Erkältungen. Zudem entlaste Wandern die Herzarbeit. "Bergwandern ist die energetische Steigerung des ebenen Wanderns und damit noch effektiver", so Gollhofer.

Das Tempo beim Wandern sollte so schnell sein, dass man sich noch gut unterhalten kann. Und zwar lieber bergauf als bergab, da der Abstieg die Gelenke stärker belastet. Ratsam sei es, bei jedem Wanderurlaub vier Wochen vorher mit der Vorbereitung zu beginnen: Man sollte etwa vier Kilometer täglich "etwas energischer gehen, um den Kreislauf langsam in Schwung zu bringen", sagt der Sportmediziner Klaus-Michael Braumann in Hamburg. Er rät Senioren, vor der Wanderreise einen Arzt zur Überprüfung der körperlichen Fitness aufzusuchen. Beste Wanderzeiten seien Frühjahr und Herbst.

Gerade Senioren reisen und wandern gerne in Gruppen - zahlreiche Reiseveranstalter haben sich mit Spezialprogrammen darauf eingestellt. Der Reiseclub Monoroma in Berlin zum Beispiel bietet Wanderungen unter anderem in der Fränkischen Schweiz, im Schwarzwald und im Riesengebirge an. Beim Reiseveranstalter Schlosser Reisen in Jever (Niedersachsen) gehört Spazierengehen ebenso zum Angebot wie "Intensiv-Wandern. Das Unternehmen hat sich auf Reisen in Andalusien in Südspanien spezialisiert. "Wir bieten Reisen für Wandergruppen an, die auch sonst zusammen wandern", erläutert Inhaber Lothar Ehlers das Konzept. Eine Tour zum Beispiel ins Tiroler Kaisergebirge vom 10. Bis 15. September kostet 665 Mark inklusive Übernachtung im Doppelzimmer.

Information: Monorama Touristik, Mühlenstr. 33-34, 13187 Berlin, 030-47889103

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH