Skiunterkünfte in Skandinavien: Ordentlich Schnee vor der Hütt'n

Von Mikael af Ekenstam

Vom Segelboot direkt auf die Piste, von der Holzhütte in die Einsamkeit: Freunde von Skitouren können in Skandinaviens Bergwelt Unterkünfte buchen, die direkt in unberührter Natur liegen. Das Magazin "Norr" hat die besten getestet.

Zur Großansicht
Johan Marklund

Das skandinavische Fjäll ist dort am schönsten, wo es am einsamsten ist - weit entfernt von Liftanlagen und Skigebieten. Dort, wo man im Winter nur mit Tourenskiern vorwärts kommt. Doch die hochalpinen Gebiete können bei Wetterumschwüngen schnell zur Gefahrenzone werden - deshalb ist es sehr wichtig, ein schützendes Basislager zu haben.

Wenn die Unterkunft dann auch noch besonders originell und gemütlich ist, steht einem einmaligen Wintererlebnis nichts im Weg: Das Skandinavien-Magazin "Norr" hat zehn Hütten gesammelt, die wirklich zu empfehlen sind - und einen ganz besonderen Tipp für Urlauber, die Boote genauso gern mögen wie Berge.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Vorsicht
järven 19.12.2011
z.B. die Angaben dass man in Schweden mit Skooter zu den Hütten Nallo und Tarfala kann sind falsch. Dort gilt ein Fahrverbot für Skooter und Geländefahrzeuge. Also erreichbar nur mit Ski.
2. erst jetzt bewusst geworden
Korken 19.12.2011
"Áhkká ist Samisch und bedeutet "alte Frau"." Da macht der Name Akka von Kebnekaise bei Nils Holgersson wirklich Sinn, ist mir gar nicht so bewusst gewesen. Schöne Landschaftsbilder übrigens!
3. Vi sköt' oss själv'
ekenkis 19.12.2011
Zitat von järvenz.B. die Angaben dass man in Schweden mit Skooter zu den Hütten Nallo und Tarfala kann sind falsch. Dort gilt ein Fahrverbot für Skooter und Geländefahrzeuge. Also erreichbar nur mit Ski.
Lieber Järven, wenn Sie wie ich, Landsmann sind (Sie lesen am ekenkis wo ich zu Hause bin) dann wissen Sie auch, dass es da oben weder Verkehrspolizei noch Jagdaufsicht gibt. Was man mit dem Skooter erfahren, dem Helikopter erfliegen und dem Gewehr erlegen kann, das wird von unseren Ren pflegenden Freunden gemacht. Unabhängig von Gesetzen, die für die "Sörlänningar" (Südländer, Südschweden) gelten. Ich war dabei...:-) Also, lasst uns zurückhaltend mit deutsch-juristischen Generalisierungen sein. Natürlich sollte man sich als Gast, und besonders deutscher Gast, in Skandinavien, stets an die Gesetze halten, besonders an die Geschwindigkeitsbegrenzungen, die in ganz Schweden seit einiger ZEit mit Überwachungskameras überwacht werden. Wenn ich in dem SPON Artikel wieder das in Deutschland so beliebte Wort von der "unberührten" Natur lese, dann glaube ich im Kabarett zu sein. Diese Natur wird seit der letzten Eiszeit von samischen Nomaden mit ihren Rentierherden benutzt. Beispielsweise haben sie seit eh und jeh Fanggruben in die unberührte Landschaft gegraben. Kann man in der Nähe, westlich, vom Akka (Akkaskutan) und Staloluokta, sehen. Seit dem 16. Jahrhundert wurden die Saami von den ethnischen Schweden als Sklaven für den Bergbau benutzt, "Silpatjokko" an der Grenze zu Norwegen, auch in der Nähe. Von den Kriegshandlungen in der Gegend während des WW2 ganz zu schweigen. Nicht nur ich habe die Reste eines deutschen, abgeschossenen Flugzeugs auf 1.100 m gefunden. Ich kannte sogar den Mann, der es mit der Flak runtergeholt hatte. Unberührt, lieber SPON? Dann noch ein paar Worte an alle abenteuerlustigen Herrschaften. Man sollte eine verdammt gute Physik haben. Sagen wir so, 25 kg auf dem Rücken 25 km in 6 Stunden transportieren können, und dann noch ohne Gepäck anschliessend nach dem (mitgetragenen) Abendessen 20 km gehen können. Auf dem Niveau macht so ein Urlaub Freude. Meine Frau war 30, auf diesem Niveau trainiert, bekam aber dennoch durch die Anstrengungen unerwartet ihre Periode. Also... Im Schnee auf Schiern geht ja alles etwas schneller aber es ist genauso Kräfte fordernd. Hinzu kommt die Kälte und der eigene Schweiß der Anstrengung. Abfahrtslauf bei minus 25 °C ist kein Vergnügen, genausowenig wie stundenlanger Langlauf bei der Temperatur. Es wird wärmer und heller im April. Ein Skandinavien Urlaub in "unberührter" Natur ist nichts für untrainierte und Kälte empfindliche Personen. Warum nicht in einem (teuren) Hotel Urlaub mit Tagesturen machen, geht doch auch und kann nur empfohlen werden. Ich werde wieder über Midsommar 2012 die Gegend da oben unsicher machen :-)
4.
järven 19.12.2011
Lieber Ekenkis, auch die Ren pflegende Bevölkerung muss sich an die regeln für das Gebiet am Kebnekaise halten. Ich weiss dass der alte Sarri sich einen Teufel darum schert ;-) Aber man sollte hier doch besser recherchieren und nicht riskieren dass SPON- lesende Urlauber dort in finanzielle Schräglage geraten. Die Strafen für Skooterfahrten in geschütztem Gebiet können hoch sein.
5. ....
jujo 19.12.2011
Zitat von sysopVom Segelboot direkt auf die Piste, von der Holzhütte in die Einsamkeit: Freunde von*Skitouren können in Skandinaviens Bergwelt Unterkünfte buchen, die*direkt in*unberührter Natur liegen. Das Magazin "Norr" hat die besten*gestestet. http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,802213,00.html
Unberührte Natur ist ja relativ! Für mich, in Südschweden, ist das Leben hier wesentlich natürlicher als im Kölner Raum. Das Beispiel hinkt vielleicht. Wenn ich am Samstag Vormittag von Växjö nach Oskarsham fahre kommen mir gefühlt ca 20 Autos entgegen ( eine der wichtigsten Ost-West Verbindungen in Südschweden ) Fahre ich am Samstag von Köln nach Krefeld kommen mir gefühlt 100tsd. entgegen, Verkehrschaos pur für einen dem das Wort Verkehrsstau zum Fremwort geworden ist!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Europa
RSS
alles zum Thema Winterurlaube
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
Gefunden in ... Norr 4/2011

Fläche: 323.787 km²

Bevölkerung: 4,920 Mio.

Hauptstadt: Oslo

Staatsoberhaupt:
König Harald V.

Regierungschef:
Erna Solberg

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Norwegen-Reiseseite


Fläche: 450.295 km²

Bevölkerung: 9,645 Mio.

Hauptstadt: Stockholm

Staatsoberhaupt: König Carl XVI. Gustaf

Regierungschef: Stefan Löfven

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Schweden-Reiseseite

Fläche: 338.441 km²

Bevölkerung: 5,401 Mio.

Hauptstadt: Helsinki

Staatsoberhaupt:
Sauli Niinistö

Regierungschef:
Alexander Stubb

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Finnland-Reiseseite


Fläche: 103.000 km²

Bevölkerung: 325.671 Einwohner

Hauptstadt: Reykjavík

Staatsoberhaupt:
Ólafur Ragnar Grímsson

Regierungschef: Sigmundur Davíð Gunnlaugsson

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Island-Reiseseite