Suchportal Beach Inspector Wo bitte geht's zum Traumstrand?

Die Mission der Inspektoren ist sandig, ihr Beach-Programm stramm: Ein Berliner Start-up will weltweit 14.500 Strände besuchen und bewerten - angefangen haben sie mit den Balearen und Kanaren. Hier die Lieblingsstrände der Strandtester.

Portal Beach Inspector: Hilfe bei der Strandsuche
REUTERS

Portal Beach Inspector: Hilfe bei der Strandsuche

Von


Sämtliche Strände der Algarve haben sie gerade erst mithilfe eines ausgeklügelten Bewertungsbogens und eingeschalteter Videokamera abgeklappert. Alle Buchten von Mallorca und Ibiza sind in Augenschein genommen.

Und auch auf Teneriffa und Fuerteventura haben sie jeden Badestrand genau geprüft. Wo liegt man wild-romantisch, an welchem Beach wird man als Wassersportler glücklich? Wo ist das Wasser seicht für die Kinder? Wo werden die besten Beach-Partys gefeiert?

Das ehrgeizige Ziel der professionellen Strandgänger vom Berliner Start-up Beach Inspector: Bis 2017 wollen sie weltweit 14.500 Strände besichtigt und deren Beschreibungen und Bewertungen auf der Webseite online gestellt haben. Aktuell kann man sich durch die Beurteilungen von rund 350 Stränden - auch im Oman - klicken.

Der 43-jährige Unternehmensgründer Kai Michael Schäfer und seine beiden Mitstreiter Thomas Berndorfer und Anton Werner wollen mit ihrem Portal eine Lücke schließen. Denn anders als etwa bei Hotels gibt es für Strände kaum ausführliche offizielle Informationen und Bewertungen.

Schäfer sieht großen Bedarf: "Früher legte man sich vor Ort auf die Liege und rührte sich eigentlich nicht groß von der Stelle. Heute haben die Urlauber deutlich individuellere Ansprüche an ihr Reiseziel und möchten auch mehr als nur einen Strand während ihrer Ferien genießen."

Bei Beach Inspector kann man sich während der Reiseplanung angucken, wo man im Urlaub sein Handtuch ausbreiten kann. Die Berliner Strandtester - derzeit 16 geschulte Studenten, Redakteure und Blogger - bringen von jeder Vorort-Recherche Videofilme mit, die auch über den Sand hinaus einen genauen Eindruck von der Umgebung liefern: Wo stehen hohe Hotelburgen, welcher Strand liegt abgeschieden im Pinienwald? Interviews mit Locals ergänzen das Angebot, außerdem gehört die Möglichkeit zur Hotelbuchung zum Webseitenkonzept.

Die nächsten Stopps der Beach-Inspektoren sind die andalusische Küste, Lanzarote und Gran Canaria, im Winter testen sie die Strände der Karibik und Südostasiens.

Hier sind die besten Empfehlungen der Strandgutachter auf Ibiza, Mallorca, Teneriffa und Fuerteventura:

Die besten Strände auf Ibiza

Für Familien: S'Arenal Gran
"Im beschaulichen Urlaubsort Portinatx gelegen, ist der S'Arenal Gran voll und ganz auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern zugeschnitten. Mit Spielplatz, Fußballtoren und Bananenboot wird den Kids hier einiges geboten. Für Sicherheit sorgen ein abgetrennter Badebereich und Rettungsschwimmer."

Zum Sonnenuntergang: Cala Benirrás
"Wunderschöner Sandstrand inmitten von Pinien und Felsen. Jeden Sonntag treffen sich hier Hippies und trommeln, während die Sonne untergeht. Dann liegt eine ganz zauberhafte Atmosphäre über dem Strand. Die Sonnenuntergänge in Cala Benirrás zählen zu den schönsten auf Ibiza."

Für Partygänger: Playa d'en Bossa
"Wohl der vielseitigste Party-Spot am Mittelmeer. Am Playa d'en Bossa können Feierfreudige mit der Masse z.B. im berühmten Bora Bora oder exklusiver in einem der zahlreichen Beach-Clubs feiern. Besonders schön fanden wir es im Santos Beach Club."

Die besten Strände auf Mallorca

Für Foodies: Port de Sóller auf Mallorca
"Wer Baden und gutes Essen miteinander verbinden möchte, ist in Port de Sóller sehr gut aufgehoben. Gleich mehrere Top-Restaurants sind hier zu finden. Toller Blick auf die Bucht und die Berge. Besonders empfehlenswert ist das Restaurant Es Passeig. Hier wird bei gutem Preis-Leistungsverhältnis fantasievoll und sehr hochwertig gekocht.

Für Familien: Playa de Sa Coma
"Das vielseitige Unterhaltungsangebot und die Möglichkeit, lange Spaziergänge am Wasser entlang und ins benachbarte Naturschutzgebiet zu unternehmen, bringen am Playa de Sa Coma Spaß und Entspannung für die ganze Familie."

Zum Sonnenuntergang: Cala de Sa Calobra
"Der Strand Cala de Sa Calobra liegt am Rande des Tramuntana-Gebirges, eingebettet zwischen mächtigen Steilklippen. Er ist mit Sicherheit einer der schönsten und ungewöhnlichsten Strände von Mallorca. Wer es etwas ruhiger mag und diesen magischen Ort mit weniger Menschen teilen möchte, sollte am frühen Abend vor Sonnenuntergang kommen und lieber nicht im Juli oder August."

Die besten Strände auf Teneriffa

Für Wassersportler: Playa del Soccoro
"Wer Spaß am Wellenreiten hat, sollte unbedingt zum Playa del Socorro. Im Winter sind die Wellen eher für Profis geeignet, aber im Sommer können hier auch Anfänger und Fortgeschrittene viel Spaß haben. Der Strand ist ein absoluter Hotspot für Surfer: Die hohe Frequenz, mit der die Wellen hier ankommen, bietet beste Voraussetzungen für die regelmäßig stattfindenden Surf-Cups. In den Wintermonaten ist der "Swell" besonders stark, sodass vor allem Profis auf ihre Kosten kommen."

Für Familien: Playa de la Arena
"Playa de la Arena ist ein wirklich schöner, familienfreundlicher Strand aus schwarzem Sand mit guter Infrastruktur, der mehrfach unter die saubersten und sichersten Strände Europas gewählt wurde. Für Familien mit kleinen Kindern eine hervorragende Wahl."

Für Ruhesuchende: Playa del Ancon
"Völlig abseits vom Massentourismus ist der Playa del Ancon ein wahrer Geheimtipp für Naturliebhaber. Der lange schwarze Sandstrand ist völlig naturbelassen und meist menschenleer. Der Ausblick auf die steilen, mit sattem Grün bewachsenen Felswände im Hintergrund und das stete Rauschen der Brandung ist fantastisch."

Die besten Strände auf Fuerteventura

Für Ruhesuchende: Roque del Moro
"Die Bucht ist atemberaubend: Stolz ragt ein riesiger Felsbrocken aus dem Wasser, der dem Strand seinen Namen gibt. Der Weg hierhin lohnt sich: Roque del Moro ist ein Ort der absoluten Ruhe und unberührt schöner Natur."

Für Wassersportler: Playa de la Barca
"Jedes Jahr im Sommer wird am Playa de la Barca der Windsurf- und Kiteboarding-Weltcup ausgetragen. Die besondere Thermik sorgt für exzellente Windverhältnisse und mit dem "Rene Egli Windsurf- und Kitesurf Center" befindet sich eine weltbekannte Wassersport-Schule vor Ort."

Für Strandspaziergänger: Cofete
"Der majestätische elf Kilometer lange Sandstrand Cofete, auch Barlovento genannt, liegt im gleichnamigen Nationalpark an der süd-westlichen Küste. Die Fahrt führt von Morro Jable aus circa 1,5 Stunden über eine gut ausgeschilderte serpentinenreiche Schotterpiste. Der weitläufige Strand ist umgeben von der mächtigen Bergkette von Jandia. Äußerste Vorsicht beim Baden: Die Strömung ist stark."

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
felix1756 07.08.2015
1. Ich auch!
Habe auch so tolle Geschäftsideen: bin bereit, weltweit alle Präsidentensuiten in 5-Sterne-Superior Hotels zu testen. Wahlweise auch die 1st-Class - Leistungen der großen Fluglinien. Ach ja, nicht zu vergessen alle Michelin 3-Sterne-Restaurants. Nenne das Ganze dann Start-up und bräuchte nur noch ein paar Dumme, die mir das Venture Capital zur Verfügung stellen. Bei Interesse bitte melden!!
Thomas Schnitzer 07.08.2015
2.
Zitat von felix1756Habe auch so tolle Geschäftsideen: bin bereit, weltweit alle Präsidentensuiten in 5-Sterne-Superior Hotels zu testen. Wahlweise auch die 1st-Class - Leistungen der großen Fluglinien. Ach ja, nicht zu vergessen alle Michelin 3-Sterne-Restaurants. Nenne das Ganze dann Start-up und bräuchte nur noch ein paar Dumme, die mir das Venture Capital zur Verfügung stellen. Bei Interesse bitte melden!!
Dann fragen sie doch mal bei Zeitschriften vom Kaliber "Die Yacht", "Business Aviation" oder "Golf Journal", wie viel man für entsprechende Artikelserien zahlen würde. Vielleicht rentiert sich das ja sogar ;-)
k1ck4ss 07.08.2015
3. ich teste gerne
alle klamotten, computerspiele, TV-geräte, personal trainer, filme, serien, fussballstadien und autos. morgen gibt's das start-up!
quidquidagis1 07.08.2015
4. Kaum hat man angefangen..
..über die Strände auf Formentera zu lesen,taucht das übliche Insel Märchen auf :"hier tauchte früher auch Bob Dylan auf".Der übliche Reisefüherquatsch,sonst nix!
Emil Peisker 07.08.2015
5. Omans Strände...
Mein erster Besuch war eine Woche Anfang Dezember 1984. 1985 im Herbst 6 Wochen Muscat bis Sur, Masirah Island, Dhofar-Region und natürlich Salala. Damals war Tourismus noch kompliziert. Ich war beruflich dort, mein Sponsor war der Ministerpräsident, ein Onkel des Sultans. Ein herrliches Land, man akzeptiert dann auch - andere Länder andere Sitten. Die menschenleeren Strände kamen mir irgendwie wie Verschwendung vor. Ganz alleine und kilometerlange unberührte Sandstrände, die nicht angebaggert wurden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.