Lesertipps für die Kanarischen Inseln Sonnentanz auf dem Vulkan

Faszinierende Wellenberge, atemberaubende Landschaften und eines der kleinsten Hotels der Welt: Auf der SPIEGEL-ONLINE-Reisekarte geben Leser Tipps für den etwas anderen Urlaub auf den Kanarischen Inseln.

Getty Images

Der Winter naht. Zum Glück gibt es die Kanarischen Inseln. Hier herrscht der ewige Frühling, das Klima ist auch zur kalten Jahreszeit mehr als nur angenehm. Dementsprechend ist das Archipel, das vor der afrikanischen Westküste liegt, bei deutschen Reisenden sehr beliebt.

Die sechs Hauptinseln Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura, La Palma, La Gomera und El Hierro haben allerdings mehr zu bieten als nur reichlich Sonne. Unsere Leser verraten ihre Lieblingstipps für die Kanarischen Inseln in der interaktiven Reisekarte von SPIEGEL ONLINE:

Wandertipp von casamoto für Gran Canaria

Der Monte Tamadaba oder auch "Pinar de Tamadaba" genannt: ein Naturschutzreservat mit vielen endemischen Pflanzen. Es ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Gran Canaria, und liegt zwischen Agaete im Westen und Artenara in der Inselmitte. Das Areal ist auf gut ausgebauten und beschilderten alten Wegen sehr gut zu bewandern.

Museumstipp von spon-facebook-1698219662 für Fuerteventura

"Zurück zu den Wurzeln" könnte das Freilichtmuseum La Atalayita in Pozo Negro auch heißen, denn hier wird ein Einblick in die Kultur der ersten Bewohner Fuerteventuras gegeben. Von Behausungen, die an Lavahöhlen erinnern, bis hin zu einfachen Hütten bietet das Freilichtmuseum 115 verschiedene Bauten aus unterschiedlichen Epochen. Im angrenzenden Informationszentrum werden Geologie und Geschichte sowie die Tier- und Pflanzenwelt der Insel dargestellt.

Hoteltipp von Lockbuch für die El Hierro

Früher galt das Hotel Punta Grande als kleinstes der Welt: Es steht mitten auf einer winzigen Landzunge und hat bloß vier Zimmer. Das urige Restaurant bietet hervorragenden Fisch, den der Koch tagsüber gefangen hat. Wer hier übernachtet, schläft mitten im Meer.

Nachtleben-Tipp von Martin Heller für La Gomera

Wer im "Tal des großen Königs" richtiges Nachtleben genießen möchte, muss ohne Zweifel nach Vueltas. Von einer am Hang oberhalb der Uferstraße gelegenen Bar hat man einen mindestens genauso schönen Blick in den Sonnenuntergang wie vom Strand La Playas. Allein: Statt Trommeln und Feuerjonglagen gibt's hier eben (bezahlbare) Cocktails, Meeresrauschen und Musik vom Band. In anderen Bars gibt es zuweilen richtige Partys und Livemusik bis in die Nacht.

Ausflugstipp von diboehme für La Palma

Die Vulkanroute ist eine der schönsten Tageswanderungen auf La Palma. Sie führt bei ständigem Landschaftswechsel über die erloschenen Vulkane der Insel. Grandiose Blicke zur Ost- und Westküste bis zu den benachbarten Inseln lohnen die Anstrengung.

Klettertipp von wolfgangreusch für Teneriffa

Pico del Teide, der höchste Gipfel Spaniens und vom Meeresboden aus gemessen der dritthöchste Vulkan der Welt. Man kann natürlich per Seilbahn zur Bergstation auf 3555 Meter fahren, aber mit ein wenig Kondition und Ausrüstung lässt sich der Aufstieg entlang des "Sendero 7" auch so bewältigen. Atemberaubend!

Badetipp von fairtrade für Teneriffa

Faszinierende Wellenungetüme am Meeresschwimmbecken von Bajamar im Norden Teneriffas. Vor allem in den Wintermonaten sehr zu empfehlen!

Ausflugstipp von spiegelcharly für Gran Canaria

Ein Ausflug mit dem Mietwagen in die Bergwelt des Landesinneren ist überaus kurvenreich und daher auch ein wenig anstrengend. Aber schon die Aussichten unterwegs lohnen und noch mehr belohnt dann das Panorama-Spektakel in Tejeda: Berge und Palmen, blühende Mandelbäume oder Ginsterbüsche und strahlend weiß getünchte Häuser. Aber auch andere Orte im Bergland wie Teror, Fataga oder Arucas sind einen Besuch wert.

Strandtipp von kerstin walker für Lanzarote

Lanzarotes schönster Strand "Playa de Famara" schmiegt sich an eine Bergkette, die wie der Schwanz eines riesigen Reptils geformt ist. Wellenreiter, Sonnenanbeter und Jogger lieben die Bucht, weil sie nicht weichgespült sondern rau und windig ist. Das Licht ist zu jeder Tageszeit geradezu einmalig.

Und jetzt sind Sie dran: Veröffentlichen Sie mit wenigen Klicks Ihren Reisetipp auf der Reise-Weltkarte!

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
paul.wuerdig@yahoo.de 07.10.2012
1. Surfen auf den Kanaren
Hat jmd dafür auch n Tipp ?
Masterchalk 07.10.2012
2. Liebe Redaktion
Urlaubstipps für die Kanarischen Inseln: Strände, Museen, Wandern - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/europa/urlaubstipps-fuer-die-kanarischen-inseln-straende-museen-wandern-a-859444.html)[/QUOTE] Was sind denn bitte die 6 kanarischen Hauptinseln ? Es sind, wenn überhaupt 7, da Sie Lanzarote komplett unterschlagen habe. Nebeninseln sind die Isla de Lobos zwischen Fuerte und Lanzarote, sowie der Archipelago Chinijo mit den Inseln La Graciosa, Alegranza, Montana Clara und Roque del Oeste. Einsam im Meer steht auch noch der Roque del Este. Viele Grüße von der Feuerinsel
Masterchalk 07.10.2012
3. Klar...
Zitat von paul.wuerdig@yahoo.deHat jmd dafür auch n Tipp ?
In Fuerteventura werden jährlich in Sotavento Weltmeisterschafts - Wettbewerbe im Wind- und Kitesurfen ausgetragen, manchmal auch an der Costa Teguise auf Lanzarote. Wellenreiter lieben vor allem im Herbst / Winter den Strand von Famara und den Ria de La Santa neben dem berühmten Sporthotel. Viel Spaß !
Lakritz 07.10.2012
4. Wer findet den Fehler?
"sechs Hauptinseln Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura, La Palma, La Gomera und El Hierro" Tipp: es sind 7 (sieben) Hauptinseln und die Insel, die hier vergessen wurde fängt mit L an. Warum wurde nur ausgerechnet die schönste, mindestens aber die angenehmste Insel vergessen...?
albert schulz 07.10.2012
5. Juchu
Die ziemlich langweiligsten Inseln der Welt mit ihren eintönigen und trostlosen Lavawüsten, den todlangweiligen Stränden sofern überhaupt vorhanden und den fehlenden Wanderwegen in den wirklich schönen Ecken haben nur den Vorteil, daß es eine relativ zivilisierte Infrastruktur gibt und daß die Temperaturen auch im Winter oder an Ostern recht annehmbar sind. Wobei man die jeweiligen Nordküsten wegen des Regens meiden sollte. Wo es schön ist, ist es zu steil. Und wo es flach ist, ist es scheißlangweilig. Einen Vorteil hätte ich jetzt fast unterschlagen. Man fliegt recht lange, und es gibt kaum Billigangebote. Wenn man also die Nähe von begüterten Pensionären und Rentnern schätzt, fühlt man sich im Paradies. Oder wenn man gern Fisch ißt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.