Die besten Unterwasseraufnahmen Foto-Rendezvous mit Mantarochen

Von Linus Geschke

5. Teil: Steve Jones: Der Tauchgang meines Lebens


Steve Jones

Seine Web-Seite zählt zu den schönsten ihrer Art, er selbst zu den besten Unterwasserfotografen Europas: Der in der Universitätsstadt Oxford lebende Brite Steve Jones versteht es wie kaum ein Zweiter, die Stimmung unter Wasser in spektakulären Bildern festzuhalten.

Als "Dive of my Life" bezeichnet der 39-Jährige den Tauchgang, bei dem das Foto entstand, welches bereits den Titel des Fachmagazins "tauchen" zierte. Im maledivischen Ari-Atoll hatte er zuvor drei Wochen lang erfolglos nach Walhaien gefahndet. "Und auch dieser Tauchgang war zunächst eher ein Flop - beinahe eine Stunde unter Wasser und kein einziges Foto, die Luft wurde auch schon knapp." Dann sah er im Freiwasser eine große Anzahl von Füsilieren. Besser als nichts, dachte er sich. "Plötzlich öffnete sich der Schwarm wie ein Vorhang, und ein gigantischer dunkler Schatten schob sich hinein - der so heiß ersehnte Walhai war da! Das war eine der unglaublichsten Erfahrungen, die ich jemals unter Wasser gemacht habe: Ein Moment, den ich wohl nie vergessen werde."

Steve Jones benutzte bei dem beschriebenen Tauchgang eine Nikon F100 im Seacam-Unterwassergehäuse mit 16-Millimeter-Fisheye-Objektiv. Es ist die einzige der auf SPIEGEL ONLINE gezeigten Aufnahmen, die mit einer analogen Kamera gemacht wurde: mittlerweile fotografiert auch Jones nur noch digital. Als Film kam ein Fuji RVP100 zur Anwendung. Die weiteren Einstellungen: Belichtungszeit 1/125, Blende auf 5.6.



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.