Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Exquisite Reisen: Was kostet die Welt?

Von

3. Teil: Forsyth Island, Neuseeland - eine Insel für mich allein

Extrem teure Reise-Träume: Abheben im Urlaub Fotos
Heli-West

Picknick am Paradies-Strand. In Buchten baden, ohne von den nervigen anderen Touristen überrascht zu werden. Einmal Einsamkeit spüren. Echtes Robinson-Crusoe-Gefühl stellt sich doch in Wahrheit nur ein, wenn man ganz allein auf einer Insel ist.

Zum Beispiel vermittelt der Anbieter Vladi Private Islands kleine und große Paradiese auf der ganzen Welt - von Spanien bis Schottland, von Kanada bis Fidschi. Zu den Luxus-Reisezielen gehört etwa Forsyth Island, eine etwa 750 Hektar große Insel in den Marlbourough Sounds von Neuseeland. Wen es hierhin verschlägt, der teilt sich die grünen Hügel allein mit ein paar Schafen, das Meer mit den Delfinen und die Lodge aus Holz mit maximal fünf Freunden. Bei einer Wanderung über die bewaldeten Bergkämme kann man sich sicher sein, niemanden zu treffen. Nur das Service-Personal blickt mal um die Ecke und bringt frischen Meeresfang und Obst zur Erfrischung.

Erreichen können De-luxe-Urlauber ihre Insel per Schiff (280 Euro hin und zurück) - aber was soll der Geiz? Schneller und spektakulärer ist die Anreise mit dem Helikopter. Der Flug dauert von Neuseelands Hauptstadt Wellington 20 Minuten und kostet rund 800 Euro pro Strecke für vier Personen. Eine Schifffahrt kann man später nachholen: Der Privatskipper wartet schon auf Te Paruparu - das ist der Maori-Name der Insel, der auf Deutsch "die Gute" bedeutet.

Wer noch den besonderen Rahmen für die geplante Hochzeit sucht: Auf Forsyth Island können sich Verliebte entweder an einem der Strände oder auf einem 440 Meter hohen Bergrücken das Jawort geben. Panoramablick und neuseeländische Heiratstraditionen inklusive.

Termine: Nach individueller Absprache, Buchung und Informationen unter Vladi Private Islands.

Was kostet der Spaß? Ab 1000 Euro pro Tag für die gesamte Insel (zuzüglich 15 Prozent lokaler Steuern), Mindestaufenthalt zwei Tage.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Reise 10 - der Höhepunkt
mirandola 03.01.2012
Zitat von sysopZehn-Gänge-Menü in Madrids Prado-Museum, Tauchgang zur "Titanic", Champagner-Frühstück auf einem Gletscher: Geht nicht? Geht doch. Mit Helikopter, U-Boot und dem nötigen Kleingeld kann man sich jeden Urlaubswunsch erfüllen. Die spektakulärsten Reiseziele 2012. http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,805142,00.html
Da hätte ich eine noch Idee für die Nummer 10: Eine Reise in ein Lager in Darfur! Es beginnt mit einem Champagnerfrühstück mit Blick auf das Lager. Dann - um etwas Gutes zu tun - verschenkt man an 10 ausgewählte Hungerleider eine Rolex. Nach einem ausgedehnten Spaziergang durch das Lager, natürlich unter dem Schutz von einheimischen martialischen Kriegern (sehr malerische und attraktive Einheimische!) folgt der Höhepunkt des Tages: Ein Hummer-Abendessen zwischen verhungernden Kindern. Was für ein bleibendes Erlebnis!
2.
stud.Ing. 03.01.2012
Zitat von mirandolaDa hätte ich eine noch Idee für die Nummer 10: Eine Reise in ein Lager in Darfur! Es beginnt mit einem Champagnerfrühstück mit Blick auf das Lager. Dann - um etwas Gutes zu tun - verschenkt man an 10 ausgewählte Hungerleider eine Rolex. Nach einem ausgedehnten Spaziergang durch das Lager, natürlich unter dem Schutz von einheimischen martialischen Kriegern (sehr malerische und attraktive Einheimische!) folgt der Höhepunkt des Tages: Ein Hummer-Abendessen zwischen verhungernden Kindern. Was für ein bleibendes Erlebnis!
Danke, schön das du es so treffend beschrieben hast. >> Mirandola Als ich die Überschrift des Artikels las, dachte ich mir na das ist es, was mich morgens und genrell interessiert, wa sich die "Oberen Zehntausend" leisten können. Habt Ihr nichts Wichtigeres zu recherchieren? Leider muss man sagen, und da geb ich dem Spiegel widerum recht, auch das Dekandente ist ein "Spiegelbild" unserer Gesellschaft. Schade eigentlich.
3. Es geht auch billiger...
prometeus 03.01.2012
Zitat von sysopZehn-Gänge-Menü in Madrids Prado-Museum, Tauchgang zur "Titanic", Champagner-Frühstück auf einem Gletscher: Geht nicht? Geht doch. Mit Helikopter, U-Boot und dem nötigen Kleingeld kann man sich jeden Urlaubswunsch erfüllen. Die spektakulärsten Reiseziele 2012. http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,805142,00.html
... zeigen uns aktuell doch zumindest Glaeseker, Wulff & Co. Man benötigt nur zahlungswillige Sponsoren für das nötige Kleingeld und selbst nur den entsprechenden Charakter!
4. Noch eklusiver geht es nicht - Weltuntergangssupper am Mittelmeer
HeinzMaulraff 03.01.2012
Zitat von sysopZehn-Gänge-Menü in Madrids Prado-Museum, Tauchgang zur "Titanic", Champagner-Frühstück auf einem Gletscher: Geht nicht? Geht doch. Mit Helikopter, U-Boot und dem nötigen Kleingeld kann man sich jeden Urlaubswunsch erfüllen. Die spektakulärsten Reiseziele 2012. http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,805142,00.html
Wie bitte, das geht nicht zu toppen? Falls die Überlebens-Garagenplätze im französischen Bugarach ausgebucht sein sollten, können Sie den Weltuntergang am 21.12. am spanischen Mittelmeer verbringen. Geboten wird ein "Last supper - Garagen - Event" mit 12 Vorgerüchten und einem Hauptgerücht, ganz exklusiv unter Freunden, wie Husni Mubarak, Fidel Castro, Ben Ali, José Zapatero, und auch Christian Wulff. Tickets für zehn Millionen spanische Staatsanleihen. Blog - Friedrich Hucke Casa del Arte Alcocebre (http://www.friedrichhucke.com/blog/)
5. Na ja wuerde die eher in der Kategorie
blob123y 03.01.2012
Zitat von sysopZehn-Gänge-Menü in Madrids Prado-Museum, Tauchgang zur "Titanic", Champagner-Frühstück auf einem Gletscher: Geht nicht? Geht doch. Mit Helikopter, U-Boot und dem nötigen Kleingeld kann man sich jeden Urlaubswunsch erfüllen. Die spektakulärsten Reiseziele 2012. http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,805142,00.html
langweilig und "ausgelutscht" abbuchen. Bin neulich mit dem Helikopter ueber Angkor Cambodia plus Peripherie im Radius von etwa 60km einschliesslich Wasserfall, Dschungel, Monumente usw. geflogen, das ist echt, was die da anbieten einschliesslich der Spacesache ist echt nichts besonderes ausser dem Nachbarn zu imponieren. Mehr: apsara siem reap temples apsara wat angkor cambodia pictures angkor wat apsara (http://allcambodia.com/Angkor-Cambodia.html)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH