Internet-Hype um Reisebilder Das richtige Händchen gehabt

Sie bestimmt, wo es langgeht: Fotograf Murad Osmann lässt sich von seiner hübschen Freundin an der Hand um die Welt führen und hält dies auf Instagram fest. Von ihm ist stets nur der ausgestreckte Arm zu sehen - sie gibt sich wesentlich freizügiger.

Von Denis Krick

Murad Osmann

Murad Osmann hat eine sehr ungeduldige Freundin. Als der russische Videoproduzent 2011 bei einem Barcelona-Besuch ständig mit seinem Smartphone fotografierte, anstatt mit ihr die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu bewundern, wurde es seiner Partnerin zu bunt. Sie nahm ihn rabiat an die Hand und zog ihn einfach gnadenlos weiter. Osmann drückte in diesem Moment auf den Auslöser - und veröffentlichte das Bild im Internet. "Ich mochte das Ergebnis", sagt der 27-Jährige SPIEGEL ONLINE. "Und seitdem machen wir diese Fotos von unseren Reisen."

Unter dem Hashtag #followmeto veröffentlichte Osmann Dutzende Bilder dieser Art beim Fotodienst Instagram. Über 100.000 User verfolgen inzwischen die Reisen des Paares. "Ich würde mich nicht als berühmt bezeichnen", kommentiert der Fotograf den Internet-Hype um seine ausgestreckte Hand und die ansehnliche Rückseite seiner 26-jährigen Freundin, der russischen Journalistin Nataly Zakharova.

Bislang besuchten die beiden Globetrotter Singapur, Hongkong, Berlin, München, Venedig, London und Barcelona - und setzten sich dort in Szene. "Ich bin für meinen Job als Produzent viel unterwegs", erklärt Osmann. "Als nächstes würden wir gerne zusammen nach New York und durch Indien reisen."

Auf die Ideen für ihre Motive seien er und seine Freundin spontan gekommen, sagt Osmann. Sein Lieblingsbild stammt aus Singapur. Es zeigt Nataly im Bikini mit einer Schwimmente am Infinity-Pool des Luxushotels Marina Bay Sands. Das Bild sei "eine Mischung aus einer tollen Aussicht über die Stadt und ein wenig Spaß", sagt Osmann.

Ein Bild des Paares durchbricht jedoch die Gesetzmäßigkeiten der Serie. Nataly sitzt auf einer Schaukel - und Osmann kann nicht ihre Hand halten. Aufgenommen wurde das Foto auf einem Spielplatz im Gorky Park in Moskau. Es entstand nicht auf einer Reise, sondern in der Heimat der beiden.

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 48 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
BlakesWort 07.03.2013
1.
Erinnert ein wenig an die sinnlosen youtube-Videos. "Hot Girl fatal Compilation", dann eine Bikinischönheit als thumbnail und ein wirres Innenleben voller halbnackter Frauen - fertig ist der Hit. Clever, dieser Schachzug mit der hübschen Rückseite seiner Freundin, die einen magisch in das Bild zieht.
DerSentinel2150 07.03.2013
2. Es wäre ganz toll
Zitat von sysopMurad Osmann Sie bestimmt, wo es lang geht: Fotograf Murad Osmann lässt sich von seiner hübschen Freundin an der Hand um die Welt führen und hält dies auf Instagram fest. Von ihm ist stets nur der ausgestreckte Arm zu sehen - sie gibt sich wesentlich freizügiger. http://www.spiegel.de/reise/fernweh/followmeto-hype-um-instagram-bilder-von-murad-osmann-a-887228.html
Wenn Spon nicht aus jeder Sache die im Internet für 1-2 Monate hochkocht, einen Hype machen würde. Sonst läuft sich das Wort nämlich tod bzw. hat es das schon geschafft. Also Spon weniger Hype, mal mehr echte News
CaptainSubtext 07.03.2013
3.
---Zitat--- Auf die Ideen für ihre Motive seien er und seine Freundin spontan kommen, sagt Osmann ---Zitatende--- Der Mann ist Russe, da kann man wohl kein gutes Deutsch erwarten. Oder? Ansonsten sei gesagt, dass die Dame auch ein ansehnliche Vorderseite hat.
j.vantast 07.03.2013
4. Sehr gekünstelt
Die Fotos sehen leider sehr montiert aus und ich fürchte, die meisten sind es auch. Wer bitte hat die Zeit und das Geld in dem Alter die ganze Welt zu bereisen? Und von einem Hype würde ich hier auch nicht sprechen wollen. Da gab es schon interessantere Geschichten.
boer640 07.03.2013
5.
nette idee...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.