Getrennt reisen, zusammen fotografieren Das Beste aus zwei Welten

Sie macht ihr Ding, er seins. Oft liegen Tausende Kilometer zwischen Rebecca Siegel und Dan Gold. Wie das Fotografenpaar seine Welten trotzdem zusammenbringt? Sehen Sie selbst!

Rebecca Siegel/ Dan Gold

Von


Unkompliziert ist die Sache nicht. Eigentlich haben sich die beiden gerade erst sehr ineinander verliebt, und doch packt er wenige Monate später seinen Rucksack: Dan Gold will ein Jahr lang Europa, Afrika und Südamerika bereisen. Jeden Monat möchte er in einer anderen Stadt leben und arbeiten, während sie, Rebecca Siegel, nach einem längeren Asien-Aufenthalt erst einmal in New York bleiben will.

Statt einander die Abenteuer- und Lebenspläne auszureden oder die Beziehung doch lieber gleich sein zu lassen, überlegen die beiden 28-Jährigen, wie sich ihre beiden Welten trotz der Distanz zusammenbringen lassen.

Die Lösung der Fotografen ist kreativ und rührend. Auf Instagram und ihrem Blog zeigen sie, wie sie sich ihre Verbundenheit erhalten, auch wenn Tausende Kilometer zwischen Ihnen liegen.

Die Idee ihres gemeinsamen Fotoprojekts "Half half travel": Aus ihren jeweiligen Foto- und Reisebildarchiven suchen Siegel und Gold solche aus, die miteinander korrespondieren und setzen per digitaler Bildbearbeitung zwei Fotohälften liniengetreu zu einem neuen Motiv zusammen. Oder die beiden verabreden per E-Mail oder WhatsApp, was sie - jeder dort, wo er gerade ist - als Nächstes fotografieren und schaffen so ganz neue Ausblicke auf die Welt.

Fotostrecke

16  Bilder
Fotoprojekt "Half half travel": Getrennt und doch zusammen

Doch wenn die Sehnsucht nacheinander zu groß wird, dann verabreden sie sich auch mal wieder im echten Leben. Viermal hat das Paar sich seit Golds Aufbruch im Mai 2016 getroffen. Das nächste Wiedersehen steht auch schon fest: Ende des Monats - in Argentinien.

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nadennmallos 10.04.2017
1. Originelle Idee ...
... sehr hübsch zusammengestellt, mit Pfiff :)
benchok 10.04.2017
2. Erzwungene
Aufmerksamkeit...unbedingt neu und anders ist nicht gleich gut. Ich find's albern.
hardeenetwork 11.04.2017
3. Nette Idee
Aber fotografisch nicht sehr Anspruchsvoll. Eine nette Idee halt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.