Ipanema, Singapore Sling und Co.: Cocktails mit einem Schuss Fernweh

Was macht einen Ipanema trüb? Warum heißt Madeiras Nationalgetränk Poncha? Manche Cocktail-Namen geben Auskunft über ihre Entstehungsorte. Wer sich einen Singapore Sling oder einen Madison Avenue gönnt, der läuft Gefahr, auch einen Spritzer Fernweh durch den Strohhalm zu saugen.

Cocktails mit Fernweh: Schluck und weg Fotos
dapd

Mit der Einsendung erklärt der Absender, dass er die Rechte an den Fotos besitzt, mit der Veröffentlichung einverstanden ist und die Allgemeinen Nutzungsbedingungen akzeptiert.

* optional

Vielen Dank!
Ihr Tipp wurde gespeichert - in wenigen Minuten können Sie ihn auf der Karte sehen.

Tipp mitteilen

Facebook Twitter Tipp versenden
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

Hier geht's zur großen Reise-Weltkarte

Prince of Wales, Singapore Sling, Clavis Riga: In diesen Cocktail-Namen könnte sich Ihr nächstes Urlaubsziel verstecken. Wer hin und wieder die Getränkekarten von Hotelbars oder Nachtclubs studiert, der wird sich manchmal wundern, woher all diese leckeren Drinks eigentlich ihre Namen haben.

Manche haben eine lange Geschichte, andere Getränke sind erst seit kurzem auf dem Markt. Sechs Cocktails, die Lust auf einen Streifzug durch Stadt und Land machen.

Ipanema - Vom Strand ins Glas

"Täglich träumt am weißen Strande der Boy von Ipanema im Sande, und wenn er lächelt, sagt jedes Mädchen nur 'aaaah!'" Der Sechziger-Jahre-Ohrwurm ist eine Ode an Rio de Janeiro und seinen Stadtstrand im Viertel Ipanema. Ipanema bedeutet übersetzt "aufgewühltes Wasser". Was das mit dem Drink zu tun hat? Mit ein bisschen Phantasie könnte man es mit dieser Analogie versuchen: Während am Strand die Wellen den Sand aufwirbeln und so das Wasser trüben, verwenden Barkeeper für einen "aufgewühlten Cocktail" Zucker. Man zerstampft in einem stabilen Glas eine halbe Limette mit einem Holzstößel, gibt Rohrzucker dazu und füllt Ginger Ale und Maracujasaft auf. Mit Eiswürfeln ist der Drink ideal für heiße Sommertage.

Auch wenn das Originalrezept keinen Alkohol beinhaltet: In Ipanema wird auch in der berühmten Bar "Garota de Ipanema" (Rua Vinícius de Moraes, 49) die Variante mit dem brasilianischem Zuckerrohrschnaps Cachaça bevorzugt. Auf diese Weise zubereitet, wird aus einem Ipanema der wohl bekannteste Cocktails der Welt: einen Caipirinha.

Zutaten für einen Ipanema
Limetten
Ginger Ale
Rohrzucker
Saft


Singapore Sling - Hundertjähriger Damen-Cocktail

Der Name des asiatischen Inselstaats Singapur kam erst im Laufe der Zeit dazu, denn ursprünglich hieß der Cocktail "Gin Sling". Erfunden wurde er vom Barkeeper Mr. Ngiam Tong Boon, der um 1915 im Raffles Hotel auf Bestellung eines britischen Offiziers einen tropischen Cocktail für eine Dame mixen sollte. Ob aufgrund des neuen Cocktails aus den beiden Hotelgästen ein Liebespaar geworden ist, ist nicht überliefert. Das heutige Luxushotel im Kolonialstil aus dem Jahr 1887 ist aber eine Touristenattraktion geworden. Es offeriert heute noch in seiner Long Bar neben anderen kreativen Cocktails den süßen Singapore Sling mit Ananasstück, einer Kirsche und passender Historie.

Cocktail- Zutaten
Gin
Kirsch- und Orangenlikör
Kräuterlikör
Ananassaft
Grenadine


Poncha - Vitamine für englische Seeleute

Die Insel Madeira im Atlantik hat ein Nationalgetränk: Poncha. Gemischt wird der Drink aus Zuckerrohrschnaps, Honig und Zitronensaft. Früher vor allem von den einheimischen Fischern getrunken, wurde das starke Mixgetränk vermutlich von Seeleuten auf die Insel gebracht. Eine Geschichte lautet, dass englische Seefahrer ein indisches Getränk namens Panche mit der Basis aus Reisschnaps nach Madeira brachten. Da auf der Insel Zuckerrohr angebaut wird, wurde Reisschnaps durch Zuckerrohrschnaps ersetzt - und aus Panche wurde Poncha.

Eine Attraktion sind die zahlreichen Poncha-Bars, die heute auf Madeira zu finden sind. Jede bereitet die Poncha vor den Augen ihrer Gäste etwas anders zu: mal mit Orangensaft, mal mit anderen Fruchtsäften oder pur. Urig ist die Taberna da Poncha in Ribeira Brava, 15 Kilometer von Funchal entfernt. Dort wird seit fast 70 Jahren Poncha gemixt.

Zutaten für eine Poncha
Zuckerrohrschnaps
Honig
Zitronensaft


Madison Avenue Cocktail - Saft für New Yorks Werber

Einen guten Madison Avenue Cocktail gibt es heute im New Yorker Café Carlyle (35 East 76th Street), das zwischen Madison Avenue und Park Avenue liegt. Hier wurde das Getränk zwar nicht erfunden, dafür traten auf der Bühne bereits Künstler wie Woody Allen und Ute Lemper auf. Nicht weit entfernt jedoch mixte vor rund 75 Jahren ein Barkeeper im Weylin-Hotel erstmals den berühmten Rum-Cocktail. Seinen Namen hat er der Straße zu verdanken, die jahrzehntelang die erste Büroadresse für viele Werbeagenturen in New York war - und in der sich das Hotel befand: 527-531 Madison Avenue.

Cocktail-Zutaten
Weißer Rum
Orangenlikör
Limettensaft


Clavis Riga - Schlüssel zu Lettlands Seele

Um ein Identifikationsmerkmal für Riga zu schaffen, ist 2011 ein Cocktail-Wettbewerb vom lettischen Verband der Barkeeper und einem Getränkehändler ausgelobt worden. Das Gewinnerrezept reichte der Barkeeper Andris Noreikis ein, der seine Cocktails in der Bar Lidojoša varde (übersetzt: Fliegender Frosch) in der Elizabetes 31a zubereitet.

Seine Mischung setzte sich bei rund 1300 Juroren nach einem sechs Wochen andauernden Wettbewerb durch und ist nun in ausgewählten Bars in der lettischen Hauptstadt zu bekommen. Riga ist die größte Stadt im Baltikum und das historische Zentrum steht wegen seiner Jugendstilgebäude auf der Unesco-Welterbeliste. Der Name Clavis Riga bedeutet Schlüssel zu Riga.

Cocktail-Zutaten
Kräuterbitter (Sorte "Riga Black Balsam")
saurer Rharbarber-Likör
Apfelsaft
Sirup


Prince of Wales Cocktail - Hochprozentiges für den Adel

Ein Drink für Prinz Charles? Nein, diese Mischung aus Cognac und Champagner soll von einem seiner Vorfahren, dem Prince of Wales Albert Edward, dem späteren König Edward VII., erfunden worden sein. Der war für seinen unsteten Lebenswandel bekannt und widmete dieses nicht nur den Frauen, dem Alkohol und dem Glücksspiel. Dennoch ist der Drink von vielen englischen Cocktailkarten nicht mehr wegzudenken.

Cocktail-Zutaten
Cognac oder Whisky
Champagner
Liköre

Claudia Carstens, SRT

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schlecht Recherchiert - wiedermal
Bartender 01.06.2012
Es ist wirklich zum Mäusemelken! Ich lasse mir ja noch Rohrzucker gefallen [dies ist die häufigste Misskonzeption bei Cocktails - klassisch sollte man feinen weissen Zucker benutzen - in der Karibik und in Lateinamerika wird weisser aber nicht gebleichter Zucker verwendet]. Aber Kräuterlikör? Es gibt viele solcher Liköre - die nicht unterschiedlicher sein könnten. Es ist Bénédictine DOM! Und es ist auch klassisch kein Ananassaft im Singapore Sling - dafür aber Soda und Aromatic Bitters. Und tatsächlich interessiert kein Schw. was in Riga getrunken wird - oder dass es einen Madison Avenue Cocktail gibt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fernweh
RSS
alles zum Thema Städtereisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar

Fotostrecke
Türen von Funchal: Kunst am Haus