Gelockerte Einreisebestimmungen Katar-Reisende benötigen kein Visum mehr

Katar hat die Einreisebestimmungen gelockert: Wer sich bis zu 90 Tage in dem Emirat aufhalten will, muss kein Visum mehr beantragen. Für Bürger von insgesamt 80 Ländern ist der Aufenthalt weniger bürokratisch geworden.

Hamad International Airport in Doha
AP

Hamad International Airport in Doha


Das von seinen arabischen Nachbarstaaten isolierte Wüstenemirat Katar hat Visa-Erleichterungen für 80 Länder beschlossen. "Katar ist damit jetzt das offenste Land der Region", sagte der Leiter der katarischen Tourismusbehörde, Hassan Al Ibrahim.

Mit den neuen Richtlinien können die Bürger aus 33 Ländern, vor allem aus Europa - darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz -, für bis zu 90 Tage einreisen. Die anderen 47 Länder, darunter die USA, Großbritannien und Japan, bekommen für 30 Tage ein gebührenfreies Visum, das sie verlängern lassen können.

Deutsche zum Beispiel erhalten bei der Einreise am Flughafen von Katar gegen Vorlage eines Reisepasses einen kostenlosen "Visa Waiver", der für 180 Tage gültig ist. Damit können sie sich bis zu 90 Tage am Stück oder bei mehreren Aufenthalten in dem Land aufhalten.

Im Juni hatten Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain und Ägypten die Beziehungen zu Katar abgebrochen und auch die Grenzen geschlossen. Die Länder werfen Katar vor, Terroristen zu unterstützen. Das kleine, aber reiche Emirat hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

abl/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.