Keimbelastung in Flugzeugen Wo die Bakterien lauern

Fliegen ist bequem, aber für das Immunsystem eine Herausforderung. Eine Reisewebsite hat jetzt getestet, wo sich im Flugzeug die meisten Bakterien befinden. Ergebnis: Die schlimmste Keimschleuder liegt direkt vor dem Fluggast.

Flughafen in Frankfurt (Archiv): Mikrobiologen testen Oberflächen auf Bakterien
DPA

Flughafen in Frankfurt (Archiv): Mikrobiologen testen Oberflächen auf Bakterien


Keime sind überall. Wo aber lauern sie in Flugzeugen, also Räumen, die geschlossen sind, in denen die Luft abgestanden ist und Menschen aus aller Welt zusammensitzen? Das wollte eine Reisewebsite wissen. Das Ergebnis in Kürze: Flughäfen und Flugzeuge sind ein idealer Nährboden für Keime.

Die Website Travelmath.com hat einen Mikrobiologen damit beauftragt, 26 Proben an fünf amerikanischen Flughäfen und in vier Flugzeugen zu sammeln, wie CNN berichtet.

Der Mikrobiologe kam zu dem Ergebnis, dass die größte Keimquelle unmittelbar vor dem Fluggast liegt: Der ausklappbare Esstisch ist die schmutzigste aller getesteten Oberflächen. Auf den Tischen wurden im Durchschnitt 2155 Koloniebildende Einheiten (KbE) pro Quadratzoll (square inch) gemessen.

Laut der Studie sind die schmutzigsten sechs Oberflächen:

  • die Esstische in Flugzeugen (2155 KbE/Quadratzoll)
  • die Knöpfe von Trinkwasserspendern an Flughäfen (1240 KbE/Quadratzoll )
  • die Lüftungsschlitze in Flugzeugen (285 KbE/Quadratzoll)
  • der Toiletten-Spülknopf in Flugzeugen (265 KbE/Quadratzoll)
  • die Schnalle am Sicherheitsgurt in Flugzeugen (230 KbE/Quadratzoll)
  • die Schlösser der Toiletten in Flugzeugen (70 KbE/Quadratzoll)

Nicht jedes Bakterium ist allerdings ein Krankheitserreger. Eine gute Nachricht gibt es daher: In keiner der 26 genommenen Proben konnten die Mikrobiologen infektiöse Darmkeime finden.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels haben wir von "Krankheitserregern im Flugzeug" geschrieben, wenn Bakterien gemeint waren. Dies haben wir korrigiert.

mka

Mehr zum Thema


insgesamt 69 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
floriang88 08.09.2015
1.
Wo soll man das Essen dann sonnst abstellen ? Auf dem Schoß ? Man kann doch vorher auch mit einem Desinfektionstuch mal übers Tischchen wischen wenns einen ekelt.
neinsagen 08.09.2015
2. ja billig billig billig
bin 57 und nur 2 mal in meinem Leben geflogen. 1985 und 2014; ich denke das das genug ist
alzaimar 08.09.2015
3. Autschn
Woher kommt bloß diese panische Angst vor Keimen? Keime sind da, wir haben ein Immunsystem (sollten wir zumindest) und das packt das mit links, denn dazu ist es da. Nebenbei sind Keime zum größten Teil harmlos, weil es einfach winzig kleine Tierchen sind. Nur ein paar wenige können gefährlich sein, aber auch nur dann wenn man sein Immunsystem jahrelang ignoriert und schwächt. Anstatt also solch Vollpfostenschwachsinn aus einer US-amerikanischen Studie zu übernehmen, sollte man lieber diesen Blödsinn im Hohlspiegel zeigen. Oder wenigstens nicht die Keime zählen, die sich auf irgendwelchen Plastikgnubbeln befinden, sondern die wirklichen Auswirkungen auf die Volksgesundheit untersuchen. Nicht die Keimzahl ist entscheidend, sondern die Auswirkung. Wo werden die Leute also eher krank? Im Flugzeug oder in einer mit Sagrotan entkeimten Wohnung? WER wird eher krank? Menschen, die Keime (igitt) meiden, oder Menschen, die sich um wichtige Dinge kümmern?
musorki 08.09.2015
4. na dann...
...bon voyage und guten appetit
ericplant 08.09.2015
5. In der...
...Bahn noch schlimmer.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.