Kreuzfahrt-Höhepunkte Himmlisch schöne Häfen

New York, Hamburg, Neapel - die Einfahrt in manchen Hafen zählt zum Höhepunkt einer Kreuzfahrt. Diese zehn Städte sollten Reisende einmal im Leben ansteuern.


Im Urlaub um halb sechs aufstehen und sich an der Reling eines Kreuzfahrtschiffs den Wind ins Gesicht blasen lassen? Für Einfahrten in Häfen, in denen es außer Ölraffinerien und Containerkränen nicht viel zu sehen gibt, lohnt sich das ganz sicher nicht. Aber es gibt auch wunderschöne Ankunftspanoramen, deren Zauber sich kaum jemand entziehen kann. Wir haben die zehn spektakulärsten Hafeneinfahrten mit Kreuzfahrtschiffen zusammengestellt, die man auf keinen Fall verpassen sollte.

Geiranger - Naturwunder und Unesco-Weltkulturerbe

Der Geirangerfjord mit dem beschaulichen Ort Geiranger gehört zum Unesco-Welterbe und ist für Touristen der Inbegriff ungezähmter, norwegischer Fjorde. Zusammen mit dem Nærøy-Fjord gilt Geiranger als schönste Fjord-Landschaft des Landes. 15 Kilometer lang ist der von steil aufragenden Felsformationen umgebene Meeresarm. Auf der Fahrt kommen die Schiffe auch an den berühmten Wasserfällen "Sieben Schwestern" und Freier vorbei. Am Ende des Fjords liegt in einer seenartigen Ausbuchtung der Ort Geiranger.

Venedig - die Schönste von allen

Auch wenn die Venezianer große Kreuzfahrtschiffe nicht so gern sehen: Die Fahrt durch die Lagune und den Giudecca-Kanal vorbei am Markusplatz ist an Faszination kaum zu übertreffen. Fraglich ist, wie lange man sie noch erleben kann, weil hier immer wieder ein Verbot großer Schiffe diskutiert wird. Derzeit zeigt sich von hoch oben an Deck die Stadt mit ihren prächtigen Bauwerken und dem turbulenten Treiben auf dem Markusplatz aus einer ganz ungewöhnlichen Perspektive. Und spätestens die abendliche Ausfahrt mit dem beinahe schon unwirklichen Farbenspiel von Wolken, Himmel und glutroter Sonne machen die Lagunenstadt zum wohl schönsten Kreuzfahrthafen der Welt.

Sydney - der schönste Naturhafen der Welt

Sydney hat mit Port Jackson einen der eindrucksvollsten Naturhäfen. Buchten, Strände und Wasserwege geben der Hafeneinfahrt ihren einzigartigen Charakter, Harbour Bridge und Opernhaus ziehen alle Blicke auf sich. Auch deshalb laufen immer mehr Kreuzfahrtschiffe Sydney an. Der Kreuzfahrtmarkt in Australien wächst rasant und ist auch für Europäer ein attraktives Ziel, wenn in Europa tiefer Winter herrscht. Zahlreiche Schiffe legen in Sydney auch auf ihren Reisen um die Welt oder in die Südsee an.

Santorini - vor Anker in einem Vulkankrater

Die Ankerplätze vor der griechischen Insel Santorini liegen spektakulär: mitten im überfluteten Krater eines Vulkans, der zuletzt um 1500 vor Christus ausgebrochen ist. Die Passagiere werden mit Tenderbooten an Land gebracht, die Mutigen reiten auf Eseln die steilen Felsen hinauf in den Ort Fira. Beinahe schon kitschig anmutende Dörfer in den traditionellen griechischen Farben Weiß und Blau schmiegen sich an die hoch aufragenden Berghänge und bilden eine grandiose Kulisse für Sonnenuntergänge. Die Insel wird inzwischen allerdings so oft von Kreuzfahrtschiffen angesteuert, dass die Verwaltung im Sommer die Zahl der Tagestouristen auf 8000 begrenzen will.

Hamburg - der spektakulärste deutsche Hafen

Der Hamburger Hafen fasziniert nicht nur durch seine Lage mitten in der Stadt, sondern auch durch die lange Binnenfahrt auf der Elbe, vorbei am westlichen Ende des Nord-Ostsee-Kanals, dem EADS-Werk in Finkenwerder und den Villen von Blankenese. Unübertroffen ist die Kreuzfahrt-Begeisterung der Hamburger. Besonders zum Hafengeburtstag im Mai und zu den Cruise Days im Sommer strömen mehrere Hunderttausend Schiffsfans zu den Landungsbrücken und feiern die große Auslaufparade, an der sich zahlreiche große Kreuzfahrtschiffe beteiligen.

Hongkong - China mit britischem Flair

Victoria Harbour ist einer der geschäftigsten Häfen der Welt. In der engen Durchfahrt zwischen Kowloon und Hong Kong Island ist Tag und Nacht so einiges los: Historische Fähren und moderne Katamaran-Schnellfähren, Dschunken und Containerschiffe sind hier unterwegs. Der Blick auf die mächtige Skyline ist fantastisch, bei Dunkelheit wird ein Schauspiel aus Lichteffekten geboten. Die meisten Kreuzfahrer legen allerdings inzwischen am neuen Terminal Kai Tak an, das nicht so zentral liegt wie das alte Ocean Terminal.

Valletta - die Stadt der Kreuzritter

Durch eine schmale Einfahrt zwängt sich das Schiff in den Naturhafen von Valletta auf Malta und steuert direkt die auf einen Hügel erbaute Hauptstadt an. Von den oberen Decks blickt man auf die Dächer der historischen Altstadt mit ihren ziegelroten Kuppeltürmen. Die massiven Festungsmauern sind aus Sandstein, der vor allem in der Morgen- und Abendsonne in kräftigem Gelb leuchtet. Das Gemäuer ist Zeuge der bewegten Inselgeschichte mit häufig wechselnden Herrschern - von den Phöniziern über die Römer und Araber bis hin zu den Kreuzrittern.

Stockholm - die Inselwelt der Schären

Obwohl sie eine der schönsten Städte in der Ostsee ist, schwärmen Urlauber erst einmal nicht von Stockholm selbst, sondern von der Anfahrt. Die führt nämlich durch eine langgestreckte Schärenlandschaft. Das sind flache Inseln, die aus der letzten Eiszeit stammen. Übersetzt bedeutet das schwedische Wort skärgard, von dem "Schäre" abgeleitet ist, übrigens so etwas wie "Baumgarten".

Neapel - Großstadt im Bann des Vesuvs

Der Vesuv zieht jeden in seinen Bann, der vor Neapel der Hafeneinfahrt entgegenblickt. Manchmal von Wolken umhüllt, dominiert der mächtige Berg die Landschaft und bildet eine perfekte Kulisse für Sonnenauf- und -untergänge. Neapel selbst gehört dagegen zu den Städten, die erst auf den zweiten Blick überzeugen, etwa beim Erkunden der Höhlenwelt Napoli Sotterranea. Deshalb zieht es viele Kreuzfahrt-Touristen eher zu Ausflügen ins Umland: Vesuv, Pompeji, Herkulaneum, Sorrent, Capri oder Ischia.

New York - sich fühlen wie ein Amerika-Auswanderer

Einmal nach einer Atlantik-Überquerung per Schiff in der Morgendämmerung nach New York City einlaufen, vorbei an Ellis Island, der Freiheitsstatue und der Skyline Manhattans - das steht auf der To-do-Liste jedes passionierten Kreuzfahrt-Fans. So haben das Hunderttausende Amerika-Auswanderer nach ihrer Überfahrt erlebt. Allerdings: Direkt an der Freiheitsstatue vorbei fahren längst nicht alle Schiffe. Einige biegen zuvor nach Bayonne in New Jersey ab, einige zum East River nach Brooklyn. Skyline und Freiheitsstatue sind aber auch bei der Anfahrt zu diesen Cruise-Terminals gut zu sehen.

Und sonst?

Neben diesen zehn Highlights gibt es zahlreiche weitere Traumhäfen, jeder erfahrene Kreuzfahrt-Liebhaber hat da seinen eigenen Geheimtipp: Kapstadt, Bora Bora, Kotor, Istanbul, Oslo, New Orleans, San Francisco, Rio de Janeiro (Foto). Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen. Wichtig ist an Bord vor allem: im Tagesprogramm am Vorabend die Ankunftszeit im Hafen nachsehen und rechtzeitig aufstehen, um den schönsten Teil der Schiffsreise nicht zu verpassen.

Franz Neumeier/srt/sto

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.