Düpiertes Great Barrier Reef Tauchspot-Ranking erzürnt Australier

Kontroverse Top Ten: Der Reiseführer Lonely Planet kürte die zehn besten Tauchreviere der Welt - und überging den australischen Platzhirschen. Am Great Barrier Reef ist man von dieser Respektlosigkeit nicht begeistert.

imago

Sydney - Die Australier sind gerade ein bisschen verärgert. Genauer gesagt ist Col McKenzie verärgert. Und auch nicht ein bisschen, sondern ziemlich doll. Der Mann vertritt als Boss der Association of Marine Park Tourism Operators (AMPTO) die Interessen der zahlreichen Tauchtouren-Anbieter, die jährlich fast zwei Millionen Touristen das Great Barrier Reef näherbringen.

Der Grund für McKenzies schlechte Laune: Laut dem Reiseführer Lonely Planet zählt das größte Korallenriff der Erde nicht mehr zu den zehn schönsten Tauchgründen weltweit. "Es ist unglaublich, dass in unserem 2600 Kilometer langen Riff kein Tauchspot gut genug sein soll", sagte McKenzie australischen Medien.

Auf Platz eins des Rankings landete das Great Blue Hole in Belize, gefolgt von der Chuck Lagoon in Mikronesien und dem Manta Ray Village im US-Bundesstaat Hawaii. Einziger australischer Vertreter auf der Liste ist die Cocklebiddy Cave.

McKenzie bezeichnete die Top Ten als "Schwachsinn". Cocklebiddy Cave könne mit dem Great Barrier Reef nicht mithalten, da nur wirklich geübte Taucher die Unterwasserhöhle in Westaustralien erreichen könnten. Der AMPTO-Chef wirft Lonely Planet vor, das Weltnaturerbe nicht auf die Liste genommen zu haben, um eine Kontroverse anzuzetteln.

Die Top-Tauchspots der Welt

Platz
Tauchrevier Land
1 Great Blue Hole Belize
2 Chuuk Lagoon Mikronesien
3 Manta Ray Village Hawaii (USA)
4 Samarai Island Papua-Neuguinea
5 Pulau Sipadan Malaysia
6 Cocos Island Costa Rica
7 Gansbaai Südafrika
8 Ras Mohammed Nationalpark Ägypten
9 Cocklebiddy Cave Australien
10 Rainbow Warrior Neuseeland

Quelle: Lonely Planet

dkr



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zephyros 18.04.2013
1. McKenzie bezeichnete die Top Ten als "Schwachsinn"
wenn sein Tauchgebiet erwähnt worden wäre, hätte er die Liste bestimmt ganz toll gefunden
dongerdo 18.04.2013
2. Es ist eine wunderschöne Ecke, aber
Zitat von sysopimago Kontroverse Top Ten: Der Reiseführer Lonely Planet kürte die zehn besten Tauchreviere der Welt - und überging den australischen Platzhirschen. Am Great Barrier Reef ist man von dieser Respektlosigkeit nicht begeistert. http://www.spiegel.de/reise/fernweh/lonely-planet-kuert-die-zehn-schoensten-tauchreviere-der-welt-a-895091.html
Sogar den meisten Australiern ist bekannt dass das Great Barrier Reef ein grandioser Tauchspot ist - so lange man den Rest der Welt halt nicht kennt.... (sic!) Nicht nur dass die Spots auf der Liste alle ihre Berechtigung haben, große Teile des Südpazifiks (z.B. die Tuamotus!) sind ungleich beeindruckender. Das Barrier Reef war NIE wirklich berühmt für spekatuläres Tauchen sondern primär für die Ausdehnung
raber 19.04.2013
3. Ja zu Belize als Nr. 1
Great Blue Hole ist einfach sehr schön und noch nicht so vermarktet wie das Great Barrier Reef. Cocos Island sollte nicht besser klassifiziert sein als das Great Barrier. Den Rest kenne ich leider nicht. Fraglich ist ob ein Top Ten sachlich ist. Meiner Meinung nach nicht, da jeder einen anderen Geschmack hat und andere Vorlieben und Erfahrungen macht.
mg68 22.04.2013
4. Selbstläufer...
(Zitat:) Der AMPTO-Chef wirft Lonely Planet vor, das Weltnaturerbe nicht auf die Liste genommen zu haben, um eine Kontroverse anzuzetteln. (Zitatende) Mr. McKenzie hat ja nun zumindest hier selbst den Anstoß gegeben... Welche "Top-Ten" wurden denn überhaupt ausgewählt? Die Schönsten? Die Anspruchvollsten? Die Schwersterreichbaren? Die Artenreichsten? Ist schon seeehr subjektiv das Ganze...und Dank @ Mr. McKenzie...Lonely Planet als Tauchreiseführer war mir zumindest bisher kein Begriff ;-) Seinen Ärger aussitzen ist manchmal die "bessere" Alternative...
DieterFr 21.08.2013
5. Schwachsinn
Schon die ganze Idee, dass man sinnvoll von den zehn besten Tauchplätzen der Welt reden könnte, ist totaler Schwachsinn. Und selbst wenn das machbar wäre (vielleicht durch Befragung von einer großen, repräsentativen Gruppe von Sporttauchern) - was Tauchen angeht, hat sich Lonely Planet noch nie als fachlich kompetent erwiesen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.