Sandboarden in Namibia Ab in die Wüste, ihr Rutscher!

Wind im Haar, Sand zwischen den Zehen und ein kühles Bier am Fuß der Düne: Was nach einem entspannten Strandtag klingt, ist in Wirklichkeit eine verdiente Pause in der Namib-Wüste. Einen Lift gibt es beim Sandboarding auf den Dünen nicht - groß ist der Spaß trotzdem.

Von Christoph Karrasch

Christoph Karrasch

In Shorts und T-Shirts, mit dicken Stiefeln an den Füßen und frischgewachsten Brettern unter dem Arm machen sich die Jungs an den Aufstieg. Rund zehn Minuten stapfen sie durch den rutschigen, gelben Sand hoch bis zum Dünenscheitel - für 20 Sekunden Hochgefühl. So lange dauert es, bis sie auf ihren Sandboards wieder am Fuß der Düne angekommen sind.

Video-Reisereporter Christoph Karrasch hat sich mit einheimischen Könnern bei Swakopmund zum Dünenrennen verabredet. Wenn es dort nur einen Lift gäbe!

Hier geht es zum Video.

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pijay 20.06.2014
1. Hinweis
Geht auch in der Atacama Wüste siehe hier: http://vimeo.com/78953840 Was für Interessierte evtl. noch erwähnt werden sollte ist, dass bei einem Sturtz, der Sand ähnlich hart wie Eis auf der Skipiste wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.