Bangkoks Shopping-Paradiese: Einkaufen unter Haien

Lamborghini-Streicheln, Gesangswettbewerbe und Kuscheldecken im Kino: In Bangkok locken die riesigen Einkaufszentren mit allerhand seltsamen Ideen ihr Publikum an - das Shoppen wird dabei zur Nebensache.

Bangkok: Seltsames Shoppen Fotos
TMN

Hier geht's zur großen Reise-Weltkarte

München, Paris, London? Nein, nirgends ist Shopping aufregender als in Bangkok. Die blitzsauberen Züge mit Klimaanlage halten am Eingang der wichtigsten Einkaufskomplexe an den belebten Straßen Sukhumvit und Rama I. Die Malls sind auf überdachten Fußgängerbrücken von den Stationen des Skytrains in wenigen Schritten erreichbar. Darunter quälen sich hupend Autos, Motorräder und ein paar knatternde Tuk-Tuks über den heißen Asphalt.

Allein das Outfit des livrierten Türstehers im "Central World" mit goldglänzenden Knöpfen ist ein paar Fotos wert. Er trägt Handschuhe, Uniform und Dienstmütze ganz in Weiß, farblich exakt abgestimmt mit der hellen Denkerstatue vor der großen Tür. Der Einkaufskomplex vereint auf einer Fläche von 77 Fußballfeldern 600 Läden und Restaurants.

Die meisten Malls in Bangkok locken mit Livebands und Gewinnspielen. Sehen und gesehen werden in den neuesten Klamotten und die Chance, vielleicht ein bisschen berühmt zu werden, sind wichtige Bummelmotive für junge Leute. Irgendwo in den Malls singt immer ein regionales Sternchen, rollt ein Skater-Wettbewerb, lockt ein Casting. Im dritten Stock von "Central World" stehen heute etwa hundert Teenager Schlange, bekommen eine Nummer, warten nervös auf ihren kurzen Auftritt.

Der Stolz von Bangkok

Eine Welt für sich ist "Siam World". Der Werbeslogan an der Wand der Mammut-Mall spricht vom "Pride of Bangkok" - dem Stolz von Bangkok. Zwei Thai-Jungen drücken sich mit ihrem Vater in der zweiten Etage am Eingang zum Salon mit den Luxusautos die Nase platt. Der freundliche Verkäufer winkt sie herein. Vorsichtiges Lamborghini-Streicheln ist erlaubt. Daneben glänzen Maserati und Porsche. In dieser Etage sind auch Buch- und Beautyshops, Bankfilialen und Cafés gut besucht. Oben im Kinokomplex warten Kopfkissen und Kuscheldecke auf die Besucher.

Im Untergeschoss überraschen ein kleiner nachgebauter Ozean, Riffe, Bootsfahrten und Aquarien mit über 10.000 Fischen. Das Füttern der Haifische ist einfach und preiswert im Vergleich zu einem Tauchgang zu diesen Tieren. Das Abenteuerprogramm dauert mit entsprechender Einführung mehrere Stunden und kostet etwa 165 Euro. Dafür sind aber auch in diesem Komplex Designerkleidung und Parfüms preisgünstiger als in Deutschland, Alltagsartikel sowieso.

Viel ruhiger und noch nobler geht es im "Gaysorn" zu. Imposant wirkt das kühle, elegante Design mit viel Glas, Chrom, Säulen, Skulpturen, Zonen zum Sitzen, Relaxen und Staunen. In diesem Monat spielt ein Pianist Klassisches, begleitet von einer Sängerin.

Die Security-Männer tragen dunklen Zwirn im Bodyguard-Look und weisen freundlich und fast flüsternd auf das Fotografierverbot hin. Schnell vermisst man diese Ruhe, wenn man wieder draußen ist, in diesem anderen Bangkok zwischen hupenden Autos und stinkenden Tuk-Tuks.

Bernd Kubisch/dpa/dkr

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Absolut schlecht recherchiert ....
ignaz666 03.01.2013
Offensichtlich war der Autor nie selber vor Ort. Die Shopping Mall mit Aquarium im Untergeschoss heißt SIAM PARAGON. Und auch der Name der Unterwasserwelt ist falsch: richtig ist SIAM OCEAN WORLD. Darüberhinaus blieb zumindest ein weiteres, bedeutendes Einkaufszentrum im Herzen Bangkoks völlig unerwähnt: THE EMPORIUM. Vom Spiegel ist eine wesentlich bessere Berichterstattung zu erwarten.
2. Falsch
shabby 03.01.2013
Ich glaube der Autor verwechselt hier was. Die Shopping Mall mit dem Aquarium darunter heisst "Siam Paragon" und was er meint ist wohl "Siam Ocean World", das ist der Name des Aquariums, uebrigens kostenpflichtig, lol.
3. Also ich hab mich neulich im Central World
blob123y 03.01.2013
Zitat von sysopLamborghini-Streicheln, Gesangswettbewerbe und Kuscheldecken in Kino: In Bangkok locken die riesigen Einkaufszentren mit allerhand seltsamen Ideen ihr Publikum an - das Shoppen wird dabei zur Nebensache. Shopping in Thailand: Die Einkaufszentren von Bangkok - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/fernweh/shopping-in-thailand-die-einkaufszentren-von-bangkok-a-875522.html)
verlaufen die haben an manchen Stockwerken ganze Shopstrassen wo die Geschaefte alle dasselbe anbieten nur unter anderen Namen. Man kann dort schon sehr leicht etwas verwechseln da die zwei Malls praktisch nahtlos ineinander uebergehen. Ich versteh nicht wie die Geld machen der Central Mall ist meistens fast leer und ein Laden (nicht gross) dort kostet von etwa 200.000 Euro aufwaerts, die Sache im Siam Paragon is uebrigens tatsaechlich toll, kostet aber Euro 25,- Eintritt ich weiss nicht ob es das Wert ist, wesentlich mehr ist hier: chatuchak bangkok shop thailand shopping pantip plaza bangkok shopping (http://bangkok-central.com/Bangkok-Shopping.html)
4. Schon mal da gewesen?
Franzel 03.01.2013
Also das Siam World ist doch das recht kleine Center zwischen Siam Paragon (das mit den Haien und dem Kino) und dem MBK, oder? Wer das besondere liebt, kann im Central World um 1 Uhr morgens nach der Kinospätvorstellung mal durch das komplett leere Shoppingcenter laufen und den Ausgang suchen ;-)
5. Oh je...
Hupert 03.01.2013
Zitat von sysopLamborghini-Streicheln, Gesangswettbewerbe und Kuscheldecken in Kino: In Bangkok locken die riesigen Einkaufszentren mit allerhand seltsamen Ideen ihr Publikum an - das Shoppen wird dabei zur Nebensache. Shopping in Thailand: Die Einkaufszentren von Bangkok - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/fernweh/shopping-in-thailand-die-einkaufszentren-von-bangkok-a-875522.html)
Ich war erst am Montag noch im Siam Paragon und der Ocean World und ich kann nur sagen das der Eintritt mit 900 Bath nicht gerade ein Schnäppchen war, mir die Tiere dafür umso mehr leid taten. Die Besucher werden defacto nicht überwacht und so schiebt sich eine Lawine nach der anderen mit Vergnügungssüchtigen durch die Hallen mit den Aquarien. Jeder bewaffnet mit Kameras... auf den Schildern steht ausdrücklich das man nicht an die Scheiben klopfen und nicht mit Blitzlicht fotografieren soll aber das wird dort als regelrechte Aufforderung betrachtet es erst recht so zu machen. Es würde keinen Unterschied machen, wenn man quer durchs gesamte Aquarium einfach Stroboskopstrahler installieren würde... Einen Tauchgang gibt es übrigens auf Koh Tao schon für den selben Preis oder im Viererpack noch darunter. Also auch hier irrt der Autor und es sei jedem angeraten sich die Unterwasserflora und Fauna mal in real anzusehen. Das wirkt nachaltig auf den eigenen Lebensstil und das nicht zum Nachteil unserer Umwelt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fernweh
RSS
alles zum Thema Thailand-Reisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 17 Kommentare
  • Zur Startseite

Reiseziele

Welche Weltregion interessiert Sie? Wählen Sie einen Kontinent oder ein Land:

Der benötigte Flash Player 8 wurde nicht gefunden. mehr...