Familienurlaub in Thailand Die Stille wirken lassen

Ausflüge in die Phang-Na-Bucht im Süden Thailands sind bei Touristen beliebt. Besonders für Familien mit Kindern sind die Bootsfahrten in die geheimnisvollen Lagunen ein unvergessliches Erlebnis.

Getty Images

Lukas ist nicht ganz sicher, ob er das will. "Ein bisschen Angst habe ich schon", flüstert der Achtjährige. Mit ernstem Blick schaut er nach oben auf die grauen Kalksteinfelsen einer Insel in der Bucht von Phang Nga. Gute 40 Meter hoch erheben sie sich senkrecht aus dem Wasser der Andamanenseeküste in Südthailand.

Lukas und seine Familie nähern sich in einem Kanu langsam den Felsen. Erst wenige Meter davor ist eine kleine schwarze Öffnung direkt über der Wasseroberfläche erkennbar. Lock Poramin, der Führer, dreht sich zu seinen Passagieren um: "Wir paddeln jetzt durch das Loch in die Lagune im Inneren der Insel", erklärt er. "Ihr müsst euch flach auf den Boden des Kanus legen. Lasst langsam die Köpfe unten, bis ich euch sage, dass ihr euch wieder aufrichten dürft."

Fotostrecke

9  Bilder
Südthailand: Mit Kind und Kanu

Dann schaltet der 25-Jährige seine Stirnlampe an und fügt grinsend hinzu: "Lasst auch den Mund zu. Es gibt Hohlräume in der Grotte, in der Fledermäuse wohnen. Wenn ihr redet, landet vielleicht Fledermauskot in eurem Mund. Ich kann euch sagen, das schmeckt scheußlich. Ist mir schon passiert."

Er bugsiert das Kanu in den mit Meerwasser gefluteten Gang, der immer enger wird. Es riecht nach Salz und Tang. Keuchend zerrt Lock das Boot Zentimeter um Zentimeter unter den scharfkantigen Kalkfelsen hindurch.

Thailand gut geeignetes Reiseziel für Familien

Thailand ist ein unkompliziertes Reiseland für Familien mit Kindern. Es verfügt über eine gute Infrastruktur mit exzellenten Busverbindungen, die Qualität des Essens ist ausgezeichnet, die Unterkünfte sind günstig. Außerdem ist die Insel Phuket von vielen deutschen Flughäfen per Direktflug zu erreichen.

Ein Besuch in der Phang-Nga-Bucht, die im Jahre 1981 zum Marine-Nationalpark erklärt wurde, gehört zu den beliebtesten Tagesausflügen in der Andamanensee. Jeden Tag brechen von Phuket aus frühmorgens etliche Boote auf, um Touristen in die Hongs zu bringen - so heißen die kleinen Lagunen im Inneren der Kalksteininseln. Hunderte dieser teils bizarr geformten Inseln, deren Steilwände meist mit Sträuchern und Bäumen bewachsen sind, liegen in der Bucht.

Aber nur ein kleiner Teil davon birgt im Inneren die schwer zugänglichen Lagunen. Einige davon sind gar nicht, andere aber wenigstens bei Ebbe mit flachen Kanus zu erreichen. Sie sehen ein bisschen aus wie steile Vulkankegel mit einem See am Kraterboden.

Der Amerikaner John Gray gilt als der Vater der Hong-Touren. Heute versucht er sich ganz bewusst von der Masse der Veranstalter abzuheben. Mit mehrtägigen Touren durch die spektakuläre Phang-Nga-Bucht beispielsweise oder mit nächtlichen Fahrten in die Hongs. Gray fährt mit seinem großen Schiff erst dann los, wenn die anderen Boote längst auf dem Heimweg sind. Und Lock bringt dann die Passagiere mit dem Kanu in die Lagunen.

Kleinkinder zum andächtigen Schweigen bringen

"Bleibt unten", raunt Lock, als das flache Boot langsam aus dem finsteren Gang ins Licht hinausgleitet. Doch seine Gäste hätten sich ohnehin nicht sofort aufgerichtet. Denn das Innere eines Hongs zu befahren, ist sogar im Liegen ein unglaubliches Naturerlebnis. Es gibt keinen sichtbaren Ausgang, steil ragen die sattgrün bewachsenen Felswände nach oben und geben den Blick auf den Himmel frei. Affen klettern verwegen in den Ästen, Vögel zwitschern, umgestürzte Baumriesen unterteilen den von Mangroven durchwachsenen türkisblauen See in verschiedene Bereiche.

Thailand
Anreise
Die thailändische Insel Phuket wird von Deutschland aus teils direkt angeflogen. Die Anreise ist auch mit einem Inlandsflug von Bangkok aus möglich.
Preisbeispiel
Ab München/Köln mit Eurowings nach Phuket ab 770 Euro, Bangkok ab München mit Ethiad 554 Euro. Für Familien vor allem mit kleinen Kindern ist wegen der Kinderermäßigungen oft eine Pauschalreise günstiger.
Unterkunft
Bei den großen und luxuriösen Hotels ist eine individuelle Buchung gerade als Familie finanziell gesehen meist nicht sinnvoll. Als Alternative zur Pauschalreise bietet sich an, den Flug nach Phuket individuell zu buchen und dann nach Guesthouses zu suchen. Eine gute Adresse ist Deng's Kamala Resort, eine einfache Unterkunft mit Zimmerpreisen ab 24 Euro. Die Fahrt vom Flughafen an die Strände kostet zwischen 20 und 40 Euro mit dem Taxi, die Preise sind im Flughafengebäude angeschrieben.
Veranstalter
Es gibt diverse Veranstalter, die neben den üblichen, auf Phuket angebotenen Ausflügen auch Seekajak-Touren anbieten. Sie unterscheiden sich in der Qualität der Guides, in den angefahrenen Inseln und vor allem in der Tageszeit. Bei den Ganztages-Trips, die schon am Morgen starten, ist davon auszugehen, inmitten einer kleinen Armada von Schiffen anzukommen und im Inselinneren stets von anderen Booten und Touristen umgeben zu sein. Abend- oder Nachttouren sind die bessere Alternative. Die älteste und bekannteste Company ist John Gray Sea Canoe. Der Amerikaner ist etwas teurer als die Konkurrenz, legt aber auf Individualität und Naturschutz wert. Auch die Firma James Bond Island-Tours bietet einen ähnlichen Trip an. Die Kosten betragen bei beiden Veranstaltern je nach Saison etwa 110 Euro pro Person, die Preise für Kinder sind meist frei verhandelbar, teils sind sie sogar kostenfrei.
Allgemeine Informationen
Für deutsche Staatsangehörige ist ein Visum nur vor der Reise einzuholen, wenn der Aufenthalt 30 Tage überschreitet. Der Reisepass muss am Tag der Einreise noch sechs Monate gültig sein. Zwischen Mai und Oktober ist in Phuket Regenzeit und ein Aufenthalt in dieser Zeit nicht ideal. Infos über die Insel sind auf www.phuket.com zu finden. Das thailändische Fremdenverkehrsamt betreibt die ausführliche Internetseite thailandtourismus.de.

"Wenn ihr euch unterhaltet, dann nur flüsternd", bittet der Guide: "Versucht, die Geräusche der Natur und manchmal auch nur die Stille auf euch wirken zu lassen." Und so zeigt Lukas' kleiner Bruder Felix, in der ungewohnt stummen Aufregung eines Sechsjährigen mit zusammengekniffenen Lippen zuerst auf einen schillernden Eisvogel, dann auf einen imposanten Nashornvogel, der auf dem abgestorbenen Ast eines Baumes sitzt.

Eine knappe Stunde dauert der Aufenthalt in der Lagune. Dann geht es wieder zurück aufs Schiff. Dort basteln Kinder und Erwachsene gemeinsam aus einer in Scheiben geschnittenen Bananenpflanze sowie aus Orchideenblüten und Kerzenstumpen schwimmende Lämpchen. Denn der Höhepunkt des Ausflugs steht noch bevor: Da nachts die Sinne schärfer sind, paddelt Lock Poramin mit der Familie nach Einbruch der Dunkelheit erneut in die Lagune.

Über dem dunklen Hongs schimmert der spektakuläre Sternenhimmel. Die Felswände leuchten ein wenig im schwachen Licht des Mondes, Affen schreien, und man hört einen Vogel davonflattern. Das Wasser leuchtet bläulich bis gründlich, wenn Lock Poramin die Paddel eintaucht: Meeresleuchten.

Behutsam setzten die Kinder ihre Lämpchen ins Wasser der Lagune, wo sie langsam davon treiben. Felix lächelt selig, und Lukas flüstert: "Das ist das Tollste, was wir jemals gemacht haben."

Dirk Sommer, dpa/kry

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
raoul2 26.10.2017
1. Ich finde es richtig und lobenswert,
Reisen nach und in Thailand vorzustellen; auch und gerade für Familien mit Kindern. Aber bitte berichtigen Sie doch den doofen Fehler bei der "Anreise": Die (viel zu teure) Fluggesellschaft, die Sie da empfehlen, heißt Etihad.
hansvonderwelt 26.10.2017
2. ich sehe Fernreisen mit Kindern unter 10 Jahren mit skepsis
Jeder Kinderarzt wird es bestätigen.Der lange Flug, Stress,Hitze,die noch geringe Stabilität es Immunsystems.Das macht den Kindern keine Freude.
fd53 26.10.2017
3. meine Empfehlung auf Parxisbasis lauten
1. für Strandurlaub Khao Lak keine Rotlichtszene, keine lauten Diskotheken und 15 km Traumstand 2. mehr Erlebniswelt bietet Ao Nang keine offene Rotlichtszene, Diskolärm ertäglich guter Strand, sehr viele Möglichkeiten 3. die Dschunkenreise mit der Dauw Talae 2 5 Nächte/6Tage, insgesamt nur 15 Gäste eine traumhafte Umgebung mit Inselwelt und 2 mal hat man abends den Leo-Beach fast ohne andere Besucher, auch die James Bond Insel erlebt man früh am Morgen bevor die ersten 5 Fähren 2 000 Touristen ankarren dazu die Superküche von Duang, und wer die Thai-Küche nicht mag der kann auch echt deutsche Bratkartoffeln bekommen, wobei die Kaffeetafel sowie deutsch ist Wünsche Gute Erholung und bleibt wenigstens 3 Wochen aber bitte denkt an die Reisezeit 15. November bis 15. April - der Rest ist nur verträglich für die ganz harten Typen, wie ich jünger mal einer war
fd53 26.10.2017
4. Fernreisen mit Kindern unter 10
Zitat von hansvonderweltJeder Kinderarzt wird es bestätigen.Der lange Flug, Stress,Hitze,die noch geringe Stabilität es Immunsystems.Das macht den Kindern keine Freude.
Man braucht nicht übervorsichtig sein, wie die zitierte Posterin. Und real erlebt man immer öfter Eltern im Säuglingen im Flugzeug auf Langstrecke. Dafür gibt es bei guten Airlines sogar spezielle Sitzplätze, mit Befestigungen für die Körbchen/Liegen vor dem Elternsitz. Mit Säugling auf Fernreise halte ich aber für absolut falsch. Aus eigner Praxis (2 Kinder) kann ich jedoch sagen, dass auch Flugzeiten von 12 Stunden für Kinder älter als 4 Jahre kein größeres Problem darstellen müssen. Das ist aber auch abhängig von der Erziehung (!!!), dem Ego der Eltern und der benutzten Airline. Auch sollte man die Immunität der Kinder real einschätzen können. Die chemische Keule daheim macht anfällig, der Aufenthalt und das Spiel in der Natur stärkt das Immunsystem. Und bitte nicht alle Impfungen mitnehmen, insbesondere die Malaria-Prophylaxe ist weitgehend nutzlos, versaut aber oftmals mit Nebenwirkungen den Urlaub. Wichtig ist dagegen richtiges durchdachtes Verhalten im Urlaubsland. Also in Thailand ganz fern bleiben von den streuenden Hunden (hohe Tollwutgefahr) und auf Moped-Miete verzichten. Die Stürze sind nicht nur schmerzhaft, sondern sorgen auch für großflächige Infektionen.
go2dive 26.10.2017
5. @hansvonderwelt
Das halte ich für übertrieben. Ich wohne in Chiang Mai/Thailand und sehe viele westliche Eltern mit ihren glücklichen Kindern im Vorschulalter. Gerade bevor sie in die Schule kommen ist doch die ideale Zeit. So kann man auch mal drei Wochen in Thailand verbringen, wenn es nicht so heiß ist. Mit schulpflichtigen Kindern kann man gerade mal in den zweiwöchigen Weihnachtsferien fliegen - und das ist für die weite Entfernung deutlich zu kurz. Oder eben in den langen Sommerferien, wenn hier Hitze und Regenzeit herrschen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.