Tipps für die Zwischenlandung: Atlanta für Fortgeschrittene

Von Denis Krick

Legendäre Hot Dogs, belgisches Bier und ein reizvolles All-inclusive-Angebot: Im neuen internationalen Terminal am Flughafen von Atlanta lässt sich es sich gut warten. Nur an die jüngsten Passagiere hat anscheinend niemand gedacht.

Zwischenlandung: International Terminal in Atlanta Fotos
REUTERS

Mit der Einsendung erklärt der Absender, dass er die Rechte an den Fotos besitzt, mit der Veröffentlichung einverstanden ist und die Allgemeinen Nutzungsbedingungen akzeptiert.

* optional

Vielen Dank!
Ihr Tipp wurde gespeichert - in wenigen Minuten können Sie ihn auf der Karte sehen.

Tipp mitteilen

Facebook Twitter Tipp versenden
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

Hier geht's zur großen Reise-Weltkarte

Hartsfield-Jackson Atlanta International gilt als der Flughafen mit dem größten Passagieraufkommen der Welt. Für USA-Reisende ist der Airport häufig ein wichtiges Drehkreuz, um in den Rest des Landes zu gelangen. 2012 eröffnete hier der neue International Terminal, der nach dem ersten schwarzen Bürgermeister von Atlanta, Maynard H. Jackson Jr., benannt wurde. SPIEGEL ONLINE hat sich dort umgeschaut - und gibt Tipps für eine angenehme Wartezeit auf den nächsten Flug.

Fast Food à la Atlanta

The Varsity nahe am Campus von Georgia Tech ist eine Institution in Atlanta und trägt den stolzen Titel des größten Drive-in-Restaurants der Welt. Die hier servierten Chili Dogs (Hot Dogs mit einem Klacks Chili con Carne obendrauf), Zwiebelringe und Frozen Oranges sind legendär. Zum Glück muss man auf diese am Airport nicht verzichten. The Varsity hat dort im 1. Stock des International Terminals, dem sogenannten Mezzanine Level, eine kleine Dependance eröffnet - und die Hot Dogs schmecken dort genauso gut wie in Downtown Atlanta.

Belgische Diplomatie geht durch den Magen

Etwas abseits vom Trubel des restlichen Terminals liegt das Maison Mathis am Gate F3. Das Lokal ist eine Mischung aus Bistro, Pub und belgischer Botschaft. Hier findet man meist nicht nur schnell einen Platz, sondern auch leckere Salate, Sandwiches, Kuchen und Quiches. Am Tresen werden zahlreiche belgische Biersorten serviert - die allerdings stattliche Preise haben.

Die Ruhe vor dem Boarding

Das Atrium direkt unter dem Mezzanine Level ist mit gemütlichen Polstersesseln ausgestattet. Zwar ist dieser Platz nicht gerade eine Liegewiese, aber dennoch ein sehr guter Ort, um ein wenig zu entspannen und die anderen Reisenden zu beobachten.

Die beste Aussicht für Planespotter

Ein Restaurant mit schickem Blick auf Start- oder Landebahn sucht man im International Terminal leider vergeblich. Wer ein wenig Flugzeuge gucken möchte, dem sei ein Platz am großen Eckfenster am Gate G7 empfohlen. Von dort aus lassen sich gut die startenden Maschinen beobachten.

Kein Platz für Kinder

Kaum zu glauben, aber Eltern mit kleinen Kindern schauen am Flughafen mit dem weltweit größten Passagieraufkommen in die Röhre. Sowohl im International Terminal als auch im restlichen Airport findet sich kein einziger Spielplatz. Deshab ist es auch kein Wunder, dass Atlanta jüngst in einer Studie der US-Webseite travelnerd.com auf Platz eins der kinderunfreundlichsten Airports in den Vereinigten Staaten gelandet ist. Papa und Mama sollten also möglichst viele Bilderbücher und Spielzeug im Handgepäck mitführen, um den Nachwuchs bei Laune zu halten.

Internet mit kleinen Einschränkungen

Der Flughafen ist in Sachen WiFi bestens gerüstet. Wichtige Seiten der Airlines, der Stadt Atlanta und der Autovermieter können kostenlos aufgerufen werden. Für die gesamten Untiefen des Internets werden Reisende jedoch zur Kasse gebeten - knapp fünf US-Dollar verlangt der Flughafen für einen 24-Stunden-Zugang. Positiv ist, dass sich überall im International Terminal Steckdosen (Achtung, US-Adapter ins Handgepäck packen!) und USB-Anschlüsse zum Aufladen von Laptop, Tablet und Handy befinden.

All-inclusive für einen Tag

Wer längere Zeit im International Terminal verbringen muss, der sollte mit dem Gedanken spielen, sich einen Tagespass für den Sky Club von Delta Airlines zu gönnen. 50 US-Dollar kostet der Zugang zur Lounge, die sich auf dem Mezzanine Level befindet. Im Preis inbegriffen sind dabei nicht nur Getränke und Snacks, sondern auch der WiFi-Zugang. Insbesondere für Geschäftsreisende eine lohnende Investition.

Spaziergang für Kunstfreunde

Einmal die Beine vertreten und ein wenig Kultur genießen? Kein Problem. Auf dem gesamten Flughafengelände finden Kunstausstellungen und sogar kleine Konzertevents statt. Wer die Zeit hat, sollte sich also auf den Weg machen und die anderen Terminals in Atlanta erkunden. Das geht sowohl zu Fuß als auch mit dem Zug, der die einzelne Abschnitte des Airports miteinander verbindet.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Raucherlounge
peterkublank 08.04.2013
Nicht zu vergessen: in Atlanta gibt es sogar eine Lounge für die Unverbesserlichen, nicht gemütlich, aber gross. Eine Seltenheit in USA.
2. (Un)freundlich - naja
murphy83 08.04.2013
Ich hatte auch das Glück über Atlanta als Drehkreuz zu fliegen, mit Umsteigen. Reichlich hektisch der ganze Airport - zusammen mit einem netten Verwirrspiel meiner Airline (Airtran) wir spielen Lotterie der Gates - von der Ankunft bis zum Abflug änderte sich das Gate des Anschlussfluges sage und schreibe 4 Mal - und das innerhalb einer Stunde ... natürlich verbunden mit dem Hinweis, man solle sich möglichst zeitnah zum Check-In einfinden ... :-O Da es bereits Abend war, habe ich vom restlichen Airport nicht viel gesehen ...
3. Ist der Artikel ein Witz?
pejoachim 08.04.2013
Mir kommt der Artikel vor wie eine reine Marketing-Aktion. Atlanta ist ein Drehkreuz für den Weiterflug, das stimmt. Als erstes darf man sich in einer riesigen Schlange zur Einreise in die USA durch den Zoll und die Passkontrolle schleusen lassen, obwohl man nur auf dem Weiterflug in ein ganz anderes Land ist und in die USA keinesfalls will, Dann waren wir bei über neun Stunden Aufenthalt einiges auf dem Flughafen unterwegs: Konzerte und Ausstellungen? Also wir haben weder das eine noch das andere gesehen. Und was das Schlimmste überhaupt war: wenn man schon einen so riesigen Flughafen baut mit so katastrophalen Aufenthalszeiten, warum bietet man dann keine Ruheräume an? Für 100 Dollar zu zweit sich in der VIP-Lounge einmieten und dafür einen Service angeboten bekommen, den man nicht braucht? Toller Vorschlag! Wir auf jeden Fall werden Atlanta und Zwischenlandungen in den USA meiden wie der Teufel das Weihwasser, es sei denn wir fliegen echt in die USA.
4. @pejoachim
ich2010 08.04.2013
ist leider bei internationalem transit so. zwischenlandung in den usa mit ziel außerhalb usa muss man immer offiziell ein- und ausreisen. das bild ist auch immer dasselbe: lange schlange mit ewigen wartezeiten bei den sog. "aliens". hat nix mit atlanta im speziellen zu tun sondern das ist an allen usa flughäfen so. und es gibt noch weitaus schlimmere airports als atlanta. besonders gruselig in punkto service und pünktlichkeit sind jfk, la guardia und dulles (washington dc).
5.
Dromedar 08.04.2013
Fand den Flughafen eigentlich immer super, die 5 Terminals sind hervorragend miteinander verbunden, macht Spass da hin und her zu fahren. Das Atrium bzw. die Terminals sind wirklich hübsch. Ich habe sogar mal den Fehler gemacht, einen Kumpel am 2. Januar da hinaus zu führen (war natürlich völlig überfüllt). @Zoll: Ja, die sind da wirklich sensitiv, mußte da auch schon in den Ganzkörper-Scanner. Ist halt das absolute Drehkreuz in den USA, kann schon verstehen, warum sie da sehr vorsichtig sind. Ansonsten, wenn man aus dem Flughafen herauskommt, wird's wirklich gefährlich, Schiessereien sind da üblich, wenn man in ein Hotel eincheckt, muß man lauter reden, hat halt schusssichere Fenster beim Check-In ... .
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fernweh
RSS
alles zum Thema Reisen per Flugzeug
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 14 Kommentare
Getty Images
Check-in-Schalter, Startbahn, Terminal: Weltweit bestehen Airports aus den immer gleichen Elementen - und sind doch so verschieden. Wie gut kennen Sie die Kathedralen der Globetrotter? Beweisen Sie Ihre Jetset-Tauglichkeit im Flughafen-Quiz!

Fotostrecke
Skytrax-Ranking: Die besten Fluglinien der Welt