Tourismus Karibik punktet mit Öko- und Taucherhotels

Touristen aus aller Welt wissen die Naturschönheiten der 34 karibischen Staaten von den Bahamas bis nach Trinidad zu schätzen. Trotz Hurrikanschäden stieg ihre Zahl im letzten Jahr stark an. Nur den Deutschen wird der Urlaub unter Palmen zu teuer.


Schnorcheln in der Karibik: Angebote für Tauer, Segler und Golfer werden ausgebaut
DDP

Schnorcheln in der Karibik: Angebote für Tauer, Segler und Golfer werden ausgebaut

Montego Bay - Auf den karibischen Inseln stieg die Zahl der Touristen um geschätzte sechs Prozent auf mehr als 21 Millionen Übernachtungsgäste. "Und dieser positive Trend setzt sich 2005 fort", sagte Alec Sanguinetti, Generaldirektor der Caribbean Hotel Association (CHA), am Dienstag bei der Reisemesse Caribbean Marketplace in Montego Bay auf der Insel Jamaika.

Nicht nur in neue Resorts am Strand und All-Inclusive-Anlagen wie in Kuba, der Dominikanischen Republik und auf den Bahamas werde investiert, sagte Sanguinetti, auch in Nischenmärkten gebe es ein ständig wachsendes Angebot: So seien Boutique- und Ökohotels und zum Beispiel auf Taucher, Segler und Golfer ausgerichtete Anlagen wie auf den Insel Bonaire, Curacao, Barbados ebenfalls sehr gefragt.

In der Zeit von Januar bis September 2004 war nach Angaben der Caribbean Tourism Organization (CTO) die Zahl der Übernachtungsgäste um 8,3 Prozent auf 16,82 Millionen geklettert. Dann gab es wegen Hurrikanschäden auf Bahamas, Jamaika, Grand Cayman und Grenada sowie in der Dominikanische Republik einen Dämpfer.

Eines der wenigen Länder, in dem das Interesse am Karibikurlaub nachlässt, ist Deutschland: So ging die Zahl der Urlauber von Januar bis September um drei Prozent auf 319.000 zurück. Die CHA führt dies auf vergleichsweise begrenzte Flugkontingente und das zunehmende Angebot im Hotelsektor mit vier und fünf Sternen zurück. Diese qualitativ hochwertigen Leistungen hätten eben ihren Preis.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.