Urlaubsziele im Vergleich Finden Sie Ihr Reiseland für 2016!

Wo soll es 2016 im Urlaub hingehen? Wir haben zehn Reiseziele herausgesucht, die Sie vielleicht noch nicht auf Ihrer Liste haben - finden Sie heraus, welches davon Ihr Favorit ist!

Von Stephan Orth

Wüstentour in Marokko: ein perfektes Reiseziel, um dem Winter zu entfliehen
Corbis

Wüstentour in Marokko: ein perfektes Reiseziel, um dem Winter zu entfliehen


Wir haben zehn Länder ausgesucht, die 2016 besonders interessant für eine Reise sind. Einige von ihnen befanden sich bislang abseits der üblichen Touristenpfade, werden aber beliebter. Und in manchen finden im kommenden Jahr besondere Events statt. Und jetzt sind Sie dran: Welches finden Sie am besten? Lassen Sie sich inspirieren!

So geht's: Wir zeigen Ihnen immer zwei Bilder mit einigen Informationen zu dem Reiseziel. Klicken Sie an, was Ihnen besser gefällt, dann bieten wir Ihnen ein neues Ziel an. Am Ende bleibt ein Reiseland übrig.

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
elkemeis 28.12.2015
1. Jordanien
Leider fehlt in der Auswahl Jordanien. Das Land ist sehr sicher, vom Krieg in Syrien und von Daesh (ISIS) geht hier keine Gefahr aus. Nur in den äußersten Norden (Golan, Grenze zu Syrien) sollte man nicht fahren. Das restliche Land ist mehr als nur eine Reise wert: das weltberühmte PETRA muss man mit eigenen Augen sehen (mindesten 3 Tage einplanen!); es ist weltweit ebenso einmalig wie die ägyptischen Pyramiden. Auch MADABA, GERASA, KERAK und SHAWBAK sind absolut sehenswert. Wer sich jedoch nur auf Kultur und Geschichte beschränkt, verpasst mindestens die Hälfte der jordanischen Sehenswürigkeiten. Jordanien bietet mehrere Natur- und Biosphärenreservate (AJLOUN, DANA, WADI MUJIB, WADI RUM), weitere sind in Planung und im Aufbau. Natur und Landschaft sind grandios und überwältigend. Das WADI NUMAIRA ist der jordanische "Antelope Canyon" und noch ein Geheimtipp. Da aufgrund der Unruhen in den Nachbarländern der Tourismus merklich gelitten hat, ist jetzt die richtige Zeit, um sich dieses wundervolle Land in Ruhe anzusehen.
bluemetal 28.12.2015
2. Schwierig
Die Auswahl wird immer schwieriger. In ein Mulsimisches Land fahre ich grundsätzlich nicht mehr. Denn mir fällt spontan keines ein in dem nicht Glaubenskrieg und Terror ist oder konkret droht.
uzsjgb 28.12.2015
3.
Zitat von bluemetalDie Auswahl wird immer schwieriger. In ein Mulsimisches Land fahre ich grundsätzlich nicht mehr. Denn mir fällt spontan keines ein in dem nicht Glaubenskrieg und Terror ist oder konkret droht.
Deutschland ist doch auch von Terror bedroht. Verreisen Sie auch nicht innerhalb von Deutschland? Gut, den Osten sollten Sie vielleicht meiden, wegen den ganzen Brandanschlägen, aber ansonsten könnten Sie sich relativ sicher bewegen. Iran stand ja zur Auswahl. Theoretisch droht dem Iran ein Bombardement durch Israel oder westlichen Ländern, aber die Gefahr ist so gering, dass Sie sich durchaus dort hinwagen können.
karstenkk 28.12.2015
4. Mal Westafrika - mal Gambia
Mal was ganz Anderes - Westafrika zB Gambia. Die Gegend ist zwar moslemisch aber sehr tolerant und offen für alles aus Europa. Gerade für Islamophobe eine schöne Therapie. Sehr nette Menschen (Smiling Coast) lange und breite Strände, Englischsprachig, gute Hotels und Restaurants, tolles Wetter und nur 6 Stunden Flug mit 1 Stunde Zeitverschiebung. In der Gegend gibt es völlig unentdeckte Inselgruppen. Schon mal was vom Bissago Archipel gehört?
meine_foren 29.12.2015
5.
@bluemetal: Ich war in den letzten Jahren 8x in klassischen, islamischen Tourismusländern und fühlte mich dort nicht unsicherer als hier. Klassiker wie die Balearen, Kanaren und Kreta, Rhodos und Korfu sind zwar auch schön, aber irgendwann hat man dort alles abgegrast. :-) Zum Fotoklickspiel: Bei mir ist es passenderweise Marokko geworden. Im Januar geht es nach Agadir. :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.