Inspiration für die Urlaubsplanung Die 365 besten Reiseziele

Das ideale Urlaubsziel? Ganz weit weg soll es sein, sonnig und kulturell interessant. Und wie findet man nun den perfekten Ort? Planungshilfe bietet ein neues Buch mit ehrgeizigem Konzept.

Marc Shandro / Getty Images

Wo sollten Sie in einem Jahr sein, um das ultimative Urlaubserlebnis zu genießen - am 25. September 2015? In Athen. Dort beginnt nämlich an diesem Tag der Sparthalon, sozusagen der Urmarathon nach Sparta. "Rennen wie Pheidippides und sich fühlen wie ein griechischer Gott", begründet das gerade erschienene Buch "The Best Place to Be Today" aus dem Reiseführerverlag Lonely Planet seine Empfehlung.

Marathon ist nicht so Ihr Ding? Verständlich. Sie haben eigentlich schon im Februar Urlaub und wissen nicht wohin? Auch verständlich. Denn bei der Auswahl des Reiseziels spielen zwar Tipps von Freunden eine große Rolle. Aber auch ob es dort warm oder kalt genug, trocken oder regnerisch, von Besuchern überlaufen oder angenehm belebt ist, oder das begehrte Event gerade stattfindet. Da kommt - egal ob für Kultur- oder Aktivtrip - eine Entscheidungshilfe gerade recht.

Im Februar schlägt Lonely Planet zum Beispiel eine Safari im Kgalagadi Transfrontier Park vor, der sich über die Grenzen von Botswana und Südafrika erstreckt. Genau dann beginnt die Regenzeit dort, und die trockene Savanne überzieht sich mit einer grünen Decke aus frischem Gras - zur Freude der Wildtiere und ihrer Beobachter. Sie hätten es gerne etwas aktiver? Wie wär's mit einer Trekking-Tour über den zugefrorenen Zanskar-Fluss in Ladakh im Himalaja? Oder - vielleicht etwas näher: mit dem Zitronen-Festival in Menton an der französischen Riviera?

Für jeden der 365 Tage des kommenden Jahres hat "The Best Place to Be Today" einen Vorschlag, der ratlose Urlaubsentscheider inspirieren soll. Natürlich gibt Sarah Baxter, die die Tipps zusammengestellt hat, viele Dauerbrenner an wie den Karneval von Venedig, die Tomatina im spanischen Buñol oder den Indian Summer in Kanada. Aber ebenso Ereignisse, die erst bei einer genaueren Länderrecherche auffallen würden: das Rosenfest in der Wüste von Marokko (7. Mai) etwa. Oft genug stehen die Daten natürlich eher beispielhaft für besonders geeignete Wochen oder Monate.

Bebildert ist das Softcover-Buch, das nur auf Englisch herausgegeben wurde, mit zum Teil großartigen Fotos, die ebenfalls Fernweh auslösen. Wer sich kein weiteres Reisebuch auf den Couchtisch legen möchte, kann auch auf der Inspirationswebseite des Verlages surfen. Weitere Vorschläge sind dort nach Themengebieten sortiert.

Eins aber sollte Lesern dieses Lonely-Planet-Führers bewusst sein: Es könnte sein, dass sie am 19. August 2015 nicht die Einzigen sein werden, die auf Cape Clear Island in Irland Sturmtaucher beobachten wollen. An den meisten Daten ist es allerdings egal, ob ein weiterer Tourist mit dem Buch unter dem Arm auftaucht. Beim St. Patrick's Day im gleichen Land (17. März) etwa oder beim Lichterfest Dewali in Indien (11. November).


"The Best Place to Be Today". Lonely Planet; 271 Seiten; 15,95 Euro.

abl

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ra_lf 25.09.2014
1. Spektakuläreres als ...
... 2 Volksfeste (unvermeidlich: Oktoberfest, Christkindlmarkt ... was sonst?), den Paulanerkeller und den Brocken hat Deutschland aus Sicht des Lonely Planet nicht zu bieten? Inspiration geht anders!
Stupor Mundi orient 25.09.2014
2. Was tun im Februar?
Das steht so bestimmt nicht in diesem Buch, daher bleibt es viel eher ein Geheimtipp: Fahren Sie per Bahn in den Orient, nach Persien und sehen Sie dort die touristischen Highlights wie Yazd, Isfahan, Persepolis und Shiraz. Dies kann man gerade jetzt noch zu guten Preisen buchen. www.orientbahn-reisen.de
lalülalü 25.09.2014
3. Es gibt so viele...
schöne Fleckerl in Deutschland. Ich sag nur: Bayern, Chiemsee, die Berge rundherum, zu jeder Jahreszeit ein realisierbarer Traum und wunderschön. Und für jeden Geldbeutel erschwinglich. Ich schliesse mich dem vorherigen Kommentar an...aber es sind natürlich besondere außergewöhnliche Reiseziele, die in dem Artikel beschrieben wurden. Die bleiben für viele wohl nur ein Traum...
ellereller 25.09.2014
4. Abschreiben will gelernt sein
"Sparthalon, sozusagen der Urmarathon". Die Veranstaltung heißt Spartathlon, eine Zusammensetzung aus "Sparta", das man mit Tau und nicht etwa mit Theta schreibt, und "athlon" (Wettkampf). Und der Lauf von Athen nach Sparta ist selbstredend nicht der "Urmarathon", denn der führte ja, wie nicht nur jeder Gymnasiast wissen sollte, von Marathon nach Athen, sondern ein ULTRAmarathon, weil er von der Streckenlänge her über den Marathon hinaus geht.
remcap 25.09.2014
5. warum muss es jeden tag ein anderes land sein?
z.b. fur einen italiener gibt es in seiner heimat wohl mehr zu entdecken, als es jemals so ein büchlein jemals fassen könnte. das ganze dann als best of lonelyplanet in 10 jahren zu verkaufen ist dreist. alleine von manchen japanischen reiseführern, die jährlich neu gedruckt werden, kann sich der lonely planet mal eine echte dicke scheibe abschneiden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.