Nordeuropa: Die schönsten Wanderungen für den Frühling

Von Jonas Hållén und Mikko Lamminpaa

Baden in der Ostsee, echte Einsamkeit im Wald: Nordeuropas schönste Wanderwege bieten unvergessliche Naturerlebnisse und feinste Blockhütten-Romantik. Schwierig ist allerdings die Auswahl der perfekten Route - hier finden Sie zehn Touren, die sich garantiert lohnen.

Mit der Einsendung erklärt der Absender, dass er die Rechte an den Fotos besitzt, mit der Veröffentlichung einverstanden ist und die Allgemeinen Nutzungsbedingungen akzeptiert.

* optional

Vielen Dank!
Ihr Tipp wurde gespeichert - in wenigen Minuten können Sie ihn auf der Karte sehen.

Tipp mitteilen

Facebook Twitter Tipp versenden
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

Hier geht's zur großen Reise-Weltkarte

Fotostrecke

10  Bilder
Outdoor-Tipps: Wanderungen im Norden Europas
Die meisten Nordeuropa-Wanderer sind in den skandinavischen Fjällgebieten unterwegs. Doch auch in Regionen ohne große Höhenunterschiede gibt es viele tolle Wanderwege mit tiefen Wäldern, blühenden Hügeln und zauberhaften Seen. Das Skandinavien-Magazin NORR hat die besten Wege für schöne Frühlingswanderungen zusammengestellt.

Schweden - Meerpanorama inklusive

Der Klassiker

Der Sörmlandsleden ist ein echter schwedischer Klassiker. Er wurde bereits 1973 eingeweiht und war Vorbild für viele andere Wanderwege, die nach und nach in Südschweden konzipiert wurden. Der rund 1000 Kilometer lange Sörmlandsweg führt durch abwechslungsreiche Kulturlandschaften und echte Wildnis, die einen schnell vergessen lässt, das man tatsächlich durch eine Region mit relativ hoher Bevölkerungsdichte wandert. Ungefähr 200 Kilometer des Weges führen direkt an der Küste entlang - Sandstrände, Badestellen und Ostseepanorama inklusive. Der Sörmlandsleden wird von einem eigenen Verein unterhalten und betrieben, der Kartenmaterial und andere nützliche Informationen für seine Mitglieder bereithält.

Strecke: Der Sörmlandsleden beginnt im Nackareservat südlich von Stockholm und führt auf einem Rundwanderweg durch große Teile der schwedischen Provinz Södermanland.
Etappen: 100.
Länge: rund 1000 Kilometer.
Zeit: Die meisten Etappen sind gut mit Auto, Bus oder Zug erreichbar. Wenn man nur ausgewählte Teilstrecken gehen möchte, empfiehlt es sich, der Etappeneinteilung zu folgen.
Gelände: Große landschaftliche Vielfalt; Seen, Küstenlandschaft, Wälder.

www.sormlandsleden.se


Besuch im Mattiswald

Der rund 130 Kilometer lange Wanderweg Höga Kustleden verläuft in nordsüdlicher Richtung durch das Weltnaturerbe Höga Kusten - durch die Gemeinden Kramfors und Örnsköldsvik hindurch. Nirgendwo sonst in Schweden kann man so nahe an der Küste so hoch über dem Wasser entlang wandern. Der Höga Kustleden beginnt offiziell am Hornöberg, aber man kann genauso gut in umgekehrter Richtung laufen. Der Weg folgt der Küstenlinie und ist teilweise sehr bergig. Daher haben die einzelnen Etappen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.

Strecke: Örnsköldsvik - Hornöberget.
Etappen: 13.
Länge: 128,8 Kilometer.
Zeit: Auf jeder Etappe gibt es mindestens eine Übernachtungsmöglichkeit, von einfachen Hütten bis hin zu Jugendherbergen und Hotels.
Gelände: Küstenlandschaft und tiefe Wälder. Auf halber Strecke liegt der Nationalpark Skuleskogen, wo Astrid Lindgrens Buch Ronja Räubertochter verfilmt wurde.

www.hogakustenleden.se


Von Småland nach Östergötland

Der Tjustleden verbindet die Wanderwege Ostkust- (Småland) und Östgötaleden (Östergötland) miteinander. Er führt durch unbewohnte Waldgebiete, an fischreichen und dunklen kleinen Seen vorbei, an denen sich Fuchs, Elch und Eule gute Nacht sagen. Auch steile Abhänge und alte Wallanlagen, die als Aussichtspunkte dienen, kann man auf dem Tjustleden finden. Überwiegend führt der Weg jedoch durch lieblicheres Gelände mit Laubwäldern und dem wunderschönen Uknatal als extra Highlight. Der Tjustleden wurde auf Initiative des Naturschutzvereins angelegt, der auch für den Unterhalt des Weges verantwortlich ist.

Strecke: Von Mörtfors im Süden nach Falerum im Norden (Gemeinde Västervik). Etappen: 9.
Länge: Rund 200 Kilometer.
Zeit: Jeder Abschnitt entspricht einem Tagesmarsch. Am Ende jeder Etappe gibt es Windschutzhütten, in denen man übernachten kann.
Gelände: Leicht zu gehen, überwiegend bewaldetes, teilweise jedoch auch bergiges Gelände.

www.naturskyddsforeningen.se/tjust


Frühling auf dem Österlen

Der Wanderweg Österlenleden führt durch den schönsten Teil von Schonen überwiegend an der Küste entlang. Sandstrände, Fischerdörfer, Dorfkneipen und Cafés sorgen für genügend Abwechslung. Bei Haväng geht es Richtung Inland über die hügeligen Heidefelder bei Brösarp. Dieser Landstrich wurde einst vom Inlandeis geformt. Danach geht es weiter durch dichte Laubwälder und an kleinen Wasserfällen vorbei. Am Felsstrand südlich von Brantevik kann man eine sehr seltene Moosart mit Namen "Lutande strandtuss" bestaunen, die sonst nirgendwo anders in Schweden wächst. Im Frühling und im Herbst ist das Gebiet zwischen Skillinge und Brantevik ein idealer Ort, um Wasservögel beim Vogelzug zu beobachten.

Strecke: Rundwanderwag Ystad - Ystad.
Länge: 190 Kilometer.
Zeit: Ein Tagesmarsch entspricht etwa einer Etappe. Übernachtung im Zelt oder in der Jugendherberge. Auf den meisten Etappen gibt es außerdem Windschutzhütten.
Gelände: Küstenlandschaft, Laubwälder und hügeliges Terrain.

www.skaneleden.se

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fernweh
RSS
alles zum Thema Norwegen-Reisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Gefunden in ... Norr 1/2012

Fotostrecke
Sonnensturm: Nordlichter über Skandinavien
Fotostrecke
Machen Sie mit: So funktioniert die Reisekarte

Fotostrecke
Nord-Norwegen: Schiff statt Skihütte