Blizzard "Jonas" New Yorker preist Iglu für 200 Dollar pro Nacht an

Das Geld liegt, wie es so schön heißt, auf der Straße - in New York derzeit in Form von Schnee. So ähnlich muss sich das Patrick Horton gedacht haben: Er baute mehreren Berichten zufolge ein Iglu in Brooklyn und bot es bei Airbnb an.


Ein New Yorker hat die von Blizzard "Jonas" gebrachten Schneemassen genutzt, mit einem Freund ein Iglu gebaut - und es anschließend auf Airbnb zur Übernachtung angeboten. Das berichtete unter anderem das "New York Magazin".

Demnach sollte eine Nacht in dem "attraktiven Winter-Iglu für zwei" im Stadtteil Brooklyn satte 200 Dollar kosten. Der 28 Jahre alte Co-Erbauer Patrick Horton pries das Resultat der Handarbeit als wünschenswertesten Ort an, um der Snowpocalypse zu entkommen. "Genießen Sie den schicken Bungalow im Kuppelstil gemeinsam mit ihrem Schatz", schrieb Horton demnach weiter.

Allerdings intervenierte das Vermittlungsportal, noch bevor Horton Übernachtungsgäste gewinnen konnte. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schrieb Horton, Airbnb habe die Anzeige gelöscht, da die Unterkunft nicht die geforderten Standards erfülle. Allerdings habe Airbnb die Schönheit des Iglus gewürdigt: "Es war nett, uns mitzuteilen, dass es sehr gut gebaut ist", schrieb Horton.

sun

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.