Eiffelturm in Paris Ein "Albtraum" als Touristenmagnet

Paris feiert den Jahrestag der Eröffnung des Eiffelturms. Der Koloss ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Frankreichs - dabei war er am Anfang verhasst.

Bauarbeiten am Eiffelturm: "Wie ein riesiger, düsterer Fabrikschlot"
Getty Images

Bauarbeiten am Eiffelturm: "Wie ein riesiger, düsterer Fabrikschlot"


Frankreichs führende Künstler waren außer sich: "Man muss sich einen Augenblick einen schwindelerregenden, lächerlichen Turm vorstellen, der wie ein riesiger, düsterer Fabrikschlot Paris überragt, muss sich vorstellen, wie alle unsere Monumente gedemütigt, alle unsere Bauten verkleinert werden, bis sie in diesem Albtraum verschwinden", schrieben unter anderem Alexandre Dumas und Guy de Maupassant in einem Appell in der Zeitung "Le Temps".

Es war die Baustelle am nordwestlichen Ende des Champ de Mars, die den Protest der Künstler auf sich zog. Dort hatten wenige Tage zuvor, am 26. Januar 1887, die Arbeiten für die Errichtung des Eiffelturms begonnen. Nur etwas mehr als zwei Jahre später, am 31. März 1889 wurde das damals höchste Bauwerk der Welt offiziell eröffnet. Google würdigt den 126. Jahrestag der Eröffnung mit einem Doodle.

Stolz stieg der Baumeister Gustave Eiffel mit einer Delegation an jenem Frühlingstag die 312 Meter hinauf - der Fahrstuhl war noch nicht funktionstüchtig. An der Turmspitze hisste er die französische Tricolore.

Das Bauwerk sollte den hundertsten Jahrestag der Französischen Revolution würdigen und zugleich die 1889 in Paris stattfindende Weltausstellung krönen.

Die Kritik war nach der Eröffnung bald verstummt. Allein während der Weltausstellung stiegen fast zwei Millionen Menschen auf den Turm. Deshalb waren auch die ursprünglichen Pläne, den Eiffelturm nach 20 Jahren wieder abzubauen, bald vom Tisch.

Heute besuchen pro Jahr fast sieben Millionen Menschen den Turm, damit ist er seit seiner Eröffnung eines der meistbesuchten Gebäude der Welt. Sogar ein Elefant hat es schon bis zur ersten Plattform auf 58 Metern Höhe geschafft: 1948 büxte eine Elefantendame aus dem Zirkus Bouglione aus und kletterte den Turm empor.

Aus dem einst verhassten, "schwindelerregenden, lächerlichen Turm" ist längst ein französisches Nationalsymbol geworden - und inzwischen produziert er sogar Windenergie.

syd



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.