London Big Ben läutet zum ersten Mal seit drei Monaten

Der berühmteste Glockenturm Großbritanniens ist derzeit fast vollkommen eingerüstet: Bis 2021 wird der Big Ben nicht mehr läuten. Doch am Wochenende macht er eine Ausnahme.

Big Ben
REUTERS

Big Ben


Eigentlich macht der Big Ben gerade Renovierungspause - schon seit August ist das Geläut des britischen Wahrzeichens eingestellt. Doch am Wochenende soll der Glockenschlag ausnahmsweise zu hören sein: Am Jahrestag des Waffenstillstands im Ersten Weltkrieg.

Seit August ist das Geläut des 96 Meter hohen Glockenturms des britischen Parlamentsgebäudes wegen Restaurierungsarbeiten ausgesetzt. Der Uhrenturm des britischen Parlaments ist derzeit fast vollkommen eingerüstet. Bis zum Jahr 2021 wird das Londoner Wahrzeichen nicht mehr schlagen, auch um das Gehör der Bauarbeiter zu schonen.

Doch die Briten erinnern am Wochenende wie jedes Jahr an das Ende des Ersten Weltkriegs am 11. November 1918. Dazu soll Big Ben am Samstag und Sonntag jeweils um Punkt elf Uhr wieder zu hören sein. Einen Testlauf gab es schon am Donnerstagmorgen.

Am Sonntag markiert der Glockenschlag von Big Ben eine Schweigeminute für die Kriegstoten während einer Gedenkzeremonie im Regierungsviertel, an der auch Queen Elizabeth II. teilnimmt. Anschließend werden die Glocken wieder bis zum 23. Dezember schweigen.

Fotostrecke

7  Bilder
Big Ben: London ohne "Bong Bong Bong"

Mit Big Ben wurde ursprünglich nur die große Glocke bezeichnet, die zur vollen Stunde schlägt. Im Volksmund ist der Name auf den gesamten Turm übergegangen. Offiziell wurde er vor einigen Jahren zum "Elizabeth Tower" getauft, er hieß zuvor schlicht Uhrenturm (Clock Tower).



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.