Rauchverbot: New York verbannt Zigaretten aus den Parks

Umstrittene Gesundheits-Initiative in freier Natur: In den Parks von New York herrscht ab sofort ein striktes Rauchverbot. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldbuße von bis zu 250 US-Dollar rechnen.

Rauchen verboten: Durchatmen in New York Fotos
REUTERS

New York - In den Bars und Restaurants des Big Apple glimmt schon seit Jahren keine Zigarette mehr, nun wird das Qualmen auch an der frischen Luft verboten. Ab sofort gilt in den New Yorker Parks und an den Stränden absolutes Rauchverbot. Wer dennoch mit einer Zigarette erwischt wird, muss zahlen. Mindestens 50 US-Dollar (rund 35 Euro) sind nach Angaben der Stadt fällig, in besonderen Fällen können es aber auch 250 US-Dollar sein.

Von dem strikten Rauchverbot sind die etwa 1700 Parks und die gut 20 Kilometer Strand New Yorks betroffen. Auch der Herald und der Times Square zählen zu diesen Gebieten. Schilder im Central Park weisen seit Wochen darauf hin, dass vom 23. Mai an Schluss ist mit dem Qualmen. Am Sonntag waren noch ein paar Zigaretten zu sehen, allerdings sind Raucher seit Jahren die Ausnahme in den Parks.

Der Stadtrat hatte Anfang Februar nach monatelanger heftiger Debatte beschlossen, die strikte Regelung zum Nichtraucherschutz einzuführen. Studien hätten gezeigt, dass bei einem Abstand von einem knappen Meter das Passivrauchen unter freiem Himmel genau so schädlich sei wie in einem Raum. Außerdem soll Müll vermieden werden. "Das Verbot hilft uns, die Parks noch schöner zu machen", hieß es von Seiten der Stadt.

Gegner des Rauchverbots, wie Manhattans Stadtverordneter Robert Jackson, äußerten ganz andere Sorgen: "Wir sind auf dem besten Weg in eine totalitäre Gesellschaft, wenn New Yorker gezwungen werden, sich solchen Regeln zu unterwerfen." Jackson ist selbst Marathonläufer und Nichtraucher.

jus/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 195 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Sehr sehr gut
wanderprediger 23.05.2011
Zitat von sysopUmstrittene Gesundheits-Initiative in freier Natur: In den Parks von New York herrscht ab sofort ein striktes Rauchverbot. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldbuße von bis zu 250 US-Dollar rechnen. http://www.spiegel.de/reise/staedte/0,1518,764330,00.html
Sehr sehr gut. Wann werden endlich in Deutschland die Menschen vor dem Zigarettenrauch geschützt?
2. titelmurks
3STIGKEIT 23.05.2011
Zitat von wanderpredigerSehr sehr gut. Wann werden endlich in Deutschland die Menschen vor dem Zigarettenrauch geschützt?
Wann werden die Raucher endlich vor Nichtrauchernazis geschützt?
3. Bevormundung der Anglosachsen
Golden Age 23.05.2011
Ein Rauchverbot in den Parks von New York ist zwar ein weiterer Schritt in Richtung Überwachungsstaat, aber immerhin konsequent. So herrscht im Central Park auch ein absolutes Alkoholverbot. Rotweintrinkende Picknicker sollen gefälligst zuhause bleiben. In London wird der Hyde Park um 22 Uhr komplett geschlossen, da man der eigenen Bevölkerung scheinbar nicht mehr traut. Lieber mischt man sich oberlehrerhaft in das Leben von allen, als von Fall zu Fall zu entscheiden. Lachhaft! Ich hoffe solche amerikanischen/britischen Verhältnisse bzw. Gängelung im Alltag bleiben uns erspart.
4. Blablabla...
snickerman 23.05.2011
Zitat von wanderpredigerSehr sehr gut. Wann werden endlich in Deutschland die Menschen vor dem Zigarettenrauch geschützt?
Wann werden endlich in deutschland die Menschen vor substanzlosen Beiträgen wie Ihrem geschützt?
5. oooo
inci 23.05.2011
Zitat von sysopUmstrittene Gesundheits-Initiative in freier Natur: In den Parks von New York herrscht ab sofort ein striktes Rauchverbot. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldbuße von bis zu 250 US-Dollar rechnen. http://www.spiegel.de/reise/staedte/0,1518,764330,00.html
auch eine methode, die stadtkasse zu füllen. NY ist nämlich pleite, wie die gesamten USA. da wird man dann erfindungsreich. mit gesundheitsschutz hat das nämlich nichts zu tun (es sei denn, auch das bei-sich-haben von zigaretten, oder eine nichtangezündete zigarette entfiele ebenfalls darunter. sonst wäre grillen in den öffentlichen parks dort ebenfalls verboten. kommt vielleicht noch, wenn nämlich niemand so blöd ist, sich in den parks eine zigarette anzumachen. dann geht die mit sicherheit eingplante summe von X eben den bach 'runter. wetten, daß in ein paar monaten etwas anderes als das rauchen in den parks mit einer geldstrafe geahndet werden kann? da das dann aber nichts mehr mit dem thema R/NR zu tun hat, dürfte es in den medien versickern.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Städtereisen
RSS
alles zum Thema USA-Reisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 195 Kommentare
  • Zur Startseite

Fläche: 9.632.000 km²

Bevölkerung: 310,384 Mio.

Hauptstadt: Washington, D.C.

Staats- und Regierungschef: Barack Obama

Vizepräsident: Joseph R. Biden

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | USA-Reiseseite


Reiseziele

Welche Weltregion interessiert Sie? Wählen Sie einen Kontinent oder ein Land:

Der benötigte Flash Player 8 wurde nicht gefunden. mehr...