Reiseziel-Ranking Die meistbesuchten Städte der Welt

And the winner is... Hongkong! Die chinesische Großstadt behauptet ihren Titel als meistbesuchte Stadt der Welt. Immerhin sechs der Top Ten liegen in Asien, nur zwei unter den Top 100 sind in Deutschland zu finden.

Getty Images

In keine andere Stadt der Welt reisten in diesem Jahr mehr Touristen als nach Hongkong. Die chinesische Metropole dominiert auch 2017 das Ranking der meistbesuchten Städte der Welt. Obwohl die Zahl der internationalen Ankünfte um 3,2 Prozent zurückging, liegt sie mit 25,6 Millionen noch weit vor Nummer zwei auf der Liste: Bangkok (23,3 Millionen und 9,5 Prozent Zuwachs). Die thailändische Hauptstadt überholte bereits 2015 London (3. Platz).

Viel hat sich bei den Top Ten, die das britische Marktforschungsinstitut Euromonitor International ermittelt hat, nicht getan. Allein Dubai ist weiter auf dem Vormarsch. Nach wie vor dominieren asiatische Städte und werden es in Zukunft auch noch stärker tun. 2017 befanden sich 41 von ihnen unter den Top 100, bis 2025 soll die Zahl auf 47 anwachsen. Für die Analyse hat Euromonitor Daten bis September gesammelt und auf das gesamte Jahr 2017 hochgerechnet.

Zwei deutsche Städte konnten sich unter den Top 100 behaupten. Berlin landete mit 5,8 Millionen Besuchern 2017 auf Rang 34 - und lag mit 4,9 Prozent mehr Touristen als im Vorjahr im Plus. 2025 müssten sich die Berliner auf 7,6 Millionen Besucher einstellen, heißt es in der Studie. Frankfurt erreichte den 84. Platz mit 2,5 Millionen Besuchern, einem Plus von 4,4 Prozent und 3,3 Millionen prognostizierten Ankünfte in 2025.

Top Ten der meistbesuchten Städte 2017

Rang Stadt Millionen Ankünfte Veränderung zu 2016 [Prozent]
1 Hongkong 26,6 -3,2
2 Bangkok 21,2 +9,5
3 London 19,2 +3,4
4 Singapur 16,6 +6,1
5 Macau 15,4 +5,9
6 Dubai 14,9 +7,7
7 Paris 14,4 -0,9
8 New York 12,7 +3,6
9 Shenzhen 12,6 +3,1
10 Kuala Lumpur 12,3 +4,5

Quelle: Euromonitor International

Der asiatisch-pazifische Raum profitiert von dem unaufhaltsamen Anstieg des chinesischen Tourismusmarkts, so die Analyse von Euromonitor. Bis 2025 werde auch Singapur mehr Besucher anziehen als London. Paris, das sich in diesem Jahr mit minus 0,9 Prozent noch auf dem siebten Platz (14,3 Millionen) halten kann, wird dann aus den Top Ten gerutscht und von Städten wie Phuket und Delhi überholt sein.

Die Attraktivität europäischer Metropolen habe laut Euromonitor zuletzt unter mehreren Ereignissen gelitten: darunter die Eurozonen- und Flüchtlingskrise, der Brexit und terroristische Anschläge. Auf der anderen Seite haben Ziele vor allem in Griechenland, Italien und Spanien von Unsicherheiten in Nahost und Nordafrika profitiert. Die Daten für die Region im Norden Afrikas zeigen 2017 allerdings eine gewisse Erholung.

Während der Rest Afrikas versucht, mit der Öffnung von Grenzen den Tourismus zu fördern, können die Pläne der USA für noch strengere Grenzkontrollen genau das Gegenteil bewirken. Obwohl die Zahlen für die Ankünfte in den Staaten noch wachsen, so die Eurocontrol-Analysten, habe sich das Wachstum 2016 schon verlangsamt.

Falls die USA aus dem Wirtschaftsverband Nafta austreten und Importe aus Mexiko verteuern würden, könnten die Auswirkungen auf den Tourismus erheblich sein. New York, die einzige Stadt Amerikas unter den Top Ten, musste seine Erwartung für 2017 schon um 300.000 Besucher reduzieren.

abl

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.