Revue-Duell: Moulin Rouge gegen Friedrichstadtpalast

Von

Trotz Glitzer, Glamour und Erotik: Revuetheater sind in der Krise, weil ihre Shows immer mehr zum anachronistischen Rentnervergnügen verkamen. Doch in Paris und Berlin lebt das frivole Spektakel weiter - statt Handlung bietet es vor allem "erfreulich langbeinige" Tänzerinnen.

DPA; Stephan Gustavus

Moulin Rouge Friedrichstadtpalast
Was?

Pariser Varieté und Revuetheater.
Was?

Berliner Varieté und Revuetheater alias Honeckers "Hupfdohlenbude" ("taz").
Wo?

Im Touristen- und Vergnügungsviertel Montmartre.
Wo?

In der Friedrichstraße 107 in Mitte.
Zieht Touristen an, weil ...

... sich das Haus eine gewisse Restverruchtheit bewahrt hat und jeder Paris-Besucher einmal den French Cancan sehen will.
Zieht Touristen an, weil ...

... es hier die längste Tanzgirlreihe der Welt gibt (Gesamtbreite: 64 Mädchenbeine).
Risiken und Nebenwirkungen?

Im Vergleich zu dem opulent ausgestatteten Hollywood-Film "Moulin Rouge" mit Nicole Kidman könnte das Original ein wenig unspektakulär wirken.
Risiken und Nebenwirkungen?

Im Vergleich zu den perfekt geformten Beinen auf der Bühne könnten Ihre eigenen bzw. die Ihrer Frau ein wenig unspektakulär wirken.
Bestes Zitat:

"Topless Tänzerinnen laden Sie durch Zeiten und Kontinente zur zauberhaften Aufführung namens Formidable ein" (aus der Infobroschüre eines Reiseveranstalters).
Bestes Zitat:

Am Eröffnungstag des Palast-Neubaus im Mai 1984 bezeichnete der Sprecher der "Aktuellen Kamera" mit klassenkämpferisch-ernsthafter Miene das Ballett als "erfreulich langbeinig".
Nie vergessen werden Besucher:

Die Auftritte des umjubelten Furz-Künstlers Joseph Pujol Anfang des 20. Jahrhunderts - zu dessen musikalischem Repertoire zählten imitierte Posaunen und Geigen sowie Maschinengewehrfeuer.
Nie vergessen werden Besucher:

Die frivolen Privatpartys für Politbüro-Mitglieder in der "Kleinen Revue" im Keller.
Wen treffen Sie hier?

Früher Künstler und Unterweltgrößen, heute eher japanische Touristen.
Wen treffen Sie hier?

Immer noch Busladungen fein herausgeputzter Rentner.
Warum jetzt hinfahren?

Weil die aktuelle Produktion "Féerie" schon seit bald neun Jahren läuft und deshalb bald abgesetzt werden könnte.
Warum jetzt hinfahren?

Weil die aktuelle Revue "Qi" von der Kritik gefeiert wurde und nach einigen mageren Jahren endlich wieder einen Publikumserfolg brachte.
Bleiben Sie bloß zu Hause, wenn ...

... Sie 99 Euro für eine knapp zweistündige Show für zu teuer halten.
Bleiben Sie bloß zu Hause, wenn ...

... Sie Angst vor großen Frauen haben - unter 175 Zentimetern Körpergröße gibt's keinen Job in der Girls-Reihe.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Städtereisen
RSS
alles zum Thema Das Duell
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Revuetheater im Vergleich: Paris gegen Berlin