Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Flughafencheck Singapur: Der Airport - ein Garten

Von

Zwei Kinos, ein Swimmingpool und ein Schmetterlingsgehege: Auch dank solcher Angebote erreicht der Flughafen Singapur immer wieder vordere Plätze in Rankings. Wer hier einen Zwischenstopp einlegt, findet unzählige Bespaßungsoptionen - mit Hilfe der folgenden Tipps.

Flughafen Singapur-Changi: Sonne, Pool und Fischkosmetik Fotos
Changi Airport Group

Mit der Einsendung erklärt der Absender, dass er die Rechte an den Fotos besitzt, mit der Veröffentlichung einverstanden ist und die Allgemeinen Nutzungsbedingungen akzeptiert.

* optional

Vielen Dank!
Ihr Tipp wurde gespeichert - in wenigen Minuten können Sie ihn auf der Karte sehen.

Tipp mitteilen

Facebook Twitter Tipp versenden
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

Hier geht's zur großen Reise-Weltkarte

Singapur - Dem Flughafen Singapur-Changi eilt ein phantastischer Ruf voraus. Seit seiner Eröffnung 1981 hat er Hunderte Auszeichnungen eingeheimst. Die Leser des britischen "Business Traveller"-Magazins kürten ihn gerade zum 26. Mal in Folge zum besten Flughafen der Welt. SPIEGEL ONLINE hat sich umgeschaut - und gibt Tipps für eine angenehme Wartezeit:

Besonders eindrucksvoll in Changi ist das Terminal 3, das neueste der insgesamt drei Empfangsgebäude. Im Jahr 2008 eröffnet, besitzt es ein architektonisch einmaliges Dach mit 919 gläsernen Öffnungen, die Tageslicht hereinlassen und die Hitze draußen halten. Eine mit tropischen Pflanzen bewachsene grüne Wand erstreckt sich über 300 Meter, 15 Meter hoch rankt der üppige Bewuchs.

Wer mit Singapore Airlines unterwegs ist, landet und startet meist im Terminal 3. Zwischen den Terminals verkehren alle paar Minuten automatische Shuttle-Züge. Auch wer nur ein Terminal durchqueren muss, sollte Zeit dafür einplanen. Die Fußwege sind lang, auf manchen Distanzen wünscht man sich Rollsteige.

Ankommen ist in Singapur meist ziemlich unkompliziert: Die Passkontrolle dauert Sekunden und wird noch mit Bonbons versüßt. Längere Warteschlangen gibt es fast nie, trotzdem ist das Gepäck oft noch vor Ankunft des Reisenden auf dem Band. Immer wieder schaffen es Passagiere, innerhalb von nur zwölf Minuten nach dem Aussteigen das Terminal mit ihren Koffern zu verlassen. Gefühlter Weltrekord für einen Großflughafen.

Ähnlich effizient und angenehm verlaufen das Abfliegen und Umsteigen. Nur Fahrten in die Stadt sind relativ mühsam. Tatsächlich ist der Flughafen nur mäßig an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden: Eine direkte, schnelle Metroverbindung in die City gibt es nicht. Die öffentliche Buslinie braucht eine Stunde bis in die Innenstadt. Passagiere können aber auch Shuttle-Busse zum Hotel buchen.

Essen und Trinken wie in der Garküche

Das Beste am Reiseziel Singapur ist das breite Angebot an erstklassigem, oft preiswertem asiatischem Essen, das die Hawker Stalls servieren, die Garküchen der Stadt. Die kulinarische Vielfalt am Changi Airport ist mit insgesamt 120 unterschiedlichen Anbietern entsprechend üppig. Sie reicht weit hinaus über die gängigen Hamburger- und Donut-Ketten.

Köstliche japanische Ramen-Nudelsuppen gibt es bei Ajisen Classic auf der dritten Ebene im Abflugbereich von Terminal 3. Meeresfrüchte-Pizza oder eine Hummer- und Hühnchen-Combo bietet Spageddies. Wer Halal-Menüs und Vegetarisches bevorzugt, ist bei Kaveri Vegetarian Cuisine in den Terminals 2 und 3 richtig. Mit exotischen asiatischen Süßspeisen lockt Hong Kong Sheng Kee Dessert in Terminal 2 und 3. Die Theken haben rund um die Uhr geöffnet, genau wie die beiden Food Courts in Terminal 1 und 3.

Köstlichkeiten für zu Hause

Ein schönes Mitbringsel aus Singapur sind lokale Spezialitäten. Für umgerechnet knapp 4,50 Euro bieten die 7-Eleven-Supermärkte in den Terminals 2 und 3 eine abgepackte Version der malaysischen Laksa-Suppe an. Damit lassen sich die Aromen der Garküchen in der heimischen Küche nachkochen. Chinesische Snacks wie knusprige Krabbenröllchen hält die Ladenkette Bee Cheng Hiang in ihren Shops in allen Terminals vor.

Ein anderes beliebtes Souvenir sind frische Orchideen, die es reisefertig verpackt in den Filialen von Top Orchids in allen drei Terminals gibt. Hippe und teure asiatische Designerware und Mode verkauft das chinesische Designerlabel Shanghai Tang in Terminal 2.

Warten im Tropengarten

Singapur liegt genau am Äquator, und nirgendwo sonst sind die Tropen so geschmeidig in einen Flughafen integriert. Changi besitzt den einzigen Flughafen-Schmetterlingsgarten der Welt, unter freiem Himmel im Abflugbereich von Terminal 3. Ein Besuch in der vergitterten Grünanlage ist schweißtreibend. Rund tausend bunte Schmetterlinge flattern hier herum oder sitzen auf Blüten und ausgelegten Ananasscheiben. Unter den 47 verschiedenen Arten gibt es so klangvolle Namen wie die Baumnymphe oder den blauen Glastiger.

Insgesamt bietet Changi draußen und drinnen fünf Gärten, darunter den Sonnenblumengarten auf dem Dach von Terminal 2. Wer unbedingt eine Dosis Nikotin braucht, darf hier an bestimmten Stellen sogar rauchen. Im Kaktusgarten des Terminals 1 bietet die La-Cave-Bar bayrisches Weißbier - allerdings kostet die Halbe umgerechnet elf Euro.

Schwimmen auf dem Terminaldach

Im Abflugbereich, auf dem Dach von Terminal 2, hat Changi unter freiem Himmel einen Swimmingpool im Angebot, dazu Jacuzzis und Liegestühle. Gäste zahlen an der Rezeption des Ambassador Transit Hotels umgerechnet 8,50 Euro und aalen sich dann im Wasser - erfrischend und wirksam gegen Jetlag, den Blick auf die Flugzeuge gibt es dazu. Derzeit wird der Bereich gerade umgebaut, ab 1. März 2014 ist er wieder geöffnet.

Entspannen mit Fischen

Ein "Fish Spa" gibt es bei Gate D41 im Terminal 1. Wer dort seine Wartezeit verbringt, steckt die bloßen Füße in eines der Becken - und spürt ein leichtes Kitzeln an Zehen und Sohlen. Kleine schwarze Fischchen nagen abgestorbene Hautzellen ab. Erst fühlt es sich ein bisschen seltsam an, dann sehr entspannend.

Ein Selbstporträt zum Abschied

Insgesamt 550 Internet-Kioske stehen in den drei Terminals, deren Nutzung ist ebenso gratis und simpel wie das flughafenweite W-Lan. Mobile Geräte können an 856 USB-Ladestellen mit Strom versorgt werden. Im Terminal 1 steht der sogenannte Social Tree, eine Installation von elf Meter Höhe und neun Meter Durchmesser mit einem 360-Grad-Display: An Fotokiosken nimmt man von sich oder Mitreisenden ein Bild auf, verschickt dieses direkt per Mail und lässt es auf die Bildfläche des "Baums" projizieren.

Kinos mit Blockbustern und Klassikern

Plätze zum Entspannen gibt es viele in Changi. Vor allem in den oberen Stockwerken über der Hauptabflugebene sind "Free Rest Areas" mit bequemen Sesseln eingerichtet. Am beliebtesten aber sind die beiden Flughafenkinos, jeweils auf Ebene 3 in Terminal 2 und 3. Hier laufen gratis Blockbuster und Klassiker. Manche Besucher halten hier auch ein Nickerchen. Prominent vorn platziert ist eine große Digitaluhr, damit niemand die Einsteigezeit für den Weiterflug verpasst.

Stadtrundfahrt im Gratis-Bus

Reisende, die mindestens fünf Stunden Zeit bis zu ihrem Anschlussflug haben, können eine Busfahrt durch die Stadt unternehmen, ebenfalls gratis. Viermal täglich zwischen 9 und 16 Uhr startet die zweistündige Heritage-Tour zu den Sehenswürdigkeiten von Singapur. Abends um 18.30 Uhr gibt es die City-Lights-Tour.

Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern
Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 53 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wowereit hinschicken,
Pfaffenwinkel 01.01.2014
damit er mal sieht, wie man einen schönen Flughafen baut.
2.
hans_krankls_pferd 01.01.2014
Natürlich gibt es eine direkte Metro-Verbindung in die Innenstadt (Airport Branch der East-West-Line).
3. Billig billig......
Kontra 01.01.2014
Gegen den zukünftigen Airport Berlin wohl eher Babyklasse und technisch mittelalterlich. Ich vertraue da ganz auf das Kompetenzteam Wowi und seine Spießgesellen.
4. Hervorragender Beitrag
spon_2601733 01.01.2014
Habe selbst 7 Jahre in Singapur gelebt und viel Unsinn über den stadtstaat gelesen. Diesen Artikel kann nur jemand geschrieben haben, der selbst in Singapur lebt.
5. Metroanbindung
JinTonic 01.01.2014
Schöner Artikel über einen wirklich tollen und super effizienten Flughafen. Eine Sache ist aber nicht ganz richtig. Es gibt sehr wohl eine recht schnelle Metroverbindung in die Stadt. Für weniger als zwei Euro ist man in einer halben Stunde in der Innenstadt und man muss nur einmal umsteigen in die Bahn am Nachbargleis. Wer es bequemer haben möchte, nimmt sich für etwa 15-20€ ein Taxi.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Check-in-Schalter, Startbahn, Terminal: Weltweit bestehen Airports aus den immer gleichen Elementen - und sind doch so verschieden. Wie gut kennen Sie die Kathedralen der Globetrotter? Beweisen Sie Ihre Jetset-Tauglichkeit im Flughafen-Quiz!

Fotostrecke
Istanbuls Flughafen: Shopping oder Stadtbummel
Fotostrecke
Zwischenlandung in Amsterdam: Europas bester Flughafen