Kurz vor Olympia Südkoreas Flughafen Incheon eröffnet neuen Terminal

Gerade rechtzeitig vor den Olympischen Winterspielen konnte der Flughafens Incheon in Seoul seine Kapazitäten erweitern: Der etwa 3,8 Milliarden Euro teure neue Terminal ging in Betrieb.

AFP

Immer wieder landet Südkoreas Internationaler Flughafen auf den vordersten Plätzen bei Passagierbefragungen: Kaum ein Airport weltweit ist beliebter als der Incheon Airport in der Nähe der Hauptstadt Seoul.

Jetzt hat das Drehkreuz seine Kapazitäten erweitert - knapp drei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang im Osten des Landes. Der 4,9 Billionen Won (etwa 3,8 Milliarden Euro) teure Terminal 2 wurde am Donnerstag in Betrieb genommen, wie die Betreibergesellschaft Incheon Int'l Airport Corporation mitteilte. Die Bauzeit betrug rund acht Jahre.

In dem neuen Terminal können pro Jahr 18 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Dadurch erweitert sich die Kapazität des Flughafens Incheon auf jährlich 72 Millionen Passagiere. Die beiden Abfertigungsgebäude sind unter anderem mit einer Bahnstrecke verbunden.

Südkoreas größter Airport, der 2001 eröffnet wurde, liegt etwa 60 Kilometer weit von Seoul entfernt auf einer künstlichen Landbrücke zwischen den Inseln Youngjong und Yongyu vor der Westküste des Landes. Eine 4400 Meter lange Brücke verbindet das Festland mit dem Flughafen.

Fotostrecke

11  Bilder
Skytrax-Ranking 2016: Die besten Flughäfen der Welt

Um die Spielstätten der Olympischen Winterspiele leichter zugänglich zu machen, hat im Dezember eine neue Hochgeschwindigkeitszugstrecke eröffnet. Ein Expresszug verbindet seitdem den internationalen Flughafen mit den Wettkampfstätten in Pyeongchang, Jeongseon und Gangneung. Während der Winterspiele können ausländische Reisende zudem einen speziellen Fünf- oder Sieben-Tages-Pass nutzen.

abl/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.