Venedig-Nachbau: Gigantisches Spielkasino eröffnet in Macau

Gondoliere, Campanile und die Rialto-Brücke – an der südchinesischen Küste hat ein zweites Venedig eröffnet. Der riesige Nachbau italienischer Wahrzeichen ist nach Angaben seiner Erbauer das größte Spielcasino der Welt.

Macau – Ein Gondoliere stakst über den Kanal, der Campanile reckt sein typisches spitzes Dach in den blauen Himmel – alles gefaket. Hinter der pseudo-italienischen Idylle ragt ein gewaltiges Hochhaus auf. Die Imitation von Venedig ist in Wahrheit ein Riesenkomplex aus Konferenzzentrum, Hotel und Kasino, das der amerikanische Milliardär Sheldon Adelson heute eröffnet hat. 2,4 Milliarden Dollar (1,8 Milliarden Euro) haben er und sein Unternehmen Las Vegas Sands in das Spielkasino Venetian investiert.

Nun soll aus Macau das weltweite Mekka der Zocker werden: Das Spielkasino sei mit seinen 50.000 Quadratmetern zusammenhängender Fläche das größte seiner Art weltweit, erklärte Adelsons Firma Las Vegas Sands, und doppelt so groß wie sein Vorbild in Las Vegas. In dem Komplex gibt es 3000 Hotelzimmer. 350 Läden sollen entstehen und schon bald soll sich auch ein Konferenzzentrum mit Geschäftsleuten füllen.

Spielpaläste für eine Nation der Spieler

"Heute beginnt, was lange Zeit ein Traum für mich war", erklärte Adelson, als er mit einer Flasche Champagner die Anlage symbolisch einweihte. Endlich gebe es in Asien eine wahrhafte Hauptstadt des Glücksspiels für Asiaten. Ein chinesisches Feuerwerk erleuchtete bei der Eröffnung den Himmel über dem "Venetia Resort". 3400 Spielautomaten und 800 Spieltische erwarteten die ersten Besucher.

Zahlreiche Kasinos in Macau locken schon jetzt viele chinesische Touristen an, die Großinvestoren von Las Vegas haben sich bereits mit gigantischen Spielpalästen etabliert. Doch mit insgesamt 945.000 Quadratmeter Fläche sei das "Venetia Resort" das größte Gebäude in Asien, erklärte Las Vegas Sands. Weltweit gebe es nur ein größeres Gebäude, das Boeing-Werk im US-Staat Washington.

Pläne, das Spielparadies weiter auszubauen, sind offensichtlich schon vorbereitet. Lohnen werden sich die milliardenschweren Investitionen aber nur, wenn es zu einem regelrechten Boom im Glücksspiel-Tourismus kommt. Fachleute sind der Meinung, dass Las Vegas auf absehbare Zeit noch die Nase vorn haben wird. "Der Übergang wird sehr langsam sein, und Macau wird nie ganz aufschließen", sagte Rob Hart von der Investmentbank Morgan Stanley.

Von Sylvia Hui, AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Städtereisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Macao: Venezianische Idylle in Südchina