Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Umfrage unter britischen Schülern: "Käse wird aus Pflanzen gemacht"

Von

Denn sie wissen nicht, was sie essen: Britische Schulkinder haben laut einer Studie häufig keine Ahnung, woraus alltägliche Lebensmittel hergestellt werden - fast jeder Fünfte glaubt, Nudeln bestünden aus Fleisch.

Britische Jungen während ihrer Schulpause: Schlechte Noten für Lebensmittel-Kenntnisse Zur Großansicht
Corbis

Britische Jungen während ihrer Schulpause: Schlechte Noten für Lebensmittel-Kenntnisse

Woraus werden Nudeln gemacht? Was steckt in Fischstäbchen? Und aus was wird Käse hergestellt? Viele britische Schüler können diese einfachen Fragen über alltägliche Lebensmittel nicht beantworten. Erschreckend viele. Das zeigt eine noch unveröffentlichte Studie der britischen Ernährungsstiftung BNF (British Nutrition Foundation), die SPIEGEL ONLINE vorliegt.

27.500 Schulkinder aus Großbritannien wurden befragt. Die Ergebnisse offenbaren peinliche Wissenslücken: Fast jedes dritte Grundschulkind (29 Prozent) glaubt, dass Käse aus Pflanzen gemacht wird. 34 Prozent der Grundschüler und 18 Prozent der Schüler an weiterführenden Schulen sind der Auffassung, dass Nudeln ein fleischliches Produkt sind. Fast genauso viele vermuten, dass auch Brot vom Tier kommt. Und dass Fischstäbchen aus Hühner- oder Schweinefleisch gemacht werden, glaubt jedes vierte Grundschulkind. Immerhin wussten 95 Prozent der jungen Schüler, dass Milch von Kühen kommt.

Die Jungen und Mädchen waren zwischen fünf und 16 Jahre alt, sie füllten im April 2013 einen Online-Fragebogen aus. Darin mussten sie Multiple-Choice-Fragen beantworten, die je nach Altersgruppe unterschiedlich formuliert waren. Es ist die erste größere Studie dieser Art in Großbritannien. Passender Anlass für die Veröffentlichung der Ergebnisse ist der Start der "Healthy Eating Week", der "Woche des gesunden Essens", die an diesem Montag beginnt. Mehr als 3000 Schulen nehmen an der Aktion teil, um bei ihren Schülern Kenntnisse über gesundes Kochen und die Herkunft von Nahrungsmitteln zu verbessern.

Jedes fünfte Kind war noch nie auf einem Bauernhof

Allerdings zeigt die Umfrage auch: Kinder interessieren sich durchaus für Essen und Nahrungsmittel. Offenbar kümmern sich die Eltern aber häufig zu wenig um Wissensvermittlung in diesem Bereich. Beispiel Kochen: Obwohl die große Mehrheit der Kinder angab, Spaß am Kochen zu haben und gern mehr kochen würde, bereiten einige Familien ihr Essen demnach nie selbst zu. Neun Prozent der Grundschulkinder und elf Prozent der älteren Schulkinder sagten, bei ihnen zu Hause würde nie gekocht. In rund der Hälfte der Familien werde "manchmal" gekocht. Nur in ungefähr jeder fünften Familie werde täglich gekocht, sagten die Kinder.

Eine andere Erklärung könnte laut den Initiatoren der Studie sein, dass viele Kinder heutzutage das Landleben gar nicht mehr kennenlernen: "21 Prozent der Kinder in der Grundschule sagen uns, dass sie noch nie auf einem Bauernhof waren", sagte Roy Ballam, Leiter des Bildungsprogramms der Stiftung. Mit ihrer Aufklärungskampagne hoffen die Organisatoren, auch die steigende Fettleibigkeit bei Kindern in den Griff zu bekommen.

Ein erster Hoffnungsschimmer: 77 Prozent der befragten Grundschulkinder und 88 Prozent der älteren Schüler kennen die Ernährungsempfehlung, wonach ein Mensch fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu sich nehmen sollte. Allerdings gaben sowohl 24 Prozent der Fünf- bis achtjährigen als auch der 14- bis 16-jährigen Schüler zu, dass sie am Tag vor der Umfrage keine oder nur eine Portion von dem gesunden Grünzeug zu sich genommen hatten. Ungefähr 40 Prozent der Elf- bis 16-Jährigen sagen von sich, dass sie viel über gesunde Ernährung wüssten, sich aber nicht immer daran halten würden.

Viele Kinder lassen das Frühstück ausfallen

Auch beginnt der Tag für viele Kinder bereits mit einer ungesunden Angewohnheit - sie verlassen das Haus ohne Frühstück. Dabei gilt: Je älter die Kinder, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sie morgens nichts essen. Am Tag der Umfrage hatte ein Drittel (32 Prozent) der 14- bis 16-Jährigen nicht gefrühstückt. Unter den Elf- bis 14-Jährigen war ein Viertel (24 Prozent) mit leerem Magen zur Schule gekommen, bei den Grundschülern waren es acht Prozent.

Großbritannien bemüht sich seit Jahren um gesünderes Schulessen. 2005 startete Starkoch Jamie Oliver unter großer Medienbeobachtung seine Schulkampagne "Feed me better", die Regierung versprach Hunderte Millionen Euro. Im vergangenen Jahr schockierte allerdings die Grundschülerin Martha aus Schottland die Welt mit Fotos von ihrem Schulessen. Mehr als neun Millionen Mal wurde ihr Blog NeverSeconds bereits aufgerufen.

Dort zählte Martha, wie viele Bissen das Mittagessen dauerte und vergab Punkte auf einer Skala von eins bis zehn dafür, wie gut es ihr schmeckte und wie gesund sie das Gericht fand. Besonders zu Beginn war ihre Bilanz ernüchternd: Einmal bestand ihr Mittagessen aus einem kleinen Stück Käsepizza, einer Krokette, etwas Mais und einem Muffin. "Ich bin ein wachsendes Kind, und ich muss mich den ganzen Nachmittag konzentrieren. Das schaffe ich nicht mit nur einer Krokette." Jamie Oliver und Millionen andere Leser waren erschrocken von Marthas Berichten. Aus vielen Ländern schickten Menschen dem Mädchen Bilder von ihrem eigenen Kantinenessen.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 102 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ich finde...
bcb86 03.06.2013
die englischen Schüler haben mehr Durchblick als unsere Jugendlichen. Immerhin wird Käse wirklich aus Pflanzen gemacht... Steht doch auf jeder Tiefkühlpizza: Käsezubereitung aus Pflanzenfett...
2.
Esteban_Escobar_7 03.06.2013
Soso, in Fischstäbchen steckt also kein Hühner- oder Schweinefleisch? Sicher nicht?
3. LOL typisch Ernährungswissenschaft
jetzt:hördochauf 03.06.2013
77 bzw 88 Prozent wissen "fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag " sind gut... Sauber. Wenn aber nur 5% wissen was Obst oder Gemüse ist? Schaaade... So, ich ess jetzt erstmal etwas Obst: Fleischwurst ! (Aja - wo doch FISCHstäbchen vom Schwein sind .... oooh Gott
4. Stimmt!
olafh 03.06.2013
Kaese wird in der Tat aus Pflanzen gemacht. Kuehe, Schafe und Ziegen sind dabei Productionshelfer.:)
5. Nun gut...
jetzt:hördochauf 03.06.2013
Zitat von bcb86die englischen Schüler haben mehr Durchblick als unsere Jugendlichen. Immerhin wird Käse wirklich aus Pflanzen gemacht... Steht doch auf jeder Tiefkühlpizza: Käsezubereitung aus Pflanzenfett...
Wenn man die Kuh in den Produktionsprozess einbezieht stimmt das doch auch bei 'echtem Käse' zu 100%! Wer will da so kleinlich sein? Mir sind aber schon Erwachsene untergekommen, die zwischen Sauerkraut und Kappes (den Weißkohl mein ich) keine Gemeinsamkeiten ausmachen konnten... Bei den 5 Jährigen kann man da schon noch ein Auge zudrücken...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Essen in der Schule: Japan hui, Deutschland pfui

Fotostrecke
Blog über Schulessen: Kuchen, Burger und manchmal etwas Gurke

Fotostrecke
Lafers neue Mensa: Wo Schüler speisen wie Gourmets

Social Networks