Zwangsferien: Dänische Schüler dürfen wieder zur Schule

Lehrer-Demo in Dänemark: Wochenlang fiel der Unterricht aus Zur Großansicht
DPA

Lehrer-Demo in Dänemark: Wochenlang fiel der Unterricht aus

Endlich wieder Schule: Seit Ostern mussten Hunderttausende dänische Schüler zu Hause bleiben. Wegen eines Tarifstreits durften Lehrer nicht unterrichten. Jetzt hat sich die Regierung eingeschaltet und den Streik beendet.

Vier Wochen Zwangsferien sind beendet: Ab Montag sollen Dänemarks Gesamtschüler wieder zur Schule gehen. Die sozialdemokratische Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt kündigte an, den Arbeitskampf mit einem Sondergesetz zu beenden. Es sei inzwischen der Punkt erreicht, an dem die Regierung eingreifen müsse, damit die Kinder wieder zur Schule gehen könnten.

Die kommunalen Arbeitgeber hatten unmittelbar nach den Osterferien 70.000 Lehrer aller ersten bis neunten Klassen ausgesperrt. Sie wollten damit längere Unterrichtszeiten und flexiblere Arbeitszeitregeln erzwingen. Lehrergewerkschaften lehnen das ab, sie fürchten, dass darunter die Unterrichtsqualität leidet und Schulen in Dänemark zu "Discount-Schulen" verkommen.

Die dänische Ministerpräsidentin hatte die Aussperrung zunächst als "normalen Tarifkonflikt" bezeichnet, in den sich die Regierung erst mal nicht einmischen werde. Nun sagte sie, die Situation sei "nicht länger haltbar" gewesen, deswegen der Gesetzentwurf. Damit sollen für Lehrer künftig die gleichen Arbeitszeitregeln gelten wie für andere öffentliche Angestellte, berichtet die dänische Zeitung "Politiken" in ihrer Online-Ausgabe. Dabei werde die Vorbereitungszeit der Lehrer berücksichtigt, schreibt Danmarks Radio auf seiner Webseite.

Fotostrecke

13  Bilder
Zwangsferien in Dänemark: "Lasst uns rein"
Betroffen von der Aussperrung waren rund 600.000 Schüler an sämtlichen Gesamtschulen sowie einigen anderen Schularten. Eltern stellten diese unverhofften Ferien vor massive Probleme: Wo sollten sie ihre Kinder unterbringen? Manche nahmen ihre Kinder mit zur Arbeit, Firmen richteten auch spontan Kinderzimmer ein. Selbst die Schüler freuten sich irgendwann nicht mehr über die freie Zeit, besonders die Neuntklässler sorgten sich - schließlich sollten ihre Abschlussprüfungen eigentlich in wenigen Wochen stattfinden. Die sollen aber nun etwas nach hinten verschoben werden.

fln/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Warum nur...?
wachhund70 25.04.2013
Warum nur will jeder Staat in Europa die Schulen so lange verbessern, bis das Niveau am Boden ist. Eine falsche Interpretation der Pisa-Studie hat Deutschland den größten Bildungsabbau seit Bestehen der Bundesrepublik beschert. In den größeren Städten Frankreichs soll ein System der Betreuung nach der Schule bis 20:00 Uhr getestet werden. In dem achso hochgelobten Skandinavien hat man mit massivsten Problemen der Jugendlichen, wie Führungslosigkeit, Bindungsunfähigkeit, Fantasielosigkeit im europäischen Vergleich und einiges mehr zu kämpfen. .. Warum nur?
2. Jetzt gibts wohl Streik!
Manitou-01@gmx.de 25.04.2013
Nachdem die Gemeinden mit einer Aussperrung der Lehrer den Staat zu einem Tarifdiktat gezwungen haben, werden sich jetzt die Lehrer wohl bald mit einem Streik zur Wehr setzen.
3.
Stäffelesrutscher 25.04.2013
Zitat von sysopEndlich wieder Schule: Seit Ostern mussten Hunderttausende dänische Schüler zu Hause bleiben. Wegen eines Tarifstreits durften Lehrer nicht unterrichten. Jetzt hat sie sich die Regierung eingeschaltet und den Streik beendet. Tarifstreit: Dänische Regierung beendet Aussperrung der Lehrer - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/tarifstreit-daenische-regierung-beendet-aussperrung-der-lehrer-a-896458.html)
Liebe SPON-Redaktion, bitte im Wörterbuch nachgucken, erstens bei »Aussperrung« und zweitens bei »Streik«. Und dann bitte den Aufmacher korrigieren. Die Lehrer wollten arbeiten, durften aber nicht - schreibt SPON ja selbst. Was war das also?
4. Absicht?
uwecux 25.04.2013
Warum wird hier von Streik geschrieben.? Man könnte bei einigen Spon-Artikel langsam zum Oberlehrer werden. Oder doch Absicht?
5. Aussperrung, nicht Streik
Hugh 25.04.2013
Zitat von sysopEndlich wieder Schule: Seit Ostern mussten Hunderttausende dänische Schüler zu Hause bleiben. Wegen eines Tarifstreits durften Lehrer nicht unterrichten. Jetzt hat sie sich die Regierung eingeschaltet und den Streik beendet. Tarifstreit: Dänische Regierung beendet Aussperrung der Lehrer - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/tarifstreit-daenische-regierung-beendet-aussperrung-der-lehrer-a-896458.html)
Die Behauptung die Regierung habe einen -Streik- beendet ist eine Ente. Auch wenn die Schuld an Arbeitskämpfen von der deutschen Presse immer wieder gern Arbeitnehmern zugeschoben wird, hier handelte es sich um eine Aussperrung. Die Gemeinden haben den Kindern den Schulbesuch verweigert, nicht die Lehrer.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik SchulSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Querweltein
RSS
alles zum Thema Dänemark
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
Fotostrecke
Lernen auf Dänisch: Mach doch einfach, was du willst

Fotostrecke
Dänemark Digital: Laptops raus, Klassenarbeit!

Social Networks