Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Englischprüfung in Österreich: Geklauter Tresor bringt Abi-Zeitplan durcheinander

Warten auf die Prüfung: Viel Zeit hat der Einbruch den Prüflingen nicht verschafft Zur Großansicht
Corbis

Warten auf die Prüfung: Viel Zeit hat der Einbruch den Prüflingen nicht verschafft

Mehr als 100 Schulen in Österreich mussten ihre Abiturprüfungen in Englisch verschieben. Der Grund: Unbekannte hatten in Wien einen Tresor mit den Aufgaben gestohlen.

Ein Einbruch sorgte an Österreichs Schulen für Chaos: Wie der österreichische "Kurier" und Heute.at berichten, sind offenbar am Wochenende Unbekannte ins Sekretariat einer Schule in Wien eingestiegen und haben einen Safe mit brisantem Inhalt entwendet: Neben einigem Bargeld befanden sich in dem Tresor auch die Aufgaben für die bevorstehende Zentral-Abiturprüfung - in Österreich Matura genannt - für das Fach Englisch.

Dabei soll es sich um die Aufgaben für die landesweit zur gleichen Zeit stattfindenden Kompensationsprüfungen gehandelt haben, in die Schüler die Möglichkeit bekommen, schlechte vorherige Noten zu verbessern.

Die Schulleiterin alarmierte umgehend das österreichische Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie), das die Aufgaben erstellt. 109 Schulen mussten daraufhin auf neue Fragebögen warten - und ihre Prüfungstermine verschieben.

Besonders viel Zeit hat der Vorfall den Prüflingen allerdings nicht verschafft: Statt wie geplant um 9 Uhr fand der Nachholtermin am Montag um 14.30 Uhr statt. Am betroffenen Schulzentrum Friesgasse in Wien, wo der Diebstahl stattgefunden hatte, war davon allerdings nur ein einziger Schüler betroffen.

Und sogar der Tresor tauchte wieder auf: Schülerinnen entdeckten ihn laut "Kurier" am Vormittag auf der Damentoilette - das Bargeld fehlte demnach, die Prüfungsbogen lagen im Mülleimer.

  • Corbis
    Sind Sie Lehrer? Haben auch Ihre Schüler schon Stilblüten, unverschämte Ausreden oder unfreiwillige Witze verzapft?

    Oder haben Eltern skurrile Forderungen an Sie gestellt, Ihnen gedroht oder ihre Kinder anderweitig über die Maßen behütet?

    Schicken Sie uns Ihre Stilblüten und Anekdoten. (Mit einer Einsendung erklären Sie sich mit einer anonymen Veröffentlichung auf SPIEGEL ONLINE und sämtlichen anderen Medien der SPIEGEL-Gruppe einverstanden.)

asc

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Social Networks