Leistungsvergleich: Bayern hat die besten Grundschüler

Sie können am besten lesen und am besten rechnen: Im Leistungsvergleich der 16 Bundesländer haben die bayerischen Grundschüler ersten Meldungen zufolge mit Spitzenwerten abgeschnitten. Die Studie soll auch herausfinden, wo die Integration von Schülern mit Migrationshintergrund besonders gut klappt.

Rechtschreibtest an der Tafel: Im Grundschulleistungsvergleich haben die Bayern gewonnen Zur Großansicht
AP

Rechtschreibtest an der Tafel: Im Grundschulleistungsvergleich haben die Bayern gewonnen

Berlin - Grundschulleistungsvergleich ist ein langes und nicht ganz einfaches Wort. Nach den Ergebnissen der neuen Studie mit diesem Titel haben bayerische Grundschüler bundesweit die besten Chancen, dieses Wort fehlerfrei zu schreiben. Nach Informationen der Deutschen Presseagentur (dpa) schnitten sie im Ländervergleich am besten ab. Der Bericht soll von der Kultusministerkonferenz (KMK) am Freitag in Berlin offiziell vorgestellt werden.

Die weiteren Spitzenplätze beim Lesen belegen nach dpa-Informationen die Grundschüler in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. In Mathematik sind neben Bayern auch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg ganz vorn. Schlusslichter in beiden Disziplinen bilden die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen.

Mehr als 30.000 Viertklässler an über 1300 Grund- und Förderschulen nahmen im vergangenen Jahr an dem Test teil. Sie wurden im Lesen, in der Orthografie und in Mathematik geprüft.

Anders als bei den internationalen Schulleistungsstudien Pisa, Iglu und Timss wurden die Testaufgaben für den nationalen Vergleich allein aus den von den Kultusministern verabredeten deutschen Bildungsstandards entwickelt. Sie beschreiben, was ein Schüler am Ende der jeweiligen Jahrgangsstufe können soll.

Der Bundesländervergleich soll auch herausarbeiten, wie es um die Integration von Grundschülern mit Migrationshintergrund bestellt ist. Auch die Chancengleichheit für Kinder aus bildungsfernen Elternhäusern wurde genauer beleuchtet. Die Ergebnisse dazu werden in der offiziellen Vorstellung der Studie am Freitag erwartet.

mia/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 158 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Stäffelesrutscher 04.10.2012
Orthografie Eine grauenhafte Schreibweise, so ganz nebenbei.
2.
hjm 04.10.2012
Schön, dass der Autor gleich im ersten Satz in diesem Artikel über Bildiung seine mathematische Unbildung zur Schau stellt: Das ist nämlich Unsinn. Richtig wäre: Wenn man einen Schüler aus einem bestimmten Bundesland auswählt, dann ist die Wahrscheinlichkeit, einen zu erwischen, der das Wort richtig schreiben kann, in Bayern am größten. Die Frage, wie groß für einen bestimmten Schüler die Wahrscheinlichkeit ist, das Wort richtig zu schreiben, ist unsinnig, und damit auch die Frage, ob diese Wahrscheinlichkeit (gemittelt über alle Schüler, oder wie?) vom Bundesland abhängt. Weil es sich nämlich bei einem Selbstversuch, das Wort richtig zu schreiben, nicht um einen Zufallsversuch handelt. Es sei denn, man tippt es im Dunkeln auf einer Tastatur mit unbekannter Anordnung der Buchstaben. Aber vermutlich wurde der Test so nicht durchgeführt.
3. Interessant
hermie9 04.10.2012
welche Regierungen/Parteien in den betreffenden Ländern an der Macht sind, ziemlich eindeutig und niederschmetternd für die SPD!
4. Nichts Neues
gfssfg 04.10.2012
Zitat von sysopSie können am besten lesen und am besten rechnen: Im Leistungsvergleich der 16 Bundesländer haben die bayerischen Grundschüler ersten Meldungen zufolge mit Spitzenwerten abgeschnitten. Die Studie soll auch herausfinden, wo die Integration von Schülern mit Migrationshintergrund besonders gut klappt. Bayerns Grundschüler können am besten rechen und schreiben - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/schulspiegel/bayerns-grundschueler-koennen-am-besten-rechen-und-schreiben-a-859589.html)
Spätestens wenn in Bayern Grüne und SPD die Schulen tot reformieren klappt es dann auch mit der Integration der Bayern in die bildungsfernen Migrantenschichten. Alle auf niederem Niveau, aber gleich, wie in Bremen und Berlin. Spänle und der BLLV sind da schon auf dem Weg dorthin!
5. Sagt nichts aus
SieLebenWirSchlafen 04.10.2012
Zitat von sysopSie können am besten lesen und am besten rechnen: Im Leistungsvergleich der 16 Bundesländer haben die bayerischen Grundschüler ersten Meldungen zufolge mit Spitzenwerten abgeschnitten. Die Studie soll auch herausfinden, wo die Integration von Schülern mit Migrationshintergrund besonders gut klappt. Bayerns Grundschüler können am besten rechen und schreiben - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/schulspiegel/bayerns-grundschueler-koennen-am-besten-rechen-und-schreiben-a-859589.html)
Vermutlich wurde mal wieder geschummelt. Man nehme "natürlich rein zufällig" gute Schüler aus einem Bundesland und lasse sie gegen Migranten von Stadtstaaten antreten. Das Ergebnis ist dann klar! Wer solch ein Unfug glaubt, der glaubt auch - dass Zitronenfalter Zitronen falten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik SchulSPIEGEL
Twitter | RSS
alles zum Thema Grundschule
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 158 Kommentare
Fotostrecke
Grammatik in der Grundschule: Deutsch für absolute Beginner


Social Networks