Jugendsprache: Lass mal die Hausaufgaben guttenbergen

Swag, guttenbergen und Körperklaus sind ganz vorn unter den Jugendwörter des Jahres, befand eine Jury des Langenscheidt-Verlags. Quelle der Jugendsprache sind Internet, Rap und Fernsehshows, die Wörter sind versehen mit einem eher kurzen Mindesthaltbarkeitsdatum - oder schon drüber raus.

Kritische Jungs: Ob sie für "swag" gestimmt hätten? Zur Großansicht
Corbis

Kritische Jungs: Ob sie für "swag" gestimmt hätten?

Cool ist out, "swag" ist in - sagt zumindest eine Jury, die letzteres zum Jugendwort des Jahres 2011 gekürt hat. Hinter dem amerikanischen Wort verberge sich ein Ausdruck aus der Rapmusik für "beneidenswerte, lässig-coole Ausstrahlung" oder eine "charismatisch-positive Aura", teilte der Münchner Langenscheidt-Verlag am Montag mit. "To swagger" heißt wörtlich übersetzt so viel wie stolzieren, prahlen oder schwadronieren.

Auf Platz zwei der Jugendworte kam "Fail" oder "Epic Fail" für grober Fehler oder Versagen, an dritter Stelle landete "guttenbergen" für abschreiben. Rang vier ging an "Körperklaus" (bundesweit zelebriert bei Germany's Next Topmodel von Kandidatin Marie-Luise Schäfer) für einen tollpatschigen Grobmotoriker und auf Platz fünf landete "googeln" für suchen und nachschlagen - nicht nur im Internet.

Der Verlag kürt seit 2008 einmal jährlich das Jugendwort des Jahres. In diesem Jahr hätten sich über 40.000 Leute im Internet an der Abstimmung beteiligt, teilte Langenscheidt mit. Sie wählten aus 30 vorgegebenen Begriffen zunächst die 15 beliebtesten Wörter. Die fünf Sieger-Wörter bestimmte danach eine Jury, darunter eine Langenscheidt-Redakteurin, ein "Focus"- und ein "Welt"-Redakteur sowie drei Gewinnspiel-Sieger und eine Mitarbeiterin der Jugendzeitschrift "Spiesser".

Swag: cool mal zehn plus Arroganz?

Auch wenn junge Leute zu den Juroren gehörten, bezweifelt etwa die Sprachforscherin Eva Neuland von der Bergischen Universität Wuppertal, dass die ausgesuchten Wörter viel mit aktuellem Jugendsprech zu tun haben. Neuland war an einer Studie beteiligt, bei der von 1999 bis 2002 der Sprachgebrauch von Jugendlichen untersucht wurde. Die Meinung vieler Befragter zu Wörterbüchern über Jugendsprache: "Das sind Poser, die wollen nur so tun, als kennen sie unsere Sprache", zitiert Neuland.

Der Jugendforscher Klaus Hurrelmann sieht das neue Jugendwort "swag" als Ausdruck für die Sehnsucht vieler Jugendlicher, sich von anderen abzuheben. "Das ist ein zehnmal gesteigertes Cool mit einem Schuss Arroganz." Ob es deswegen in die allgemeine Sprache einzieht? Eher nicht. Größere Chancen hätte seiner Meinung nach das drittplatzierte Wort: "guttenbergen" - angelehnt an die Plagiatsaffäre des ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg.

In den vergangenen Jahren kürten die Juroren die Worte "Niveaulimbo" (das ständige Absinken des Niveaus), "hartzen" (arbeitslos sein, rumhängen) und "Gammelfleischparty" (Ü-30-Party) als Jugendwörter des Jahres. Oft ist nicht ganz klar, ob die kreativen Wortschöpfungen tatsächlich auf dem Schulhof oder vielleicht doch eher in Redaktionen entstanden sind.

Bei dem diesjährigen Jugendwort ist der Jury immerhin der Ursprung bekannt: Es komme aus dem Song "Turn my swag on" des amerikanischen Rappers Soulja Boy, teilte Langenscheidt mit - der ist allerdings bereits von 2008. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sei es durch die Coverversion "Dreh den Swag auf" des österreichischen Rappers Money Boy bekannt geworden, allerdings ebenfalls schon vor über einem Jahr.

Bei YouTube wurde des Song bislang über 14 Millionen Mal aufgerufen, die Resonanz allerdings ist nicht gerade positiv: Zwar gaben 54.000 Nutzer an, den Song zu mögen, über 135.000 Nutzer allerdings klickten, durchaus nachvollziehbar, den "Mag ich nicht"-Button.

"Swag", "Fail", "Epic Fail", "guttenbergen", "Körperklaus" und "googeln" haben es immerhin in das aktuelle Jugendlexikon des Verlages geschafft. Und sollten die Wörter tatsächlich benutzt werden, sind sie vermutlich jetzt schon wieder am Aussterben. Und damit hätten sie gute Chancen, auf der Liste der uncoolsten Wörter zu landen.

fln/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Cool, geil, scheiße, Nein:
stanislaus2 05.12.2011
das ist nach meinen Sprachforschungen der gesamte Wortschatz der neuen Jugendsprache. Der hier dargestellte elaborierte Code scheint mir eine Erfindung der Journalisten zu sein, die darüber schreiben.
2. Jugendwort...
poppi 05.12.2011
Ist das die gleiche Jury, die seit Jahren vermeintliche Jugendwörter kürt, die gar keine sind? Vgl. Bremer Sprachblog » Jugendwort (http://www.iaas.uni-bremen.de/sprachblog/2008/09/15/jugendwort/)
3. ...
ovoso 05.12.2011
Also ich muss sagen, dass ich mit meinen 18 Jahren bis auf fail keins der 5 Top-Wörter je benutzt habe oder einen anderen das Wort benutzen gehört habe. Wobei sich meiner Meinung nach das Wort guttenbergen sehr gut anhört.
4. Alte Hüte
Stelzi 05.12.2011
Fail bzw epic fail sind so alt, die haben nicht nur einen Bart, die sind schon verfault! Das erste mal habe ich diese beiden Ausdrücke vor 5 oder 6 Jahren in einem online Spiel gelesen. Das Alter erklärt ja auch wieso es heute schon wieder in Mode gekommen ist: die Teenies waren da noch in der Grundschule! Analog zum furchtbaren Mode Style der kids - das sind für mich Horror-Flashbacks in die 80er Jahre. Da war noch keine der Gören geboren! Oh Gott, mit 33 verstehe ich die Jugend schon teilweis nicht mehr! Und dabei dachte ich in deren Alter, das würde mir nie passieren!
5. Hehe
fragezeichenheute 05.12.2011
guttenbergen, das muss nicht nur Jugendsprache bleiben. Ich habe meine Jugend lange hinter mir und finde das so was von genial!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik SchulSPIEGEL
Twitter | RSS
alles zum Thema Jugendsprache
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 30 Kommentare
Sprach-Quiz
Sprechen Sie wie von gestern - oder jugendlich? Machen Sie den Test:

Deine Mudder kognitive Defizite

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

Fotostrecke
Jungsprech-Duelle: Bist du ein Lauch?


Dein SPIEGEL digital
Social Networks