Jugend ohne Sex: Wir bleiben keusch - aus Prinzip

Von Anne Haeming

Jugendliche von heute haben beim Sex alle Hemmungen verloren? Von wegen: Manche erheben Sexverzicht zum Lebensprinzip. SPIEGEL ONLINE hat mit fünf gesprochen, die enthaltsam bleiben. Aus Respekt, Glauben – oder Unlust.

Immer früher, immer öfter - das trifft auf Jugendliche nicht zu. Im Gegenteil: Deutsche Teenager lassen sich Zeit mit dem ersten Sex. Und das liegt nicht nur daran, dass sich die Gelegenheit nicht ergibt. Einige fühlen sich in ihrem Körper nicht wohl oder haben Angst, sich ungeschickt anzustellen. Das sind die Gründe, warum manche Jugendliche zwischen 14 und 17 ihr "erstes Mal" noch hinausschieben, stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in ihrer aktuellen Studie über Jugendsexualität fest. Kurz: Sie würden zwar, trauen sich aber nicht so recht.

Bei einem kleinen Teil der Jugendlichen geht die Enthaltsamkeit noch weiter. Sie erheben den Verzicht auf Sex sogar zum Lebensprinzip - etwa weil sie Sex als Droge sehen und drogenfrei leben wollen. Einige Anhänger der Jugendkultur "Straight Edge" haben diese Einstellung, es sind fast nur Männer. Im Englischen bedeutet "straight edge" eigentlich "Lineal". Auf den Musikgeschmack dieser Szene lässt das zwar nicht schließen, wohl aber auf die Geradlinigkeit ihrer Lebensart: kein Alkohol, keine Zigaretten, keine "Rumhurerei", lautet die Maxime. Sex gibt's nur - wenn überhaupt - in langjährigen Beziehungen.

Die Ähnlichkeit zu religiösen Argumenten ist vielen bewusst, spiele aber keine Rolle, sagen die Hardcore-Punks. Auch Mönche, Nonnen und katholische Priester praktizieren lebenslange Enthaltsamkeit. Bei jungen Christen und Muslimen hat das sexfreie Leben einen Endpunkt: die Heirat. Für diesen Lebensstil wirbt etwa eine christliche Bewegung aus den USA, die mittlerweile auch im deutschsprachigen Raum mit einigem Erfolg ihren Slogan "Wahre Liebe wartet" ("True love waits") verbreitet.

Aber es gibt auch junge Menschen, die nicht nur auf Zeit entsagen. Sie haben erkannt: Geschlechtsverkehr ist nicht ihr Ding, weil sie asexuell sind. Diese Abstinenz ist keine Lebenseinstellung, sondern Veranlagung. Das sei ganz normal, betonen Asexuelle und kämpfen um Akzeptanz.

Verzicht auf Sex - das ist eine Frage der Lebenseinstellung, des Glaubens und des Typs. SPIEGEL ONLINE hat fünf Gespräche mit Jugendlichen protokolliert, die fürs erste auf Sex verzichten wollen.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik SchulSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leben U21
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Social Networks