Monopoly-Meister mit 19: Der Herr aller Schlossalleen

Bjørn Halvard Knappskog, 19, ist der beste Monopoly-Spieler der Welt. Bei der WM in Las Vegas gewann der norwegische Student 20.580 Dollar - genau so viel, wie die Monopolybank hergibt. Dem Jugendmagazin "Jetzt.de" erzählte er, was er beim "großartigsten aller Spiele" gelernt hat.

Monopoly-Champion: Ein Student im Glück Fotos
REUTERS

Frage: Bjørn, das WM-Finale, in dem du dich gegen Monopoly-Meister aus Russland, Neuseeland und den USA durchgesetzt hast, war nur 41 Minuten lang. Dauert Monopoly sonst nicht viel länger?

Bjørn Halvard Knappskog: Das liegt daran, dass wir im Turnier die "Speed Die"-Variante gespielt haben. In dieser neuen Monopoly-Ausgabe kommt zu den beiden regulären Würfeln ein dritter hinzu, der verschiedene Funktionen hat. Alles in allem bekommt das Spiel dadurch mehr Action und Geschwindigkeit - ich spiele es nur noch so!

Frage: Wie bist du zur Weltmeisterschaft gekommen? Man plant doch nicht, Monopoly-Profi zu werden, oder?

Bjørn: Na, ich zumindest nicht! Schon als kleiner Junge habe ich das oft gespielt. Als mir ein Freund von der norwegischen Meisterschaft erzählte, dachte ich: Warum nicht? Ich hatte dann eine richtige Glückssträhne und wurde Landesmeister. Allerdings hätte ich zu diesem Zeitpunkt nie gedacht, dass ich auch die Weltmeisterschaft gewinnen könnte.

Frage: Was gefällt dir so gut an dem Spiel?

Bjørn: Es ist einfach das großartigste Spiel, das es gibt - mit der perfekten Kombination aus Glück und Können. Andere Spiele, "Risiko" zum Beispiel, sind aber auch nicht schlecht.

Frage: Aber sind Gesellschaftsspiele inzwischen nicht total out, wo es all die Konsolen und Computerspiele gibt?

Bjørn: Das finden viele Leute, vor allem die jüngeren. Aber für mich gibt es nichts Schöneres, als mit Freunden oder der Familie ein Gesellschaftsspiel zu spielen, am liebsten im Winter, gemütlich vor dem Kamin… Es ist viel kommunikativer, und wenn man es mit gutem Essen kombiniert, kann man wirklich einen super Abend haben.

Frage: Du hast 20.580 Dollar gewonnen, genau so viel, wie in der üblichen Monopolybank drin ist. Kannst du mit echtem Geld ebenso gut umgehen wie mit Spielgeld?

Bjørn: Ich wünschte, ich könnte es! Man kann bei Monopoly viel übers Verhandeln und den Umgang mit Geld lernen, das ich sicher irgendwann mal gebrauchen kann. Tatsächlich habe ich mir schon das eine oder andere von dem Preisgeld gekauft, aber das meiste werde ich für später sparen.

Das Interview führte Eva Schulz für "Jetzt.de"

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik SchulSPIEGEL
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leben U21
RSS
alles zum Thema Spiele
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Gefunden In...
Jetzt.de

Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung


Social Networks