Schülerbands: Leg meinen Verstand in Trümmer

Von Heike Sonnberger

Sie proben im muffigen Keller, rocken am Wochenende kleine Bühnen und träumen vom Erfolg. Fünf Nachwuchsbands erzählen dem SchulSPIEGEL, worum es ihnen in der Musik geht - und wann sich die Bandmitglieder in die Haare kriegen. 

Fotostrecke

11  Bilder
Junge Bands: Rockende Gekkos und Kabelsalat
Jahrelang im Keller des Bassisten geübt, von Rock am Ring und all den anderen großen Festivals geträumt - aber nicht bei jeder Schülerband klappt am Ende auch der Durchbruch. Ein Grund, die Sache hinzuschmeißen, ist das natürlich nicht. Auch Silbermond und die Killerpilze fingen mal als Schülerbands klein an und sind groß rausgekommen.

Wer seinem Erfolg auf die Sprünge helfen will, kann sich noch bis Ende November für die neue SchoolJam-Staffel bewerben. Für die Sieger des Wettbewerbs für Nachwuchsbands sind die großen Festivals plötzlich ganz nah: Es winken Auftritte bei Southside und Hurricane, in China, London und den USA. Wer dorthin darf, entscheiden auch die Leser des SchulSPIEGEL. Fans können hier im Januar und Februar für ihre Lieblingsbands voten. Im Vorjahr gewannen die Jungs von Artig große Festivalauftritte und einen unvergesslichen Roadtrip.

Der SchulSPIEGEL hat fünf Schülerbands nach ihrer Musik und ihren Texten gefragt, die schon mindestens einen Erfolg in ihrer Bandgeschichte verbuchen können: Die Jury für das Treffen Junge Musik-Szene in Berlin wählte sie aus rund hundert Bewerbern aus, sie gewannen eine Workshop-Woche und spielen am 9. Dezember ein Konzert in Berlin.

Hier erzählen die fünf Bands, wovon sie träumen und was sie tun, wenn's in der Band mal kracht - und sie geben eine Hörprobe ihres Könnens.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Von DON Manni (Rockopa)
lucas 25.11.2011
Wow...ersteinmal möchte ich Heike Sonnenberg aber ganz besonders euch danken, Jungs und Mädels für die offenen Worte. Da ihr sicher auf eine Reaktion gespannt seid, will ich mal den Anfang machen und das sogar aus Mexico. Ich versuche Hier in Mexico seit ca. 3/4 Jahr ein Projekt aufzubauen, was sehr schwierig ist. Nicht nur wegen der vollkommen anderen Menthalität sondern auch wegen der finanziellen Situation. Besonders fällt auf, das die Jugendlichen die gleichen Träume und Wünsche haben wie ihr und das trotz der vielen Toten und kriminellen Gewalt.Villeicht auch gerade deswegen. Es gibt eben keine Jobs auch mit guter Schulausbildung und Studium nicht. Ich habe für ca. 10.000€ beim großen To, der der ja auch auf eines eurer Bühne wirbt, PA und Verstärker geordert und über den Teich schicken lassen da es Hier nicht alles gibt was gut ist. Das ist hier ein kleines Vermögen. Es fällt auf das ihr dort gutes Handwerkszeug auf der Bühne stehen habt,Monitore, Amps u.s.w.ich nehme an das dieses nicht nur durch Zeitungsaustragen zusammen gekommen ist:-) Zwei Jungs musste ich leider wieder nach Hause schicken, weil sich herausstellte das gedealt wurde und das kann und darf ich nicht zulassen. Es ist nicht nur für sie gefährlich sondern auch für mich, wenn ich damit in Verbindung gebracht werde. Da sitz ich ganz schnell in der never come back Airine und zwar ohne Gerichtsverhandlung wenn ich Glück habe. So sind wir nur noch Drei, ich(G) Drummer und ein TonIng (Std.)der aber leider noch nicht mal das ohmsche Gesetz beherrscht.So ist das eben hier. Vorherrschend ist hier die Volkstümliche Mariachimusik, leider veherrlicht sie sehr oft den Drogenhandel und Narcotraficante, dann muß man sich halt nicht wundern über solche Auswüchse.Zudem, meißt nicht im Takt und schlecht intoniert. Ich mag sie nicht. Wenn ich ehrlich bin, habt ihr mir mit eurem Bericht neuen Schwung gegeben denn es gab schon Situationen wo aufstecken wollte. Also, bitte bleibt so wie ihr seid, ich hab mich sehr darüber gefreut und let's Rock. Saludos DonManni
2. Lay waste my mind
FrancesGlass 26.11.2011
Liebe Jungs von Lay waste my mind, sorry, aber warum eigentlich ein englischer (für mein Gefühl falscher) Bandname wenn auf Deutsch singen doch ehrlicher ist?
3. Ohje
Junkfoot 27.11.2011
Es muss natürlich heißen "Lay Waste to my mind"... Kein Wunder, dass aus denen nix wird... zumindest der Bandname sollte stimmen... ich hoffe, die machen keine Englischen Texte???
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik SchulSPIEGEL
Twitter | RSS
alles zum Thema Musik
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare
Fotostrecke
48 Stunden Popstar: Let There Be Rock

SchoolJam
  • Der SchoolJam-Wettbewerb sucht Jahr für Jahr die beste Schülerband Deutschlands. Eine Jury wählt die besten 120 Nachwuchstalente aus, 30 davon schaffen es ins Online-Voting beim SchulSPIEGEL. Unser Sieger fährt im März zum Finale auf der Musikmesse in Frankfurt. Dem Gesamtsieger winken Auftritte in China, Los Angeles und London - und bei den beiden Festivals Southside und Hurricane. Alle Texte zum SchoolJam-Turnier auf SPIEGEL ONLINE, auch aus den vergangenen Jahren, stehen hier, auf der SchoolJam-Seite des SchulSPIEGEL. mehr...
Schülerband-Quiz
  • REUTERS
    Du schwitzt jeden Tag mit deiner Band im Proberaum? Oder hältst du Tokio Hotel noch für einen asiatischen Gasthof? Dieses Quiz sagt dir, ob du dich auskennst in Sachen junger Musik.
  • Teste hier, ob du reif für die Bühne bist...


Social Networks