Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

SPIEGEL-Wettbewerb: "Rückenwind" ist Deutschlands beste Schülerzeitung

Was ist bloß mit den Bayern los? Sind die gedopt? Das elfte Mal kürt der SPIEGEL die besten deutschen Schülerzeitungen des Jahres. Und wie schon in den letzten fünf Jahren kommen die Gewinner aus dem Süden – diesmal aus Passau.

"Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball hinterher, und am Ende gewinnen die Deutschen." Das bekannte Zitat des englischen Nationalspielers Gary Lineker muss für den Schülerzeitungs-Wettbewerb des SPIEGEL umgeschrieben werden: "800 Schülerzeitungen aus ganz Deutschland bewerben sich, am Ende gewinnt immer der Süden." Diese Erkenntnis hat sich in den letzten Jahren durchgesetzt. Alle Sieger der letzten sechs Jahre kommen aus Süddeutschland: fünf Mal Bayern, einmal Baden-Württemberg.

Mit Rückenwind zum Sieg: Die Sieger-Redaktion des Passauer Gymnasiums

Mit Rückenwind zum Sieg: Die Sieger-Redaktion des Passauer Gymnasiums

Die Bayern haben dieses Jahr abermals die Nase vorn. Gesamtsieger ist Rückenwind, die Schülerzeitung des Adalbert-Stifter-Gymnasium in Passau. Bereits 2004 wurde die Schülerzeitung mit dem Preis ausgezeichnet, nun konnte die komplett neue Redaktion beweisen, dass sie ihren Vorgängern in nichts nachsteht. Nach dem dritten Gesamtrang im letzten Jahr holten die Passauer erneut den Gesamtsieg, mit zwei ersten Plätzen in den Kategorien Heftinhalt (Gymnasien) und Layout und einem dritten Platz in der Kategorie Interview. Für fünf Redaktionsmitglieder heißt es in den Herbstferien "Sachen packen", denn der SPIEGEL lädt die Jungjournalisten nach Rom ein, wo ihnen Korrespondenten die Stadt zeigen werden.

Auch SPIEGEL-Chefredakteur Stefan Aust kam der Wettbewerb "wie eine Art bayerische und baden-württembergische Landesmeisterschaft" vor. Er lobte die Arbeit der Schülerzeitungen und überreicht die Auszeichnungen an die Preisträger. Unter den 812 Teilnehmern, die insgesamt 1701 Hefte eingereicht haben, wurden 91 Preise vergeben. 55 Schülerinnen und Schüler wurden zur Preisverleihung nach Hamburg eingeladen. Die Top Ten aller Kategorien dürfen sich über Geld- und Sachpreise freuen. Außerdem gibt es zahlreiche Sonderpreise, wie eine Reise in SOS-Kinderdörfer nach Uruguay oder das Layout-Paket Creative Suite Premium von Adobe.

In diesem inzwischen elften Jahr des SZ-Wettbewerbs gibt es auch eine Neuerung im Bewertungssystem: In der Kategorie Heftinhalt wurde eine Wertung für Nicht-Gymnasien eingeführt. Von den 91 Preisträgern kommen 22 von Gesamt-, Real-, Haupt-, Berufs- und Sonderschulen.

Neben den Gewinnern aus Passau sind unter den zehn besten Schülerzeitungen zwei weitere aus Bayern, drei aus Baden-Württemberg und je eine aus Sachsen, Niedersachsen, Hessen und Hamburg. Unter allen Preisträgern des SZ-Wettbewerbs sind nur drei Bundesländer nicht vertreten: Bremen, Sachsen-Anhalt und das Saarland.

meb


Die Gewinner der Einzelkategorien 2006/2007 im Überblick

Gesamtsieger Top Ten
Heftinhalt Gymnasien
Heftinhalt Nicht-Gymnasien
Reportage
Interview
Titelbild
Layout
Foto
Online-Auftritt
Sonderthema Internet
Sonderthema Energie

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Social Networks