Stress im Klassenzimmer: Mobbing - was tun?

1. Zunächst ist es hilfreich, sich Verbündete zu suchen. Meist gibt es in jeder Klasse oder Parallelklasse mindestens einen, der sich nicht am Mobbing beteiligt.

2. Ist das Mobbing noch nicht sehr weit fortgeschritten, sollte man zu den Tätern gehen, ihnen sagen, was einen stört und sie auffordern, aufzuhören.

3. Hören die Täter mit dem Mobbing nicht auf, sollte man sich an die Lehrer wenden. Zuerst nur an den Klassenlehrer, später an den Beratungs- oder Vertrauenslehrer und schließlich an die Fachlehrer, in deren Unterricht das Problem auftritt.

4. Wenn man bei den Lehrern nicht weiterkommt, sollte die Schulleitung eingeschaltet werden.

5. Unternimmt der Schulleiter nichts Konkretes, sollten sich die Eltern einschalten.

6. Auch ein Psychologe oder ein Psychiater können weiterhelfen. Fachliche Hilfe findet man auch bei den regionalen Beratungsstellen für Gewaltprävention, die auch direkt mit der Klasse arbeiten.

7. Ein Schulwechsel ist immer eine letzte Möglichkeit. Bei einem Klassenwechsel sollte man bedenken, dass die Mobber einem in den Pausen unter Umständen weiterhin über den Weg laufen.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik SchulSPIEGEL
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Dein SPIEGEL digital
Social Networks