Trotz Angst-Attacken Documenta-Chefin kämpft weiter

6. Teil: End the anthropocentric Zeitalter!


Die aufwendige Befreiung der Kasseler Innenstadt von Unbefugten begreife sie selbst, so die Documenta-Chefin, als Gesamtperformance "End the anthropocentric Zeitalter!".
dapd

Die aufwendige Befreiung der Kasseler Innenstadt von Unbefugten begreife sie selbst, so die Documenta-Chefin, als Gesamtperformance "End the anthropocentric Zeitalter!".

Doch es gibt noch eine Vielzahl weiterer, von ihr nicht ermächtigter Kreaturen, die jeden Tag in Kassel die Documenta-Chefin erschrecken und von Documenta-Besuchern womöglich für Documenta-Kunst gehalten werden! Die Rede ist von den Kasseler Bürgern. Für diese wird bereits eine Reihe von größeren Auffanglagern außerhalb der Stadt bereitgehalten. Wer berufsbedingt, etwa als Ausstellungshelfer, doch in die Innenstadt muss, wird entsprechend gekennzeichnet.



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.