• Drucken
  • Senden
  • Nutzungsrechte
 

Trotz Angst-Attacken

Documenta-Chefin kämpft weiter

6. Teil: End the anthropocentric Zeitalter!

Die aufwendige Befreiung der Kasseler Innenstadt von Unbefugten begreife sie selbst, so die Documenta-Chefin, als Gesamtperformance "End the anthropocentric Zeitalter!". Zur Großansicht
dapd

Die aufwendige Befreiung der Kasseler Innenstadt von Unbefugten begreife sie selbst, so die Documenta-Chefin, als Gesamtperformance "End the anthropocentric Zeitalter!".

Doch es gibt noch eine Vielzahl weiterer, von ihr nicht ermächtigter Kreaturen, die jeden Tag in Kassel die Documenta-Chefin erschrecken und von Documenta-Besuchern womöglich für Documenta-Kunst gehalten werden! Die Rede ist von den Kasseler Bürgern. Für diese wird bereits eine Reihe von größeren Auffanglagern außerhalb der Stadt bereitgehalten. Wer berufsbedingt, etwa als Ausstellungshelfer, doch in die Innenstadt muss, wird entsprechend gekennzeichnet.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen

Facebook
Ihr SPAM

Nutzen Sie SPAM auch mit Hilfe folgender Dienste, die ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind:

RSS


Buchtipp


Spam an Spam
Bitte nur ernst gemeinte Zuschriften
Impressum