• Drucken
  • Senden
  • Nutzungsrechte
 

Aktion Wohnzimmerbesuch

Leserbrief eines Betroffenen

Liebe Spiegel-Redaktion, von wegen weil Sie doch schreiben, dass der Peer jetzt Wohnzimmerbesuche macht, da wollt ich Ihnen mal mitteilen: Bei mir war der schon.

Hinweis an alle: Wer nicht will, dass es vor seiner Haustür so aussieht, soll lieber aufmachen, wenns klingelt. Zur Großansicht
Getty Images

Hinweis an alle: Wer nicht will, dass es vor seiner Haustür so aussieht, soll lieber aufmachen, wenns klingelt.

Also ich komm grad mitm Hund zurück, da steht einer vor der Haustür, den ich gar nicht kenn. Der ist aber sehr freundlich, stürzt mit einem Kuchenpaket unterm Arm auf mich zu, so als hätten wir uns eine Ewigkeit nich gesehen, was ja irgendwie auch stimmt, weil ich den ja überhaupt noch nie gesehen hab. Dann sagt er: "Vielen Dank für die Einladung, ich freue mich schon sehr auf Ihre Veranstaltung 'Wohnzimmerbesuch'! Nennen Sie mich Peer." Ich sag, naja Peer, denn mal rinn in die gute Stube, meine Frau brüllt: Da ist jemand aufm AB, Esspehdö oder so, und ich brüll zurück: "Kannste mal Kaffee machen, wir haben Besuch!" usw.

  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Facebook
Ihr SPAM

Nutzen Sie SPAM auch mit Hilfe folgender Dienste, die ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind:

RSS


Anzeige
Cartoons


Spam an Spam
Bitte nur ernst gemeinte Zuschriften
Impressum