Fortsetzung folgt Lebkuchen am Leben

Der Kekskonzern Bahlsen will - anders als im Sommer beschlossen - nun doch weiter Weihnachtsgebäck für den Heimatmarkt produzieren.


Empörte Weihnachtsgebäckfans (Abb. ähnl.) zwingen Kekskonzern zum Nachgeben
DPA

Empörte Weihnachtsgebäckfans (Abb. ähnl.) zwingen Kekskonzern zum Nachgeben

Selbstverständlich handelt es sich nicht um einen Werbegag, nein, never: Die deutschen Kunden haben einfach zu leidenschaftlich dagegen protestiert, künftig keine Bahlsen-Printen und -Zimtsterne mehr kaufen zu können. Und es gibt - kurz vor dem Fest - noch weitere gute Nachrichten:

Der FC Bayern wird auch im neuen Jahr noch in der Fußball-Bundesliga antreten. Präsident Hoeneß: "Wenn wir dann in Einöden wie Hannover und Sinsheim reisen, dann aber nicht mehr wegen der Punkte. Mein Gott, was tut man nicht alles für die Fans."

Auch die Deutsche Bank setzt ihre Aktivitäten fort. Ein Sprecher: "Auf jeden Fall und egal, was sonst noch passiert. Notfalls arbeiten wir eben alle hinter Gittern."

Die FDP würde auch gern weitermachen, muss aber noch jemanden finden, der sie höflich darum bittet.



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.