Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.
 

Nach der Niederlage

Was macht Röttgen jetzt?

So schlecht war die CDU noch nie: Gerade mal 17 Stimmberechtigte haben in Nordrhein-Westfalen Norbert Röttgen gewählt (inkl. Mutti)!

CDU-Wahlkampfteam zieht Konsequenzen: "Beim nächsten Mal setzen wir hinter inhaltlich starke Botschaften wie 'Norbert Röttgen wählen' ein Ausrufezeichen. Oder besser drei!!!" Zur Großansicht
DPA

CDU-Wahlkampfteam zieht Konsequenzen: "Beim nächsten Mal setzen wir hinter inhaltlich starke Botschaften wie 'Norbert Röttgen wählen' ein Ausrufezeichen. Oder besser drei!!!"

Trotzdem soll der sympathische Extrem-Loser Bundesumweltminister bleiben - immerhin die Agenda steht schon:

Die Förderung von Solarstrom wird eingestellt, denn die Sonne (Röttgen) scheint ja eh nicht mehr.

Stattdessen sollen die deutschen Netze auf Schwachstrom (Röttgen) umgestellt und Auf-Pump-Speicher-Werke (Kraft) gar nicht mehr genehmigt werden.

In der Endlagerfrage setzt Röttgen auf die Tiefseeverklappung strahlender Abfälle (Roth, Özdemir), außerdem will er sich für die Abschaffung des gelben Sacks (Lindner) starkmachen und sich auch vom stinksauren Regen (Merkel plus Gesamt-CDU) nicht kleinkriegen lassen.

Selbst ein Tempolimit ist nicht mehr ausgeschlossen: "Damit es niemanden mehr aus der Erfolgskurve trägt! Ich gehe da gern mit gutem Beispiel voran."

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Facebook
Ihr SPAM

Nutzen Sie SPAM auch mit Hilfe folgender Dienste, die ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind:

RSS


Anzeige
Cartoons


Spam an Spam
Bitte nur ernst gemeinte Zuschriften
Impressum