Ein großer Schritt für die Menschheit Esa will Landeapparat auf BER niedergehen lassen!

Es ist ein Vorhaben von weltgeschichtlicher Dimension: Heute ist er endlich da, der Tag, dem Hunderte Forscher und Millionen Flugkörperfans seit vielen Jahren entgegenfiebern.


Über den Aufbau von BER gibt es bis jetzt nur Spekulationen. Einige Wissenschaftler behaupten, neben dem "üblichen kosmischen Chaos" gäbe es dort auch "nachgerade geometrisch wirkende Strukturen".
DPA

Über den Aufbau von BER gibt es bis jetzt nur Spekulationen. Einige Wissenschaftler behaupten, neben dem "üblichen kosmischen Chaos" gäbe es dort auch "nachgerade geometrisch wirkende Strukturen".

Am Nachmittag will die europäische Raumfahrtagentur Esa erstmals einen Landeapparat auf dem von Legenden umrankten kosmischen Objekt mit der wissenschaftlichen Bezeichnung BER landen lassen. Gegen 16.30 soll die dreibeinige Sonde dort aufsetzen und sofort Informationen über den Zustand des Landeplatzes an die Leitzentrale in Darmstadt liefern.

Die Nerven von Esa-Projektleiter Hartmut Mehdorn sind zum Zerreißen gespannt: "Ich habe, ehrlich gesagt, überhaupt keine Ahnung, wie es auf BER wirklich aussieht." Die Anziehungskraft des BER sei zudem unklar und tendiere womöglich gegen Null: "Da ist es schwer, die Sonde auszubalancieren. Außerdem kann es durchaus passieren, dass der Landeapparat eine unebene Stelle erwischt und umkippt oder gar für immer in einer Bodenspalte verschwindet. Hoffen wir das Beste!"

Die ambitionierte Mission hat bis jetzt Milliarden Euro verschlungen, aber Zweifel am wirtschaftlichen Sinn lässt Mehdorn nicht zu: "Egal, wie die Sache heute ausgeht: Wir werden unseren Weg weitergehen. Geld darf dabei keine Rolle spielen. Halten Sie mich für durchgeknallt, nennen Sie mich einen Spinner: Aber ich kann mir sogar vorstellen, dass eines Tages bemannte Flugkörper BER erreichen und Menschen seine Oberfläche betreten werden."

Gewiss, noch klingt das tatsächlich unvorstellbar bis aberwitzig. Aber sind nicht Träume die Triebkraft allen Fortschritts?



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.