Ballermänner kompromissbereit Es muss nicht eine Pumpgun sein

Die US-Waffenlobby lässt endlich mit sich reden.


Mitunter wird "Malm" auch zur Bewachung von Autos eingesetzt. Allerdings muss man vorher, um die Kommode "scharf" zu machen, das grüne Sicherheitsband entfernen.
REUTERS

Mitunter wird "Malm" auch zur Bewachung von Autos eingesetzt. Allerdings muss man vorher, um die Kommode "scharf" zu machen, das grüne Sicherheitsband entfernen.

Ein Abschiedsgeschenk für Präsident Obama? - Die National Rifle Association (NRA) kann sich nun doch eine Alternative zur Schussbewaffnung möglichst vieler Bürger vorstellen.

NRA-Boss James W. Porter II hat jetzt alle Besitzer der in Verruf geratenen Kommode "Malm" aufgefordert, den 29-millionenfachen Produktrückruf durch Hersteller Ikea zu ignorieren: "Ich berufe mich auf den zweiten Zusatzartikel zur Verfassung: Danach hat jeder Amerikaner das Recht, im Eingangsbereich seiner Wohnung einen hohen, extrem wackeligen Schubladenschrank ohne Wandbefestigung aufzustellen, um sich damit notfalls gegen Eindringlinge verteidigen zu können."

Dank dieser Vorkehrung gewänne man für seine Familie ebenso viel Sicherheit wie mit einer jederzeit im Haushalt bereitliegenden Pistole. Doch ein Rest von Skepsis bleibt: "Wir sind zwar dafür, sämtliche Schulen mit diesen Quetschkommoden auszurüsten. Allerdings zweifeln wir noch, ob das wirklich reicht, wenn der Amokläufer ein M16 hat."

Hersteller Ikea hält sich aus der Debatte heraus, steht dem Vernehmen nach aber bereit, "Malm" zu relaunchen, selbstverständlich ohne Fixierungs-Set und unter Namen wie "Zermalm", "Skädälfractur" oder "Knockänmähl".



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.