Merkel zwischen zwei Männern Ist es Stalking oder mehr?

Auch das noch: Kurz vor den Landtagswahlen erschüttert ein Eifersuchtsdrama die CDU.


Frauen mögen Männer, die gut zuhören können.
DPA

Frauen mögen Männer, die gut zuhören können.

Ihr baden-württembergischer Spitzenkandidat Guido Wolf leidet darunter, dass sein Konkurrent, Ministerpräsident Kretschmann, die Bundeskanzlerin unwidersprochen stalken darf. Dabei sollte ihre Zuneigung doch eigentlich ganz allein ihm, Wolf, gehören.

Tatsächlich verehrt Winfried Kretschmann Merkel offensiv und betet "jeden Tag dafür, dass die Bundeskanzlerin gesund bleibt". Wolf fordert nun von seiner Parteifreundin ein "klares Signal" der Zurückweisung an den grünen Galan: Ich oder er, du musst dich entscheiden!

Sollte man so konfrontativ um die Gunst einer reifen Dame werben? Eher nicht, sagen alle SPAM-Beziehungsexperten. Der Weg ins Herz einer Frau führt über kleine Aufmerksamkeiten und zärtliche Gesten:

- Wolf könnte die Begehrte häufiger anbeten als sein Nebenbuhler, zum Beispiel zwei oder fünf Mal täglich.

- Dass Winfried von der Kanzlerin noch keinen Korb bekam, hat gewiss nur einen Grund: Angela möchte, dass Guido um sie kämpft.

- Es gibt die Möglichkeit der Himmelskörpertaufe: Ein Stern, der deinen Namen trägt / hoch am Himmelszelt / den schenk ich dir heut Nacht.

- Einfach mal was Hübsches anziehen!

- Falls sie Fußball mag (und, ja, sie mag Fußball): Wie wäre es, beim nächsten Heimspiel des VfB Stuttgart eine zärtliche Grußbotschaft über die Anzeigetafel flimmern zu lassen: "Trotzdem. Ich denk' an Dich. G."?

- Aber bitte beim nächsten gemeinsamen Wahlkampfauftritt nicht wieder dieses aufdringliche Aftershave!

- Oder Wolf versteckt im nächsten Arbeitspapier für die Parteivorsitzende eine Süßigkeit mit einer Botschaft: "Du bist das Rettungsboot auf meinem Ozean / Du bist die Wasserflut für meinen Wüstensand / Merci, dass es Dich gibt."

- Winfried ist ein Opa-Typ. Guido dagegen steht - theoretisch - in der Blüte seiner Manneskraft. Er könnte seine körperlichen Vorzüge stärker profilieren, etwa durch drei morgendliche Zyklen á 50 Sit-ups, 30 Crunches und 20 Planks.

Und, ganz wichtig, Mann: Du bist kein Hund, und die Dame ist keine Wurst. Du musst ihr nicht nachrennen.



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.