Jugend & Genuss Müssen Koma-Eltern bald doppelt zahlen?

Immer mehr Heranwachsende geben sich die Kante bis zur Bewusstlosigkeit.


Verantwortungsbewusste Eltern (s. Foto) unterziehen sich Selbstversuchen, bevor sie ihre Kinder fachkundig beraten
DPA

Verantwortungsbewusste Eltern (s. Foto) unterziehen sich Selbstversuchen, bevor sie ihre Kinder fachkundig beraten

CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn will deshalb die Erziehungsberechtigten der kleinen Komasäufer mit 100 Euro an den Behandlungskosten beteiligen, "um sie an ihre Verantwortung zu erinnern".

Dabei werden die Eltern schon jetzt diesbezüglich in Anspruch genommen. Übers Taschengeld bezahlen sie immerhin schon den Schnaps. Andererseits ist es eben tatsächlich alarmierend, dass es in Deutschland immer noch Familien gibt, in denen Kinder nicht über die Grundregeln des Umgangs mit Alkohol aufgeklärt sind:

- Während der "Ziehung" immer mal wieder etwas essen, etwa Pizza, Oliven oder Fischkonserven in Öl.

- Nach jeder Flasche Wodka ein Glas Mineralwasser einschieben.

- Am besten bei einem Getränk bleiben, also zum Beispiel nur Pfefferminzlikör.

- Ansonsten: Wein auf Bier, das rat ich dir.

- Erbrochenes nach Möglichkeit nicht einatmen.



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.